Nachtrag Beachturniere in der Badi Frick

Am ersten Wochenende im Juli fanden in der Fricker 4 Turniere der AEW-Beachtrophy statt. Am Samstag durften, bei guten Bedingungen, die Teams der Kategorie B2 an den start. Den Anfang machten am Morgen die Herren. Den Sieg sicherte Hekele/Kaspar, welche als klare Favoriten ins Turnier gestartet sind. Am Nachmittag, und bei erschwerten Bedingungen durch den aufkommenden Wind, zeigten die Frauen attraktives Volleyball. Das Turnier gewann Koller/Marti vor Skrzypcazk/Wenger. Der Sonntag startete mit regnerischem Wetter und kühlen Temperaturen. Die B1 Herren, der höchsten Regionalen Kategorie, zeigen hartumkämpfte Matches. Die hälfte aller Spiele musste der dritte Satz entscheiden. Im Finale standen sich Back/Kaspar und Zoller/Schmid gegenüber, welches Back/Kaspar für sich entscheiden konnte. Das gleiche Duell in der zweiten Runde konnte noch Zoller/Schmid für sich entscheiden. Am nächsten Wochenende stehen mit einem B1 Frauen und einem U19 Frauem Turnier erneut zwei spannende Turniere in Frick vor der Tür. Text: T.Siegrist

U13-Trainer/in gesucht!!! (Update)

Wir suchen ab August 2017 einen oder eine engagierten Trainer/in für unsere grösseren Kids, welche nächste Saison U13 spielen werden. Dieses Amt kann auch gerne von zwei Personen in geteiltem Pensum beamtet werden. Trainingszeit: Montags 18.00-19.00h (Kein Training in den Schul- und Sportferien), Sporthalle Ebnet Frick Interessierte dürfen sich gerne direkt bei Corinne Willi-Meyer (Tel. 079 713 50 85 oder corinne.willi-meyer@bluewin.ch) melden.

Fotos des Osterlaufs sind online

Unter "Fotos" findet ihr die Fotos des diesjährigen Osterlaufs - GP Fricktal.

Volley Fricktal 1 ist Cupsieger - erfolgreicher Saisonabschluss

Im Aargauer Cup spielte Volley Fricktal 1 gegen den VBC Niederlenz. Mit einer souveränen Leistung siegten die Fricktalerinnen klar in 3 Sätzen. Nach dem verlorenen Meisterschaftsspiel gegen die Cupgegnerinnen VBC Niederlenz war die Anspannung auf das Finalspiel gross. Mit einer konzentrierten Einstellung startete Volley Fricktal 1 gut in das Spiel. Mit aggressiven Services und gut platzierten Angriffen setzte man die Gegnerinnen unter Druck. Ein klarer Satzsieg war die Folge. Genau gleich verlief der zweite Satz. Jede fricktaler Spielerin konnte sich hervorragend in Szene setzen. Im dritten Durchgang führte, durch viele Eigenfehler begünstigt, das Team von Niederlenz mit 8:2. Volley Fricktal 1 gelang es aber, sich zum Satzende hin zu steigern und den Sieg heimzufahren. Verdient liessen sie sich die Goldmedaille zum Aargauer Cup-Sieg umhängen. In der 2. Liga der Volleyballmeisterschaft verloren die Fricktalerinnen das Regional-Derby gegen Volley Möhlin 1 klar mit 3:0. Damit wird die Saison auf dem 3. Rang abgeschlossen. Das Team Volley Fricktal 1 trat zum letzten Spiel nur mit 8 Spielerinnen an. Neben einer Fingerverletzung einer Hauptangreiferin musste auch eine weitere Spielerin wegen Grippe passen. Der Start gelang dem Team Möhlin mit guten Service besser. Nur langsam fanden die Frickerinnen den Tritt ins Spiel. Bei Möhlin merkte man, dass sie noch um den Verbleib in der 2. Liga kämpften. Der Siegeswille der Gegnerinnen zum Satzende brachte dann auch die Entscheidung. Der bisherige Spielablauf wiederspielgelte sich auch im zweiten Satz. Nach einem Anfangsrückstand erhöhte Volley Fricktal das Spieltempo und dominierte somit den Gegner. Mit Glück, Kampfgeist und unter Mithilfe des Schiedsrichters konnten die Möhlinerinnen in Extremis doch noch den Satz gewinnen. Dadurch war der Wiederstand bei Volley Fricktal 1 gebrochen, da nur ein 3-Punkte-Sieg zum 2. Meisterschaftsrang gereicht hätte. Dieses Meisterschaftsziel verpasste man knapp. Gegen alle Gegner konnte man zwar mindestens einmal gewinnen, um ganz an der Spitze mitzuspielen wurden aber zu viele Punkte gegen schwächere Teams abgegeben. Hinter dem klaren Leader Kanti Baden 1 und BTV Aarau 1 klassierte sich Volley Fricktal 1 auf dem 3. Rang. Text: Ivo Müller

Volley Fricktal 2 steigt in die 2. Liga auf

Am Ende wars eine perfekte Saison Nur ein Spiel verlor das Team Volley Fricktal 2 In der Saison 16/17. Trotz dieser Niederlage kann man von einer perfekten Saison reden – denn Anfang Herbst war noch unklar, ob die Mannschaft überhaupt genügend Spielerinnen haben würde. FRICKTAL. Nach dem tragischen Todesfall von Walè Frangi im Mai 2016 stand das Team Volley Fricktal 2 kurz vor dem Aus. Das junge Team verlor den Trainer, Coach und vor allem den Mann, der die ganze Mannschaft zusammenhielt. Lange war es unklar, wie und ob es überhaupt weiter gehen könne. Weil einige Spielerinnen in die erste Mannschaft wechselten, waren nur noch neun Spielerinnen übrig, wovon Libera Nora Likovic bis Dezember noch als verletzt galt. Und auch die Position des Trainers war vakant, mit Silvan John blieb der Assistenz-Coach dem Team aber erhalten. Starke Reaktion auf die Rückrunde hin Die Vorzeichen standen schlecht, doch kurz vor Beginn der Saison entwickelte sich alles so, dass die Mannschaft bestehen konnte. Es wurde gekämpft und die Mannschaft hielt zusammen – auch im Hinblick darauf, Walè Frangis Arbeit in Ehren zu halten. Mike Moor, NLB-Spieler von Laufenburg-Kaisten, übernahm zusammen mit Silvan John das Traineramt und schuf eine starke Mannschaft. Clara Bürge und Lisa Haag kamen noch zum Team hinzu, zudem konnte Nora Likovic doch schon ab dem ersten Saisonspiel mittun. Und die Saison hätte nicht erfolgreicher verlaufen können. 17 Siege stehen gegenüber einer Niederlage, sechs Punkte Vorsprung hatten sie am Ende gegenüber dem Zweitplatzierten Mellingen. Dieses Team war es übrigens, gegen welches die einzige Niederlage eingesteckt werden musste. Zu Beginn der Saison harzte es noch etwas im eigenen Spiel. Das Zusammenspiel klappte noch nicht ganz nahtlos, so wurden in der Vorrunde auch 13 Sätze abgegeben. In der Rückrunde klappte das schon viel besser. Nur fünf Sätze konnten die gegnerischen Teams erringen. Bildlegende: Die Freunde nach dem Aufstieg ist beim Team gross. (Foto: zVg) Text: Melanie Kägi

Verpasste Chancen in der Rückrunde (Damen 3. Liga)

Die Frickerinnen starteten mit viel Motivation in die Rückrunde; es galt, die knapp verpassten Chancen in Spielen gegen einzelne Mannschaften wettzumachen. Bereits im zweiten Match in der Rückrunde gelang es den Frickerinnen, die Gegnerinnen des SV Volley Wyna in einem überzeugenden Spiel deutlich zu bezwingen. Nach einem Zwischentief im dritten Spiel gegen Volley Würenlingen 2 folgte ein weiterer 3:0-Sieg gegen die Damen aus Baden. An diesem Erfolg wollten die Fricker Volleyballerinnen anknüpfen. Das folgende Spiel gegen den SV Volley Lengnau war hart umkämpft, die Frickerinnen zeigten ihre spielerische Stärke und vermochten sogar, nachdem sie im dritten Satz nur 8 Punkte erzielten, den vierten Satz für sich zu entscheiden. Dennoch fehlte es im letzten, entscheidenden Satz teilweise an der mentalen Stärke und dem letzten Quäntchen Glück, sodass die Fricker Damen den Match ganz knapp aus der Hand geben mussten. Von diesem Match an gelang es den Frickerinnen in keinem Spiel mehr, zu ihrer Form zurück zu finden. Trotz Kampfgeist und Siegeswillen schien es irgendwie nicht mehr mit dem Siegen klappen zu wollen. In den letzten fünf Spielen musste sich das Damen 1 geschlagen geben. So beenden die Volleyballerinnen aus Frick die Saison 2016/2017 auf dem drittletzten Platz. Ein Lichtblick für die nächste Saison besteht trotz der ernüchternden Rückrunde für die Frickerinnen alleweil: Nick Bamert (Herren 2) wird sich als Trainer in der ersten Damenmannschaft engagieren und wird versuchen, diese mit seiner Erfahrung und seiner motivierenden Art auf ihren Erfolgskurs zurückbringen.

Fricker Volley-Herren weiterhin Tabellenführer

Mit dem Minimalvorsprung von nur einem Punkt auf die Verfolger von Volley Mutschellen ging die erste Herrenmannschaft des TSV Frick Volley in die Weihnachtspause. Und gegen diesen Gegner startete im neuen Jahr dann auch gleich die Rückrunde. Die Fricker liessen nichts anbrennen und gewannen den Spitzenkampf Anfang Jahr deutlich mit 3:0. Auch das nächste Spiel gegen Schöftland konnte klar mit 3:0 gewonnen werden. Dann jedoch kam etwas Sand ins Getriebe: gegen Volley Lengnau reichte es noch für einen knappen 3:2 Sieg. Gegen Kanti Baden reichte die Leistung dann aber gar nicht mehr: gegen das Team, bei dem es in der Vorrunde noch einen klaren 3:0 Sieg gab, resultierte mit 3:2 die erste Niederlage der Saison. Schon gegen Lunkhofen fanden die Fricker dann aber wieder in die Erfolgsspur zurück und gewannen das letzte Spiel 3:1. Nun steht ein kurze Pause an, bevor dann ab Anfang März die letzten vier Spiele der Saison in Angriff genommen werden. Dadurch, dass Volley Mutschellen als erster Verfolger auch seine sämtlichen Spiele gewonnen hat, haben die Fricker nur einen Vorsprung von drei Punkten: das Rennen um den Titel des 3.Liga-Meisters bleibt also spannend. Wer Teil dieser Spannung sein möchte ist herzlich eingeladen zur Saisonabschluss-Heimrunde am Sonntag 12.03.2017 in der Sporthalle Ebnet in Frick. Parallel zu den vier an diesem Nachmittag statt-findenden Spielen (Beginn ab 13:00 Uhr, Herren 1 gegen VBC Seon ab 17:00 Uhr), wird auch der alljährliche Pasta Plausch des TSV Frick Volley durchgeführt. Text: Stefan Dössegger

Durchzogener Start in die Rückrunde für Fricker 3.Liga-Volleyballerinnen

Die Leistungen des Damen 1 aus Frick in der Rückrunde waren bisher durchzogen. Am 27.01.2017 traten die Frickerinnen mit nur sieben Spielerinnen gegen Volley Würenlingen 2 an. In den ersten beiden Sätzen gelang es den Frickerinnen nicht im Service Druck auf die Gegner auszuüben (14:25; 25:11). Dies ermöglichte Würenlingen ihr Spiel gut aufzubauen und die Punkte zu machen. Mit zwei Sätzen Rückstand tauten die Damen aus Frick im dritten Umgang nach einem Spielerinnenwechsel doch noch auf. Trotzdem mussten sich die Frickerinnen auch in diesem Satz mit 22:25 schliesslich geschlagen geben und verloren somit mit 0:3. Aufgrund von verletzten, kranken und abwesenden Spielerinnen wurden die Frickerinnen im Spiel vom 03.02.2017 gegen die VBC Kanti Baden durch zwei Juniorinnen des Vereins unterstützt. Die Unterstützung bot den Frickerinnen die notwendige Sicherheit, um druckvoll aufzutreten und die Punkte zu machen. In drei spassvollen und gelungenen Sätzen (25:19; 25:11, 25:16) entschied das Fricker Team das Spiel klar für sich. Mit dem Schwung des letzten Siegs starteten die Frickerinnen am 08.02.2017 gegen die Tabellenerstplatzierten des SV Volley Lengnau. Im Verlauf des Spiels verloren die Frickerinnen an Dynamik und Überzeugung. Trotzdem konnte dieser erste Satz mit 25:20 gewonnen werden. Der zweite Satz ging mit 23:25 knapp an die Gegner. Den dritten Satz (8:25) vergab das Fricker Team kampflos. Die Spielerinnen konnten sich im vierten Satz (25:18) nochmals aus dem Tief befreien mussten den Sieg jedoch im fünften Satz mit 13 zu 15 Punkten Lengnau überlassen. Somit liegen die Frickerinnen nach 14 Spielen auf dem 5. Zwischenrang. Dies mit einem Punkt Vorsprung auf die Verfolger, jedoch auch mit einem zusätzlich bestrittenen Spiel. Text: Regula Schmid

Fotos Volley Fricktal 1 vs. Volley Aarburg Zofingen

Unter "Fotos" findet ihr die Bilder des Spiels Volley Fricktal 1 gegen Volley Aarburg Zofingen.

Revanche geglückt! (Update)

Am Samstag, 4. Februar, spielte VolleyFricktal 1 gegen den Leader Kanti Baden 2 den Spitzkampf in der 2. Liga Damen. Nach der knappen Vorrundeniederlage erhoffte sich das Team eine erfolgreiche Revanche. Nach dem Startsatz, den der Gegner souverän durch sein konzentriertes Auftreten gewann, ging ein Ruck durch das Heimteam. VolleyFricktal 1 konnte seine Anfangsunsicherheit und Nervosität ablegen. Die Passeuse Aline Marti setzte vermehrt die Mitteangreifferinnen ein, die erfolgreich punkteten. Durch diese taktische Massnahme konnte das Spiel besser variiert und der Aussenangriff entlastet werden. Mit dem Gewinn des 2ten Satzes war der Bann bei den Fricktalerinnen gebrochen. Dies konnte auch der knappe Verlust des 3ten Satzes nach einer komfortablen Führung nicht mehr stoppen. Die Teamleaderin Jill Frangi, die durch ihren Kampfgeist überzeugte und mit ihren Angriffsvarianten souverän punktete, trieb das Team voran. Die Gegnerinnen wurden in der Folge von den Fricktalerinnen regelrecht ausgespielt. Der Satzausgleich zum 2:2 war die Folge. Im Entscheidungssatz startete das Heimteam schlecht. Die Abnahmen missrieten. Zum Glück dauerte die Schwächephase nur kurz. Mit guten Verteidigungsaktionen und erfolgreichen Angriffen konnte man bis zum Wechsel 8:6 in Führung gehen. Mit einer starken Serviceleistung liess man in der Folge den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen und besiegte somit den Leader Kanti Baden 2 mit dem Satzresultat von 3:2. Die Revanche war geglückt! TeXt: Ivo Müller

Souveräner Start in die zweite Saisonhälfte

Zu Beginn der Saison startete das zweite Herrenteam mit einem 3:1 Sieg gegen die Gegner aus Baden in die neue Meisterschaft. Schon eine Woche später musste nach einem sehr intensiven Spiel gegen das Team des SV Volley Wyna die erste Niederlage verbucht werden. Doch die fricker Füchse konnten in den nächsten Begegnungen weiter fleissig Siegespunkte auf ihr Konto spielen. Dies obwohl die Personelle Situation nicht immer einfach war und man sich einige Male zugestehen musste nicht das beste Volleyball gespielt zu haben. Anfangs Dezember kam es dann zum Fricktalerderby, die Gäste von Volley Smash 05 wurden in Frick empfangen. Es wurde schnell klar warum der Aufsteiger aus der 5.Liga auf dem ersten Platz der aktuellen Tabelle zu finden war. Das Spiel endete mit einer klaren 0:3 Niederlage für die Fricker. Nach den beiden Siegen in den letzten Spielen der Vorrunde konnte diese auf dem dritten Tabellenrang abgeschlossen werden. Nach der Weihnachtspause startete die zweite Herrenmannschaft des TSV Frick Volleyball mit drei Siegen aus drei Spielen in die Rückrunde der 4.Liga Meisterschaft. Trotz den wohlverdienten Feiertagen und wenig Training gelang den Fricker Füchsen am Freitag dem 13. Januar ein perfekter Start gegen die Gegner aus Baden. Das Team kehrte mit einem 3:0 Sieg ins Fricktal zurück. Bereits zwei Tage später empfing man das Team aus Wyna in der Ebnethalle. Trotz vielen Absenzen gelang dem Heimteam die Revanche für die knappe Niederlage in der Vorrunde und die Gäste wurden mit einer 1:3 Niederlage nach Hause geschickt. Nach einem spielfreien Wochenende empfingen am Mittwochabend die fricker Füchse den Gegner von Aarburg/Zofingen in der Ebnethalle. Das Rückrundenspiel startete mit einem klaren Satzsieg für das Heimteam. Doch der personelle Wechsel beim Gegner und die erlahmte Reaktion der fricker Herren führte zum unnötigen Satzverlust. Hat man das Team vom VAZ unterschätzt? Auch der dritte Satz verlief harzig und die langen Ballwechsel gingen zu oft zugunsten der Gäste. Trotz einer leichten Steigerung der Fricker ging auch dieser Satz auf das Konto des Gegners. Die Herren des TSV Frick mussten nun reagieren, es brauchte wieder mehr Bewegung im Spiel und den Einsatz jedes Einzelnen wollte man die Halle mit einem Sieg verlassen. Das Heimteam fand langsam wieder ins Spiel zurück und rettete sich in den alles entscheidenden fünften Satz. Es war allen Spielern klar, dass dies nicht ihre beste Leistung war und eine weitere Steigerung nötig sein wird. Dies gelang den Frickern und sie entschieden das Spiel mit 15:9 im Tie-Break zu ihren Gunsten. Die zweite Herrenmannschaft des TSV Frick Volley befindet sich somit nach 11 Spielen auf dem zweiten Tabellenrang. Text: Patrick Baschnagel

Neues Jahr - neues Glück? (Update)

Nach einem knappen Sieg gegen Ende des alten Jahres waren die Vorsätze des Damen 1 aus Frick fürs neue Jahr gefasst; an diesem Erfolg soll angeknüpft und bereits in den ersten beiden Spielen wieder Punkte gesichert werden. Doch gleich das erste Spiel im neuen Jahr führte zu einer Niederlage gegen das Team aus Tägerig. Von Beginn weg fanden die Frickerinnen nicht richtig ins Spiel und es schien, als hätten es sich der Kampfgeist und der Einsatzwille auf der Ersatzbank gemütlich gemacht, so dass die ersten beiden Sätze an die Gegnerinnen abgegeben werden mussten. Die Volleyballerinnen aus Frick wollten sich jedoch nicht gegen die letztplatzierte Mannschaft geschlagen geben. So stellten sie die Aufstellung im dritten Satz etwas um und konnten gleich zu Beginn einen Vorsprung von fünf Punkten erzielen. Es gelang dem Fricker Damenteam jedoch nicht, diesen Vorsprung auszubauen. Vielmehr waren es die Spielerinnen aus Tägerig, die den Punktestand nach und nach ausglichen. Die Frickerinnen zeigten aber bis zum Schluss Einsatz und wurden mit einem knappen Sieg des dritten Satzes belohnt. Der vierte Satz verlief ausgeglichen. Die Damen aus Frick überzeugten immer wieder mit starken Spielzügen, es schlichen sich jedoch auch vermehrt Eigenfehler ein. Gegen Ende des Satzes fehlte es dem Fricker Team an der nötigen Konzentration und Präzision, was schliesslich dazu führte, dass der Satz mit 25:23 und der Match mit 3:1 verloren ging. Obwohl die Neujahrspremière nicht nach Wunsch verlief, trat das Damen 1 aus Frick am vergangenen Sonntag mit Motivation das Spiel gegen das zweitplatzierte Team Volley Wyna an. Es gelang den Frickerinnen zwar nicht, von Anfang Druck zu machen, dennoch konnte ein kleiner Vorsprung herausgespielt werden. Dieser Vorsprung gaben die Damen aus Frick sodann nicht mehr aus der Hand und gewannen den ersten Satz mit 25:20. Der zweite Satz verlief ganz im Sinne der Fricker Volleyballerinnen. Insbesondere dank starken Services und gezielten Finten konnten die Gegnerinnen aus dem Wynental unter Druck gesetzt und so der Satz klar mit 25:12 gewonnen werden. Die Frickerinnen versuchten, diesen Schwung in den dritten Satz mitzunehmen. Doch dieser Satz verlief ausgeglichener und lange Ballwechsel liessen die Kräfte etwas schwinden. Nach einem kleinen Durchbruch in der Mitte des Satzes vermochten die Damen aus Frick jedoch nochmals aufzudrehen, sodass sie den dritten Satz knapp mit 25:23 und das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden konnten. Dank der drei Punkte aus diesem Spiel platziert sich das Damen 1 aus Frick nun wieder in der Tabellenmitte. Im nächsten Auswärtsspiel am 27. Januar gegen Volley Würenlingen 2 gilt es, an diesem Erfolg anzuknüpfen und weitere Punkte zu sichern.

Trauermeldung Stefan Müller

Tief betroffen haben wir die Nachricht vom Tod von Stefan Müller, langjähriges und wertvolles OK-Mitglied des Osterlaufes GP Fricktal, vernommen. Wir wünschen der Trauerfamilie viel Kraft in dieser schweren Zeit. Im Namen aller Vereinsmitglieder der Vorstand des TSV Frick Volley Die Beerdigung findet am Donnerstag, 12. Januar 2017 um 14:00 Uhr in der Reformierten Kirche in Stein AG statt.

Derby-Sieg für Volley Fricktal 1

Das Team VolleyFricktal 1 trat zum letzten Heimspiel im Jahr 2016 nur mit 8 Spielerinnen an. Neben dem Ausfall der Libera musste auch eine weitere Spielerin wegen Grippe passen. Der Start ins Spiel gelang dem Team Möhlin mit guten Services besser. Nur langsam fanden die Einheimischen den Tritt ins Spiel. Mit der Rückkehr von Jill Frangi nach dreiwöchiger Verletzungspause steigerten sich alle Spielerinnen und erkämpften sich mit agressiven Anschlägen und sehenswerten Spielzügen die Satzführung. Der bisherige Spielablauf wiederspielgelte sich auch im zweiten Satz. Nach einem Anfangsrückstand erhöhte Volley Fricktal das Spieltempo und dominierte somit den Gegner. Nun wollte man unbedingt einen zu Null-Sieg erreichen und liess auch in dritten Durchgang die Möhlinerinnen nicht mehr ins Spiel kommen. Trotz dem klaren Sieg konnte man den 3. Zwischenrang in der 2. Liga nicht verteidigen. Die Vorrunde schloss das Team mit 17 Punkten auf dem 4. Platz ab, zwei Punkte hinter dem Dritten Volley Aarburg Zofingen, welche punktgleich mit dem Tabellenzweiten BTV Aarau 19 Zähler vorweisen können. Diesen zweiten Rang hinter dem klaren Leader Kanti Baden strebt das Trainierduo nun in der Rückrunde an. Text: Ivo Müller

Klarer 3:0 Sieg für Herren 2 gegen Schöftland

Zum letzten Spiel der Meisterschaftsvorrunde empfing die zweite Herrenmannschaft den Gast aus Schöftland. Ausnahmsweise standen mit neun anwesenden Spielern für einmal genügend Ressourcen für ein optimales taktisches Verhalten hinsichtlich Auswechslungen zur Verfügung. Anders bei den Gästen. Mit nur sechs Spielern trat der Tabellenvorletzte gegen Frick an. Alle drei Sätze verliefen in etwa nach demselben Schema: Frick konnte den Gegner von Beginn an mit starken Aufschlägen unter Druck setzen und den so erspielten Vorsprung jeweils sicher über die Sätze bringen. Es gelang nun immer mehr, junge und unerfahrene Spieler in die Mannschaft einzufügen und mit ihnen Erfolge zu feiern. Mit diesem Sieg sicherte sich die zweite Herrenmannschaft des TSV Frick Volleyball den dritten Platz zum Ende der Vorrunde. Mit einer optimalen Rückrunde darf das 4.-Liga Team durchaus noch mit dem zweiten Tabellenplatz rechnen. Text: Jürg Arnold

Herren 1 sind Wintermeister

Die Volleyballer des TSV Frick legten in der Vorrunde der 3. Liga einen eigentlichen Steigerungslauf hin: Zu Beginn der neuen Saison mussten sich die Fricker in einem hart umkämpften Spiel den Kontrahenten von Volley Mutschellen noch äusserst knapp 2:3 geschlagen geben. Gegen Schöftland und Volley Lengnau folgten anschliessend knappe Siege. Ab Mitte November aber kam der Motor so richtig ins Laufen und die Fricker dominierten ihre Gegner weitgehend. Es resultierten 3:0 Erfolge gegen Baden, Lunkhofen, Wettingen, Schönenwerd und Seon. Und auch das Spiel gegen Dottikon zum Abschluss der Vorrunde konnte die Fricker Herrenmannschaft mit einem 3:0 zu ihren Gunsten entscheiden. So gehen die Fricker nun als 3. Liga-Tabellenführer in die Weihnachtspause. Allerdings mit dem Minimalvorsprung von nur einem Punkt auf die Verfolger von Volley Mutschellen. Und gegen diesen Gegner startet im neuen Jahr dann auch gleich die Rückrunde. Das Spiel kann schon eine erste Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft herbeiführen. Auf alle Fälle haben die Fricker aber gegen diesen Gegner noch eine Rechnung zu begleichen.

Geglückter Auftakt des Damen 1 Frick in die neue Saison

Die Damenmannschaft des TSV Frick Volleyball ist erfolgreich in die neue Saison gestartet und steht nach fünf Spielen auf dem vierten Tabellenplatz (jedoch mit einem Spiel weniger als die Vorderplatzierten). Im ersten Match gegen den SV Tägerig überzeugten die Frickerinnen mit einer konstanten Leistung und konnten dadurch einen souveränen 3:0-Sieg verbuchen. Auch im zweiten Match gegen den SV Volley Wyna vermochten die Frickerinnen ihr Spiel aktiv zu gestalten und den Match mit 3:1 für sich zu entscheiden. Das dritte Spiel gegen die Mannschaft von Volley Würenlingen ging nicht ganz so eindeutig zugunsten der Damen aus Frick aus. Den ersten Satz konnten die Frickerinnen zwar knapp gewinnen, die beiden folgenden Sätze gingen jedoch an das Team aus Würenlingen. Erst im vierten Satz konnten die Frickerinnen an ihr Spiel aus dem ersten Satz anschliessen und diesen mit starken Angriffen und Services gewinnen. Diesen Druck konnten die Damen aus Frick auch im fünften Satz aufrechterhalten und den Match schliesslich mit einem 3:2-Sieg abschliessen. Der Einstieg in das vierte Spiel gegen den VBC Kanti Baden verlief für das Team aus Frick nicht optimal; den erste Satz mussten die Frickerinnen nach einem hart umkämpften Spiel abgeben. Der zweite Satz ging dafür umso deutlicher aus. Die Spielerinnen aus Baden kamen im dritten Satz zwar nochmals an die Leistung der Frickerinnen heran, allerdings vermochten diese ihren leichten Punktevorsprung bis zum Schluss zu halten und den Match sodann mit 3:1 für sich zu entscheiden. Nach diesen vier Siegen aus den ersten vier Spielen traten die Damen aus Frick am 26. November 2016 den Match gegen den BTV Aarau an. Trotz der hohen Motivation, welche die bisher verbuchten Siege hervorbrachten, gelang es ihnen von Beginn her nicht, ins Spiel zu kommen. Viele Eigenfehler und Unstimmigkeiten führten schnell zur Führung der Gegnerinnen. Diesen Vorsprung konnten die Damen aus Frick nicht mehr wettmachen, so dass der erste Satz mit 21:25 verloren ging. Im zweiten Satz verschliefen die Frickerinnen den Start und die spielerischen Ungenauigkeiten nahmen zu. Die Fricker Volleyballerinnen schafften es nicht, druckvoll zu punkten. Entsprechend mussten sie sich denn auch deutlich mit 15:25 geschlagen geben. Hingegen startete das Team aus Frick mit neuem Elan und gar einem kleinen Vorsprung in den dritten Satz. Jedoch konnte dieser Schwung nicht beibehalten werden. Die Gegnerinnen erzielten Punkt um Punkt und schnell war der Vorsprung wieder verspielt. Den Frickerinnen ihrerseits gelang es hingegen nicht mehr, das Spiel umzudrehen. Der Match endete folglich mit einem 3:0 - und damit der ersten Niederlage in dieser Saison für die erste Damenmannschaft des TSV Frick. Dennoch liessen sich die Fricker Volleyballerinnen die Stimmung nicht verderben und genossen den vom TSV Frick Volleyball organisierten Raclette-Plausch im Anschluss an den Match. Das nächste Spiel der Damenmannschaft des TSV Frick findet am Mittwoch, 30. November 2016 um 21.00 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Ziel ist es, gegen die Gegnerinnen aus Rothrist drei Punkte einzuspielen. Damit dies gelingt, gilt es, aus den Fehlern des letzten Spiels zu lernen und den spielerischen Aufschwung der ersten vier Spiele wieder ins nächste Spiel zu nehmen. Über zahlreiche Besucher und deren Unterstützung an diesem Match freuen sich die Fricker Volleyballerinnen.

3. Zwischenrang in der 2. Liga für VolleyFricktal 1

Nach der 1:3-Niederlage gegen den Leader Kanti Baden in der Vorwoche, siegte Volley Fricktal 1 im Verfolgerduell gegen den BTV Aarau in einem hochstehenden Spiel mit 3:1. Der Start ins Match gegen die Hauptstädterinnen missriet völlig. Der eingehandelte 4-Punkte-Rückstand konnte aber mit druckvollen Services und aggressiven Angriffen bis zur Satzmitte ausgeglichen bzw. in einen Vorsprung ausgebaut werden. Der BTV Aarau leistete sich zu dieser Zeit zu viele Unsicherheiten. Mit 25:18 entschied das Heimteam den Satz klar für sich. Im zweiten Satz legte der Gegner zu Beginn wieder 5 Punkte vor. Diesen Vorsprung liess sich der BTV nicht mehr nehmen und glich zum 1:1 aus. Den Vorsatz, nicht schon zu Beginn des Satzes in Rückstand zu geraten, konnten die Fricktalerinnen im 3. und 4. Satz nicht umsetzen. Im Gegensatz zu Satz 2 reagierten sie aber und übernahmen mit einer kämpferischen Leistung und gutem taktischen Verhalten das Spieldiktat. So liess sich der BTV noch vor Satzende abfangen. Die Sätze gingen mit 26:24 und 25:23 an Volley Fricktal. Mit dem 3:1-Sieg und einer souveränen Leistung etabliert sich das junge Team in der Spitzengruppe der 2. Liga. Matchtelegramm: Volley Fricktal 1 - BTV Aarau 1 3:1 (25:18 / 21:25 / 26:24 / 25:23) Text: Ivo Müller

Alle Teams spielen vorne mit! Erfolgreicher Start in die Saison (Update)

Ende Oktober begann im Aargau die regionale Indoor-Meisterschaft. Der TSV Frick Volley schickt diese Saison 3 eigene, sowie 3 Teams des Projekts Volley Fricktal in den Kampf um Punkte. Allen Mann- und Frauschaften gelang ein erfolgreicher Start in die Meisterschaft, so sind sie alle zur Zeit auf den Rängen 1 - 4 ihrer jeweiligen Liga klassiert. Die erste Herrenmannschaft startete zwar mit einer 2:3-Niederlage gegen Mutschellen in die Saison, konnte sich danach aber fangen und vier Siege in Serie einfahren. Mit dieser soliden Leistung positionieren sie sich nach fünf Runden an der Tabellenspitze der 3. Liga. Die Damen traten in derselben Klasse an und blieben in den ersten vier Spielen gar ungeschlagen. Dies platziert sie mit zwei Punkten Rückstand, allerdings mit einem Spiel weniger, hinter dem Leader Seon auf Platz 2. Im nächsten Spiel kann mit einem klaren Sieg also sogar die Leaderrolle übernommen werden. Das Herren 2 bestreitet die Saison in der 4. Liga und musste in drei der vier bereits gespielten Matches über den 5. Satz. Obwohl die Bilanz drei Siege zeigt, blieben hier wichtige Punkte liegen und so befinden sich die Herren momentan auf Rang drei der Tabelle. Allerdings fehlt auch ihnen noch ein Spiel im Vergleich zu den vor ihnen liegenden Teams. Die Mannschaften von Volley Fricktal spielen diese Saison in der 2. Liga, der 3. Liga Pro und der 1. Liga der U23-Juniorinnen. Volley Fricktal 1 tritt nach vielen Abgängen mit einem stark verjüngten Kader an. Es gelang dem neu formierten Trainer-Duo Siebenhaar/Müller, die jungen Damen gut auf die schwierige Aufgabe vorzubereiten und so stehen sie nach fünf Runden auf dem guten 4. Rang. Noch besser gelang den Damen des Volley Fricktal 2 der Saisonstart. Sie liegen nach 6 Runden mit 15 Punkten an der Tabellenspitze der 3. Liga Pro. Auch die U23-Juniorinnen können auf eine erfolgreiche erste Phase in der höchsten Jugendkategorie zurückblicken. Mit vier Siegen in vier Spielen stehen sie punktgleich mit dem Tabellenführer, haben aber noch ein Spiel weniger bestritten. Der TSV Frick Volley freut sich über diesen überaus erfolgreichen Saisonstart aller Teams und auf die erste grosse Heimrunde in der Sporthalle Ebnet in Frick. Am kommenden Samstag, 26. November bestreiten ab 14.00 Uhr alle hauseigenen Teams inklusive Volley Fricktal 1 ein Heimspiel. Zudem lädt der Verein zum traditionellen Raclette-Plausch und serviert den Besuchern geschmolzenen Käse und andere Köstlichkeiten. Text: J. Ingold

VolleyFricktal 1 - knappe Niederlage

Das Team VolleyFricktal 1 reiste nur mit 8 Spielerinnen nach Aarburg an. Durch die taktische Vorbereitung und mit viel Elan konnte das Spieldiktat von Beginn an übernommen werden. Mit sehenswerten Spielzügen erspielte die junge Truppe den ersten Satz. Bald stellte man fest, dass eine Spielseite einige Vorteile bei der Raumorientierung hatte. So siegte jeweils jenes Team, welches sich auf der besseren Hälfte befand. So musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Mit leichtem Vorteil für die Fricktalerinnen wechselten die Teams die Seiten. Mit dem Feldnachteil und einigen unglücklichen Verteidigungs- und Angriffsaktionen wurde der mögliche Sieg noch verspielt. Trotz Niederlage konnte man den 3. Zwischenrang in der 2. Liga verteidigen. Am kommenden Samstag reist das Team zum Leader nach Baden. Wie werden sich wohl die jungen Fricktalerinnen gegen das routinierte Kanti Baden behaupten? Text: Ivo Müller Bild: Jill Frangi mit einem erfolgreichen Angriffscut

Geglückter Saisonstart von VolleyFricktal 1

Nach dem letztjährigen Abstieg aus der 1. Liga wechselten die meisten Spielerinnen zu 1. Liga-Konkurrenten. Somit musste ein neues Team zusammen gestellt werden. Aus dem eigenen regionalen Nachwuchs rekrutierte der Trainer Christian Siebenhaar junge Talente. Das Durchschnittsalter von 18.2 Jahren spricht für sich! Zusammen mit Cotrainer Ivo Müller stieg man ungewiss über die eigene Stärke in die Meisterschaft. Der Ehrgeiz, der Einsatz, die gute Grundtechnik und der Teamgeist brachte nun schon zu Meisterschaftsbeginn Erfolge. Gegen Niederlenz resultierte ein 3:0-Sieg. Gegen Volley Wyna (Reinach) und Würenlingen endete das Spiel jeweils 3:2 zu Gunsten von VolleyFricktal. Die Einstellung und der Siegeswille hat bisher die Zuschauer begeistert. Nur weiter so! Text: Ivo Müller

Fotos Beach Mixedturnier und Vorstandsreise

Unter *Fotos* findet ihr die aktuellen Fotos des Beach Mixedturniers und der Vorstandsreise 2016!

Kids Volley

Jeden Montag von 18.00-19.00 Uhr treffen sich die Kids vom Kids Volley in der Turnhalle Ebnet in Frick. Kinder mit den Jahrgängen 2006-2010 sind jederzeit herzlich Willkommen!

Projektabschluss und spezieller Saisonauftakt bei Frick Volley in der „Wolke“

Bestimmt erinnern sich viele Besucher gerne an das zauberhafte Ambiente zurück, welches die riesige Leuchte in Form einer Wolke ausstrahlte und die gleichzeitig als Namensgeberin der temporären Gaststätte während des Fricker Dorf- und Gesangsfests von 2014 diente. Das Helferfest war noch die letzte Pendenz des Frick-Volley-Beitrags für das Dorf- und Gesangsfest. Das OK liess sich die nötige Zeit, um das Dankeschön in einen würdigen Rahmen verpacken zu können. Gleichzeitig diente der Anlass als Motivationsspritze zum Start in die neue Hallensaison. Am vergangenen Wochenende war es nun soweit. Das OK um Richi Frey lud als Dank für den ausserordentlichen Einsatz und für die reibungslose Organisation des gesamten Anlasses alle Vereinsmitglieder, das Dorffest-OK, den Fricker Gemeinderat, die Sponsoren und sogar die beiden Stammgäste, die sich an allen Festtagen in der Wolke verpflegten, zum grossen Abschlussabend ein. Das magische Ambiente lebte noch einmal auf Noch einmal wollten die Organisatoren das magische Ambiente und das sinnliche Erlebnis in der Wolke zelebrieren. Entsprechend hiess das bereits vor einigen Wochen Treppen und Geländer erneut zu montieren, Balken und Böden von der dicken Staubschicht zu befreien, und so weiter. Die Vorbereitungsarbeiten waren jedoch ein Klacks im Vergleich zu den mehreren hundert Fronstunden, die im Vorfeld des Dorffests für die Instandstellung der Scheune aufgewendet wurden. Erfreulicherweise meldete sich ein Grossteil der Helferinnen und Helfer an. Ebenfalls besuchte eine stattliche Delegation seitens Fest-OK, Gemeinderat und Sponsoren das Helferfest. Für die Eingeladenen war dem OK nur das Beste gut genug. Die eingangs erwähnten Leckerbissen bestanden aus vorzüglichen kulinarischen Köstlichkeiten von Pitsch’s Party Service und – als absolutem Höhepunkt – einem quasi Privat-Konzert von Anna Rossinelli. Die zierliche und stimmgewaltige Baslerin mit Band bezauberte das anwesende Publikum mit ihren vielseitigen Songs und zog die Anwesenden durch ihre Bühnenpräsenz und ihre wortwörtliche Nähe während einer Stunde in ihren Bann. Sie gab einige Songs des neuesten Albums und ein paar spannende Interpretationen zum Besten. Wohl weil die Gäste die heimelige und intime Atmosphäre nicht durch zuviel Lärm stören wollten, sprang der Funken zwar etwas zögerlich, das Knistern im Raum war aber vom ersten Moment an förmlich spürbar. Zum Schluss verschmolz die Energie von Sängerin und Publikum und endete in lautem Applaus, was Anna wiederum zu einigen Zugaben verleitete. Saisonauftakt in der Halle Bereits in wenigen Wochen startet die neue Hallensaison mit ersten Cup-Spielen, bevor im Oktober die Meisterschaft beginnt. Auch diese Saison bestreiten die Damen und Herren von Frick Volley die neue Spielzeit in diversen Ligen. Weitere Mannschaften decken die Bereiche „Kids Volley“ und „Mixed“ ab. Die meisten Teams stecken mitten in der Saisonvorbereitung und freuen sich auch zu diesem Zeitpunkt über Zuwachs in ihren Teams. Wer also Interesse an einem spannenden und dynamischen Sport hat und immer wieder mal tolle Vereinsanlässe erleben möchte, ist zu einem Probetraining jederzeit willkommen. Weitere Infos dazu: facebook.com/frick.volley; frickvolley.ch oder bei der technischen Leiterin, Corinne Willi-Meyer, 079 713 50 85. Bildlegende: Die stimmgewaltige Anna Rossinelli bezauberte ihr Publikum in der Fricker Wolke.

Erfolgreiche Fricktaler im Fricker Sand

Erfolgreiche Fricktaler im Fricker Sand Am vergangenen Wochenende gastierte, wie am Wochenende zuvor, die AEW Beach-Trophy im Schwimmbad Frick. Bei wundenschönem Wetter traten am Samstag die U15 Knaben und die U17 Mädchen mit je 8 Teams an. Bei den Knaben gewann das Team mit fricktaler Beteiligung Diem/Hasler überlegen das Turnier. Bei den Mädchen konnten sich Moser/Rohrer den Sieg in einem spannenden Finalspiel gegen Habegger/Boletinaj ergattern. Auch am Sonntag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Im Finale des Turniers der U19 Mädchen standen sich mit Widmer/Merkofer und Frangi/Guyer gleich zwei fricktaler Teams gegenüber. Widmer/Merkofer erkämpfte sich schlussendlich verdient den ersten Rang. Am Nachmittag durften dann die B2 Herren ran. Mit Bürge/Winter, Borter/Franz und Hochreuter/Siegrist waren gleich vier lokale Spieler vertreten. Borter/Franz konnten sich den sehr guten dritten Platz sichern. Die grosse Überraschung gelang Hochreuter/Siegrist mit dem Sieg des Turniers. Am nächsten Wochenende finden bereits die jeweiligen Finalturniere in Menziken statt, womit sich die Beachsaison 2016 dem Ende neigt. Auch dort werden wieder viele Fricktaler Teams in Aktion treten und um die Medaillen kämpfen. Bild: Podest der U15 Knaben vlnr: von Glenck/Marti (3.), Diem/Hasler (1.), Bärlocher/Haller (2.), Métral/Chavaz (4.)

Mixedteam sucht Verstärkung (Update)

Freude am Volleyball? Spielst du gerne Volleyball, aber ohne Meisterschaftsverpflichtungen? Die Mixed-Mannschaft des TSV Frick Volleyball sucht ab sofort noch Verstärkung. Wir trainieren montags von 20:00 - 21:45 Uhr in der Oberstufen Turnalle Frick. Mehr Infos bei Peter Wettstein, peter@suntek.ch oder 079 203 49 47

Fotos Osterlauf und Helferfest

Neue Fotos online

Anmeldungen GV 2016

Anmeldungen GV 2016

Herren 1 ist 3.Liga Meister

Ohne Niederlage schloss die erste Herrenmannschaft des TSV Frick Volley die Vorrunde in der 3. Liga ab. Aber im ersten Spiel der Rückrunde, noch vor dem Jahreswechsel ausgetragen, mussten sich die Fricker ihren Konkurrenten aus Schönenwerd 3:1 geschlagen geben. Man konnte also ge-spannt sein, ob es die Fricker Volleyballer schaffen, im neuen Jahr wieder auf die Erfolgsspur zurück-zukehren. Der Start ins neue Jahr verlief wunschgemäss. Ein klarer 3:0 Erfolg konnte in der ersten Januarwoche gegen Schöftland eingefahren werden. Dann folgte jedoch der nächste kleine Rückschlag: im zweiten Spiel 2016 resultierte in einem hart umkämpften Spiel gegen Lunkhofen eine 3:2 Niederlage. Die Fricker liessen sich von dieser "harzigen" Phase um den Jahreswechsel nicht verunsichern und star-teten anschliessend eine beeindruckende Siegesserie. Gegen Lengnau, Volley Wyna und Kanti Baden dominierten die routinierten Fricker. Spannend wurde es erst wieder im zweitletzten Spiel der Saison gegen Wettingen: nach einem 0:2 Satzrückstand konnten die Fricker das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen. Entgegen kam ihnen vielleicht, dass sie bereits vor diesem Spiel als vorzeitiger 3. Liga-Meister feststanden und entsprechend unbeschwert aufspielen konnten. Neben der erfolgreichen Meisterschaft konnten auch im Aargauer-Cup zwei tolle Erfolge gegen die oberklassigen Mannschaften STV Baden und Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten 2 verbucht werden bevor Ende Januar dann das Cup-Aus folgte. Dem noch ausstehenden Saisonabschlussspiel gegen Dottikon kommt also bezüglich Meistertitel keine Bedeutung mehr zu. Die erfolgreiche Saison soll aber mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen werden, um anschliessend mit vollem Engagement die wichtige Zwischensaison in Angriff zu nehmen! Text: Stefan Dössegger

Herren 2 ist 4.Ligameister

Bereits eine Runde vor dem Saisonabschluss stand die zweite Herrenmannschaft des TSV Frick Volleyball als Meister der 4.Liga fest. Frick liegt uneinholbar mit 13 Punkten Vorsprung auf den nächsten Verfolger an der Tabellenspitze. 14 gewonnene Spiele stehen nur einer Niederlage gegenüber. Zum vorletzten Spiel der Meisterschaft empfing die zweite Herrenmannschaft den Gast VBC Wiggere Pfaffnau aus dem Kanton Luzern. Ferienbedingt standen den Frickern nur sechs Spieler zur Verfügung, was zu einer ungewohnten Besetzung auf einigen Positionen führte. Der erste Satz verlief ausgeglichen und die Heimmannschaft konnte sich am Ende mit 25:23 durchsetzen. In der Folge unterliefen Frick viele Eigenfehler. Der Gegner konnte diese Unsicherheiten ausnutzen und gewann die Sätze zwei und drei (21:25, 20:25). Die Umstellung auf zwei Positionen gab dem Gastgeber wieder die nötige Sicherheit um die letzten beiden Sätze 25:20 und 15:12 zu gewinnen. Ob das Team die Möglichkeit zum Aufstieg in die 3.Liga nutzt wird die Mannschaft in den nächsten Wochen entscheiden. Text: Jürg Arnold

U13 Volley Fricktal: Erfolge am vierten Meisterschaftsturnier in Möhlin

Volley Fricktal 1 Mädchen: zum vierten Mal das Spitzenteam In der 1. Stärkeklasse konnten die Spielerinnen vom Team Fricktal 1 auch das vierte Turnier als Siegerinnen beenden. Gegen Rheinfelden, Schönenwerd und Würenlingen erspielte das Team jeweils klare 2:0 Siege. Der erste Satz im Spiel gegen Volley Möhlin 1 ging mit 25:12 deutlich an die Mädchen des Teams Fricktal 1. Den umkämpften 2. Satz gewannen dann aber die Möhliner Spielerinnen mit 27:25. Trotz diesem Unentschieden reichte es Fricktal 1 für den 1. Rang. Volley Fricktal 2 Mädchen: Qualifikation für das Medaillenturnier geschafft Neben Fricktal 1 haben die Spielerinnen des Teams Fricktal 2 die Qualifikation für das Medaillenturnier der besten vier Mädchen-Teams des Aargaus erreicht. Die Gegnerinnen aus Aarau, Baden und Möhlin konnten mit überzeugenden Leistungen alle in 2:0 Sätzen besiegt werden. Volley Fricktal 3 Mädchen: Gruppensieg in der 3. Stärkeklasse Ein tolles Turnier spielten die Mädchen vom Team Fricktal 3. Dank zwei Siegen gegen Möhlin und Neuenhof sowie zwei Unentschieden gegen Leibstadt und Safenwil-Kölliken erspielten sich die Spielerinnen den 1. Rang in der 3. Stärkeklasse. Damit erreichten sie auch den Aufstieg in die Stärkeklasse 2 am kommenden Finalturnier im März. Volley Fricktal Knaben: Qualifikation für das Medaillenturnier der Knaben- und Mixed-Teams. Auch das Volley Fricktal Knaben-Team kann am Medaillenturnier am 19. März in Zofingen teilnehmen. In leicht geänderter Besetzung erzielten die Jungs am Turnier in Möhlin zwar nicht immer die erhofften Resultate. Einzelne gute Sätze reichten nicht für den Gewinn eines gesamten Spiels. Trotzdem dürfen sich die Jungs auf die Teilnahme am Medaillenturnier in Zofingen freuen. Text: Silvan John

Volley Fricktal 1 steigt ab

Trotz 22 erspielter Punkte beendet Volley Fricktal 1 die Saison auf dem 9. Schlussrang und steigt somit direkt ab.

Nachtrag Spielberichte Volley Fricktal 1 vs. Lugano, TVS und Riehen

Fricktal 1 im Abstiegskampf Nach zwei gewonnenen Spielen zum Abschluss der Vorrunde startete das Team Fricktal 1 gegen Lugano in die Rückrunde. Die Tessiner haben ein sehr junges Team ohne nationale Erfahrungen und starteten eher verhalten in die Saison. In den letzten Spielen holten sie vermehrt Verstärkung aus dem NLB-Team, so auch gegen das Fricktal. Die „Freaks“ wussten, dass dieses Spiel nur schwer zu gewinnen ist und konnten deshalb befreit aufspielen. In den ersten beiden Sätzen gelang das sehr gut. Das Fricktal liess sich nie richtig abhängen und feierte einige schöne Punkte. Im 3. und auch letzten Satz kam die Überlegenheit von Lugano dann gut zum Vorschein und das Spiel ging 3:0 verloren (21:25; 18:25; 11:25). Nach zwei Wochen trainingsfreien Weihnachtsferien ging es ins Spiel gegen den TV Schönenwerd. Das Team um Headcoach Harald Gloor fand zu Beginn leider nicht in ihren gewohnten Spielfluss hinein und musste den ersten Satz zu 21 abgeben. Im zweiten Satz zeigte das Fricktal nach einem Rückstand ihren starken Willen und Kampfgeist und der Satz konnte noch gedreht werden. Im dritten Satz erfolgte dann der Einbruch. Auch der vierten Satz konnte trotz Zwischenspurt schliesslich nicht gewonnen werden. „Schöni“ spielte konstant und ohne viele Eigenfehler und gewann verdient. Am darauffolgenden Wochenende stand der Angstgegner und Tabellenführer KTV Riehen auf dem Programm. Gegen ihn musste das Fricktal schon einige bittere Niederlagen einstecken. Dieses Mal konnte zwar ein Satz gewonnen werden, die anderen Sätze jedoch gingen allesamt relativ klar verloren. Mit der Schlaghärte von Riehen konnte nicht mitgehalten werden und auch in der Verteidigung muss noch besser gearbeitet werden. Das Spiel ging trotz der vielen Zuschauer in der schönen neuen Steinlihalle mit 3:1 Sätzen verloren (10:25; 10:25; 25:20; 10:25). Man will nun an die guten Ansätze anknüpfen und ist positiver Dinge. Das Fricktal versucht nun die Spiele gegen die direkten Tabellennachbarn zu gewinnen um den Abstiegsplätzen aus dem Weg zu gehen. Text: Rebekka Merkofer

Trauermeldung Pius Leimgruber

Schockiert und traurig haben wir die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Vereinsmitglieds Pius Leimgruber vernommen. Wir wünschen der Trauerfamilie viel Kraft in dieser schweren Zeit. Im Namen aller Vereinsmitglieder der Vorstand des TSV Frick Volley Der Trauergottesdienst findet am Mittwoch, 20. Januar 2016, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Herznach statt.

Drei Siege in Folge für Volley Fricktal 1 (Update)

Die Vorrunde war für das Team von Volley Fricktal 1 eine Berg- und Talfahrt. Nach zwei Siegen zum Saisonstart folgte eine Durststrecke mit fünf Niederlagen. Zur Saison Mitte hin ist es dem Team aber wieder gelungen, auf die Siegerstrasse zurück zu kehren. Das letzte punktlose Spiel bestritten die Fricktalerinnen am 21. November gegen die SAG Gordola in Frick. Die Niederlagen der letzten vier Spiele waren noch nicht ganz verdaut und das Heimteam leistete sich zu viele Eigenfehler. Nach zwei klaren Sätzen zu Gunsten der Tessinerinnen rappelte sich Volley Fricktal 1 noch einmal auf und gewann den 3. Satz mit 25:21. Jedoch konnte der Schwung nicht in den nächsten Satz mitgenommen werden und das Spiel ging 1:3 verloren. Im darauffolgenden Duell gegen Sm’Aesch Pfeffingen blühten die Fricktalerinnen aber wieder regelrecht auf. Sie konnten die Negativserie endlich durchbrechen und standen wie verwandelt auf dem Feld. Nachdem der erste Satz mit 25:23 ans Fricktal ging, war der Kampfgeist der Spielerinnen erst recht geweckt. Das Team harmonierte, es wurde um jeden Ball gekämpft und die Partie konnte 3:0 gewonnen werden. Der Siegeswille und das Selbstvertrauen der Fricktalerinnen war wieder da und auch die folgenden beiden Spiele gegen den VBC Ebikon und VB Therwil gingen ohne Satzverlust an Volley Fricktal 1. Mit den neun wichtigen Punkten der letzten drei Spiele schloss Volley Fricktal - trotz des Zwischentiefs - die Hinrunde auf dem zufriedenstellenden 5. Platz ab. Nun sollen die Fricktalerinnen in der Rückrunde versuchen, den besserplatzierten Teams noch einige Punkte abzugreifen. Dass die Spielerinnen das Potential dazu besitzen, haben sie in den letzten drei Spielen gezeigt.

Erfolgreicher Abschluss der Vorrunde der Damen in der 3. Liga Classic

Die Frickerinnen schliessen die Vorrunde mit insgesamt fünf Siegen erfolgreich auf dem 3. Zwischenrang ab. Mit einem souveränen Sieg stiegen die Damen aus Frick in die Vorrunde ein. Die ersten beiden Niederlagen erfolgten im zweiten und vierten Spiel gegen die heute erst- und zweitplatzierten Mannschaften aus Mellingen und Rothrist. In den folgenden drei Spielen erzielten die Volleyballerinen aus Frick wieder Siege. Nach der knappen Niederlage im zweitletzten Spiel der Vorrunde gegen das letztplatzierte Team aus Baden waren die Frickerinnen am Samstag, 12. Dezember 2015 gegen den VBC Rupperswil 1 gefordert, wieder an die Erfolge der vorherigen Spiele anzuknüpfen. Dies gelang den Fricker Spielerinnen denn auch gleich im ersten Satz. Von Begann an vermochten sie die Gegnerinnen mit starken Services unter Druck zu setzen, so dass sich die Gäste aus Rupperswil früh gezwungen sahen, zwei Time-Outs zu nehmen. Dennoch fanden die Rupperswilerinnen nicht mehr richtig ins Spiel; entsprechend gewannen die Fricker Damen den ersten Satz deutlich mit 25:10. Der zweite Satz gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Erst nachdem die Frickerinnen in der Mitte des Satzes ein Time-Out bezogen hatten, konnten sie dank präzisen Angriffen und genau platzierten Finten den Vorsprung kontinuierlich vergrössern und den Satz schliesslich mit 25:20 für sich entscheiden. Der dritte Satz war durchgehend hart umkämpft. Die Gegnerinnen gerieten zu Beginn etwas in Rückstand, griffen dann jedoch druckvoller an und setzten die Abwehr der Spielerinnen aus Frick auf die Probe. Abstimmungsschwierigkeiten und Ungenauigkeiten führten dazu, dass die Frickerinnen ihren Vorsprung langsam abgaben. So schafften es die Volleyballerinnen aus Rupperswil, zum Punktestand von 20:20 auszugleichen. Das daraufhin eingelöste Time-Out verhalf den Frickerinnen jedoch nicht dazu, davonzuziehen. Vielmehr waren es die Rupperswilerinnen, die drei Punkte erzielten und die Frickerinnen dazu zwangen, beim Spielstand von 20:23 ein zweites Time-Out zu nehmen. Dieses war gut eingesetzt, die Damen aus Rupperswil machten einen Anspielfehler und mussten den Service an die Heimmannschaft abgeben. Zwar ging der nächste Punkt an die Fricker Damen, jedoch gelang es ihnen nicht mehr, weitere Punkte zu erzielen, so dass sie sich mit 22:25 geschlagen geben mussten. Im vierten Satz gelangen die Frickerinnen zu Beginn in Rückstand. Das Ziel, die Bälle wieder präziser zu spielen, konnte jedoch bald in die Tat umgesetzt werden. Die Damen aus Frick machten ihren Fehlstart wieder gut und gingen dank überlegt platzierten Bällen mit mehreren Punkten in Führung. Auch die Gegnerinnen drehten im Angriff nochmals auf. Es gelang ihnen, den Rückstand auf einen Punkt zu verringern. Dank schnellen Angriffsbällen vermochten die Frickerinnen ihren Vorsprung dennoch bis zum Schluss zu halten, so dass sie den vierten Satz knapp mit 25:23 und damit den Match mit 3:1 gewinnen konnten. Bereits am kommenden Freitag findet das erste Spiel in der Rückrunde statt. Die Fricker Damen treten gegen die letztplatzierte Mannschaft Volley Schönenwerd 3 um 20.45 Uhr in der Ebnet in Frick an. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer!

U13 Volley Fricktal: Zufrieden stellend bis sehr gut

Am dritten U13 Meisterschafts-Turnier von Swiss Volley Region Aargau erspielten sich die vier Teams von Volley Fricktal zufriedenstellende bis sehr gute Resultate. Die 1. Stärkeklasse mit den fünf besten Mannschaften dominierten die Mädchen vom Team Fricktal 1 auf souveräne Art und Weise. Die vier Spiele wurden alle mit 2:0 Sätzen gewonnen. In der 2. Stärkeklasse konnten sowohl das zweite Mädchen-Team wie auch die Knaben-Mannschaft antreten. In der Direktbegegnung dieser zwei Teams setzten sich die Mädchen deutlich durch. Die weiteren drei Spiele beider Mannschaften glichen einer Achterbahnfahrt. Gute und weniger gute Aktionen wechselten in rascher Reihenfolge. Beide Teams konnten aber trotzdem die Stärkeklasse halten. Die Spielerinnen von Fricktal 3, welche in der dritten von sechs Stärkeklassen antraten, beendeten das Turnier ohne Niederlage mit einem Sieg und zwei Unentschieden. Auch dieses Team erreichte den Klassenerhalt. Weiter geht es nun für alle Teams erst im nächsten Jahr. Am 10. Januar 2016 wird entweder in Möhlin oder in Merenschwand gespielt. Text: Silvan John

U23 Juniorinnen werden Aargauer Meister, U23 Junioren Vizemeister

KAISTEN. Für die U23 Juniorinnen von Volley Fricktal war es ein Tag voller Glücksgefühle in Kaisten. Im Startspiel gegen den SG Rohrdorf-Mellingen kamen sämtliche zwölf Spielerinnen zum Einsatz und siegten deutlich. 25:12 / 25:13 ging das erste Spiel aus. Nun war klar, die Fricktalerinnen qualifizierten sich definitiv für die nächste Runde. Im Spiel gegen den VBC Kanti Baden konnten sie sich aber noch einen besseren Starplatz für das Turnier der ersten nationalen Phase erarbeiten. Das Spiel war auf einem sehr hohen Niveau. Volley Fricktal, und auch Kanti Baden machten viele schöne Angriffspunkte und konnten auch in der Verteidigung brillieren. Die jungen Fricktalerinnen wurden gegen Satzende etwas nervös, machten einige Eigenfehler und mussten die Satzniederlage hinnehmen (20:25). Ab Durchgang zwei machten sie aber fast keine Fehler mehr. Sie kontrollierten das Spiel und Baden wusste kein Rezept, dem entgegen zu halten. Die Sätze zwei und drei ging deutlich mit 25:15 und 15:11 ans Heimteam. U23 Junioren verteidigen Vize-Titel Auch den Junioren verlief das Startspiel gut. 25:12 gewannen sie den ersten Durchgang problemlos. Satz zwei wurde etwas knapper - aber das Team, das mit sieben NLB-Spielern antrat, konnte auch diesen Durchgang mit 27:25 gewinnen. Und auch bei den Jungs durften alle ran - sämtliche zwölf Spieler kamen zum Einsatz. Im zweiten Spiel kam es zur Neuauflage des letztjährigen Aargauer Meisterschafts- und Schweizermeisterschaftsfinale. Laufenburg-Kaisten traf auf Volley Schönenwerd. Auch die Solothuner traten mit einem Team von NLB-Spielern an. Im ersten Satz war das Spiel lange ausgeglichen. Beim Spielstand von 7:10 trat Marco Back zum Service an und konnte mit starken Jumpserves zur 12:10-Führung servieren. Schönenwerd liess sich aber nicht abhängen und siegte knapp 25:23. Im zweiten Durchgang war die Luft draussen bei den Fricktalern. 15:25 siegten die Niederämter. Mit dem Titel und Vize-Titel dominierten die Fricktaler dieses Jahr die U23 Aargauer Meisterschaft. Mit diesen zwei Rängen qualifizieren sich beide Teams für die erste nationale Qualifikations-Phase. Dort entscheidet sich, wer es an die Schweizermeisterschaft schafft und wer über die zweite Quali-Runde muss. Das Turnier findet am Sonntag, 17. Januar statt. Der Ort ist noch unbekannt. Text: Melanie Kägi

Sieg der 3. Liga Damen über Brugg

Am Mittwochabend fanden sich die Damen der 3.Liga Mannschaft aus Frick in der Mülimatthalle in Windisch zum Hinspiel gegen den VBC Brugg ein. Motiviert, einen klaren und in Anbetracht der späten Anspielzeit schnellen Sieg zu erlangen, starteten die Füchsinnen stark in den ersten Satz. Nach einer Serviceserie von Nadine Kleiner stand es bereits nach wenigen Minuten 0:8. Dieser Rückstand konnte vom Heimteam nicht mehr aufgeholt werden und die Frickerinnen entschieden den ersten Satz mit 11:25 für sich. Trotz des klaren Ergebnisses liess das Spiel der Fricker Damen einige Wünsche offen. Unachtsamkeit am Netz und mangelnde Konsequenz im Abschluss machten das Spiel harzig. Aufgrund der schlechten Verteidigungsarbeit des Gegners konnte jedoch auch der zweite Satz mit 22:25 ins Trockene gebracht werden. Leider wendete sich das Blatt in den folgenden Sätzen. Die Damen des VBC Brugg steigerten sich in der Folge besonders in der Annahme entscheidend und konnten die Frickerinnen dadurch verunsichern. Nach zwei verlorenen Sätzen 25:17, 25:19 stand es schon bald 2:2 und es kam zum entscheidenden fünften Satz. Durch ein sicheres und konsequentes Spiel konnte dieser Satz um 22.58 Uhr mit 12:15 für Frick entschieden und das Spiel zu einem versöhnlichen Ende gebracht werden. Mit den damit gewonnenen 2 Punkten freuen sich die Damen des TSV Frick nach 7 Spielen und insgesamt 14 Punkten über den guten 3.Tabellenplatz.

Zwischenbilanz Herren 2 - 4. Liga

Das neu formierte Team in der 4. Liga konnte in den bisherigen Spielen mehrheitlich überzeugen und sein sechstes Spiel in Folge gewinnen. Die Gegner agieren vorwiegend mit Finten und hohen Angriffsbällen. Durch eine hohe Präsenz und guten Verschiebungen der Fricker Volleyballer haben diese Angriffe wenig Erfolg. Wenn erreicht wird, weiterhin aggressiv und dynamisch zu spielen (leider ist dies nicht immer der Fall), ist der Gegner der Schnelligkeit nicht gewachsen und wird überrannt. Bis zum Schluss der Vorrunde hat Frick 2 noch zwei Spiele zu absolvieren. Am So. 6. Dezember um 15:30 Uhr spielt das Team zu Hause in der Sporthalle Ebnet gegen einen direkten Verfolger, den STV Baden. Wir hoffen auf ein interessantes Spiel. Text: Ivo Müller

Zwei weitere Siege für die Damen 3. Liga

Nach den ersten drei Spielen, welche mit zwei Siegen und einer Niederlage endeten, schienen die Damen in der 3. Liga Classic gut angekommen zu sein. Mit einer etwas knappen Besetzung von sieben Spielerinnen traten am Sonntag 8.11.15 die Damen des TSV Frick Volleyball Zuhause gegen den VBC Rothrist 2 an. Nach einem starken Einstieg mit dominanter und stabiler Leistung konnte der erste Satz der vierten Runde mit 25:23 für das Heimteam entschieden werden. Die folgenden Sätze wurden von den typischen Einbrüchen der Frickerinnen begleitet. Die grossen Rückstände konnten zwar meist wieder aufgeholt werden, zuletzt fehlte es jedoch immer an wenigen Punkten. So gaben das Heimteam die folgenden drei Sätze mit 22:25, 20:25 und 22:25 und somit den Sieg an das Gästeteam ab. Am Samstag 14.11.2015 reisten die Frickerinnen nach Reinach, wo sie gegen den SV Volley Wyna 2, welche einen Punkt Vorsprung auf die Fricktalerinnen hatten, antraten. Die ersten beiden Sätze verliefen relativ ähnlich. Die Frickerinnen zeigten sich zwar stabiler in den Serviceannahmen als in den vorhergehenden Matches, traten jedoch weniger dominant im Angriff auf. Am Schluss reichte es dem Gästeteam jeweils, die Sätze für sich zu entscheiden mit 22:25 und 21:25. Im letzten Satz schien das Heimteam gebrochen zu sein und die Frickerinnen konnten auch im Angriff noch zulegen, was zum klaren Satzresultat von 13:25 führte. Die Frickerinnen reisten nach einem klaren 3:0 Sieg – dem dritten in der 3. Classic - wieder nach Hause. Am Samstag 21. November spielten die Damen Zuhause gegen das Team Volley Mutschellen 1. Nach einem komplett misslungenen Start, der mit einem Satzresultat von 25:9 für die Gäste ausging, konnte sich das Heimteam wieder fangen und schlug Mutschellen mit 25:17, 25:20 und 25:23. Im Anschluss konnten die Spielerinnen ein Raclette, organisiert vom Heimverein, in gemütlicher Runde geniessen. Text: Nadine Kleiner

U23 Juniorinnen verlieren Spitzenkampf & Am Sonntag gastiert die Qualifikationsrunde zur Schweizermeisterschaft in Kaisten

KAISTEN. Die U23 Juniorinnen von Laufenburg-Kaisten / Volley Fricktal starteten gut in die Saison. Die ersten drei Spiele konnten sie allesamt gewinnen und sich vorne in der Tabelle etablieren. Erst gegen den SV Volley Wyna mussten sie die erste Saisonniederlage einstecken. Auch das Spiel vom vergangenen Sonntag wurde mit einer 1:3-Niederlage beendet. In beiden Spielen zeigten die Spielerinnen ihr Potential - sie konnten es aber nicht über das Spiel hindurch halten. Beide Niederlagen spielten sich ähnlich ab. In den ersten beiden Sätzen konnte der Gegner mehr Druck aufbauen und konnte vor allem in Angriff punkten. Die Verteidigung der Fricktalerinnen stand nicht gut und der Gegner kam leicht zu seinen Punkten. In Satz drei kam jeweils die Leistungssteigerung, welche sie aber in Satz vier nicht mehr halten konnten. Qualifikation zur Schweizermeisterschaft Kommenden Sonntag finden in Kaisten die Aargauer Meisterschaften, auch Interliga genannt, der U23 Jugendteams statt. Dank der starken Resultate der letzten Jahre qualifizieren sich bei den Mädchen, sowie den Knaben jeweils zwei Teams für die nächste Runde. In zwei nationalen Phasen entscheidet sich dann, welche Teams an der Schweizermeisterschaft in Lausanne im Februar teilnehmen dürfen. Bei Laufenburg-Kaisten tritt ein Mädchen, sowie ein Knabenteam an. Das Tableau der Knaben ist stark - mit Volley Schönenwerd und Laufenburg-Kaisten wird das Finale der letztjährigen Schweizermeisterschaft neu aufgelegt. Und auch Kanti Baden tritt mit einem starken Team an. Bei den Mädchen tritt neben Smash 05 / Volley Fricktal ebenfalls ein Team vom VBC Kanti Baden und die Mannschaft von SG Rohrdorf-Mellingen an. Die Spiele in Kaisten beginnen um 10.45 Uhr. Text: Melanie Kägi

Niederlagenserie für Volley Fricktal 1

Nachdem die letzte Saison auf Rang drei beendet wurde, waren die Ansprüche für die neue Saison hoch und anfangs schien es, als könnte das 1. Liga-Team von Volley Fricktal diesen Ansprüchen gerecht werden. Leider konnte die Leistung bereits nach zwei Matches nicht mehr abgerufen werden und eine Serie von Niederlagen folgte. Schwache Doppelrunde Am Wochenende vom 7. und 8. November wurden zwei Spiele ausgetragen. Die Misere begann bereits am Samstag auswärts gegen Riehen. Nachdem vor allem der Satzbeginn jedes Mal deutlich verpasst wurde, konnte sich das Team nicht mehr aufraffen und hatte keine Chance mehr, dem gegnerischen Team noch gefährlich zu werden. Es schien, als ob bereits nach dem ersten verpatzten Satzbeginn der Siegeswille weg war. In Punkten spiegelte sich dies mit 25:13, 25:16 und 25:10 wieder - ein diskussionsloser 3:0 Sieg für Riehen. Am Sonntag war dann das Heimspiel gegen den momentan erstplatzierten GSGV Giubiasco angesagt. Das Team von Volley Fricktal wollte den schwachen Start ins Wochenende vom Samstag wieder gut machen und trat auch dementsprechend motiviert auf. Aber die ersten beiden Sätze gingen mit 19:25 und 22:25 an ein starkes Giubiasco verloren. Durch die knappen Satzverluste war der Kampfgeist der Fricktalerinnen geweckt und der vierte Satz konnte klar mit 25:17 für sich entschieden werden. Auch im vierten Satz startete das Team aus dem Fricktal gut und führte lange. Leider konnte die Führung nicht mit einem weiteren Satzgewinn verwertet werden, am Ende fehlte es dem jungen Team an mentaler Stärke. So ging das Spiel 3:1 zugunsten der GSGV Giubiasco zu Ende. Zu viele Eigenfehler gegen Dynamo SeeWy Vergangenes Wochenende stand das Spiel gegen Dynamo SeeWy an. Ein Team, das momentan für einige Wochen von vier ehemaligen russischen Profispielerinnen verstärkt wird. Mit dieser Unterstützung gewann das Team bereits die letzten zwei Matches klar mit 3:0. Was kann man gegen so ein Team überhaupt noch ausrichten? Ist das Spiel im Kopf bereits verloren bevor es begonnen hat? Die Zuschauer wurden überrascht: Der Siegeswille der Fricktalerinnen, welcher das Wochenende zuvor verschwunden war, war wieder da. Der Wille, zu zeigen, dass man auch gegen Top-Spielerinnen standhalten konnte. Der Reiz eine ehemalige Weltmeisterin zu blocken. Die Satzbeginne waren immer sehr ausgeglichen. Volley Fricktal 1 kämpfte sich immer wieder an die Punkte von Dynamo SeeWy heran. Gegen Ende der Sätze schlichen sich jedoch immer wieder Eigenfehler ein, welche schlussendlich trotzdem zu dem klaren 3:0 Schulussresultat (25:16, 25:21, 25:17) zugunsten von Dynamo SeeWy führten. Mit viel Elan ins nächste Spiel Trotz allem geht das Team positiv in die nächste Runde. Die Fehler wurden erkannt und im Training wird hart daran gearbeitet. Ihre Fortschritte wollen die „Freaks“ schon nächsten Samstag, 21. November um 16:30 Uhr in Frick gegen die SAG Gordola demonstrieren. Text: Sina Zumsteg / Mirjam Keller

Gelungener Saisonauftakt des TSV Frick Damen 1 in der 3. Liga Classic

Das Damen 1 des TSV Frick steigt mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Meisterschaft in der 3. Liga Classic ein. Nach einem deutlichen 3:0-Sieg (25:17, 25:19, 22:25) im ersten Meisterschaftsspiel gegen Schönenwerd folgte eine Niederlage gegen die Mannschaft aus Mellingen (1:3). Es galt, im Hinblick auf das dritte Meisterschaftsspiel die unglückliche Niederlage schnell beiseite zu schieben und sich mit viel Selbstvertrauen auf das Spiel gegen die Damen des VBC Seon, welche in den ersten beiden Spielen deutliche Siege erzielten, vorzubereiten. Im Spiel gegen den VBC Seon gelang es den Frickerinnen dann auch, mit Selbstvertrauen und Elan ins Spiel zu starten. Dank der nötigen Konzentration und überzeugenden Spielzügen erspielten sie sich von Beginn weg einen kleinen Vorsprung, welchen sie dank präzisen Bällen während des ganzen Satzes zu halten vermochten. Auf diese Weise konnte der erste Satz mit 25:16 klar gewonnen werden. Der Start in den zweiten Satz wurde seitens der Frickerinnen verschlafen; schnell gerieten sie mit 0:8 in Rückstand. Vor allem die Services der Gegnerinnen bekamen die Damen aus Frick zu Beginn nicht in den Griff. Zwar bewiesen die Volleyballerinnen aus Frick Nervenstärke, verbesserten in der Folge ihr Spiel und holten auf den Spielstand von 14:14 auf, dennoch hinkten sie im Verlauf des weiteren Spiels den Seonerinnen stets hinterher, sodass sie den Gewinn des zweiten Satzes dem VBC Seon 1 überlassen mussten. Der dritte Satz gestaltete sich ausgeglichen. Beide Teams zeigten gute und weniger gute Phasen mit einigen Eigenfehlern. Gegen Satzende gewannen die Frickerinnen jedoch wieder an Souveränität und konnten den Satz sodann mit 25:22 für sich entscheiden. Im vierten Satz gab das Damen 1 des TSV Frick noch einmal Vollgas - nun stimmte wieder alles. Dank einem starken Servicespiel und variablen Angriffen konnte es den letzten Satz mit 25:15 und damit den Match mit 3:1 souverän für sich entscheiden. Dank dem Sieg im dritten Spiel belegen die Frickerinnen in der 3. Liga Classic aktuell den 3. Platz. Es gilt, im nächsten Spiel am 8. November um 15.30 Uhr gegen den VBC Rothrist 2, welche bisher alle drei Spiele gewinnen konnten und auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, an die Leistung im ersten und dritten Spiel anzuknüpfen. Auf eure Unterstützung freuen wir uns!

U13 Volley Fricktal: Erfolgreicher Start in die Meisterschaft

In der Kategorie U13 der Volleyball-Meisterschaft spielen die Mädchen und Knaben von Frick Volley und Volley Smash 05 in dieser Saison in gemeinsamen Teams unter dem Projekt Volley Fricktal. Am ersten Meisterschaftsturnier in Würenlingen waren die Mädchen-Teams Fricktal 1 und 2 sowie das Knaben-Team zusammen mit vier weiteren Mannschaften in der 1. Stärkeklasse eingeteilt. Das Mädchen-Team Fricktal 3 spielte in der 2. Stärkeklasse. Die Spielerinnen von Fricktal 1 dominierten ihre Gegnerinnen und Gegner nach Belieben und erspielten sich souverän den 1. Rang in der 1. Stärkeklasse. Zwei Mal gewonnen, zwei Unentschieden und zwei Mal verloren: diese Resultate erzielte das Team Fricktal 2, was zum 4. Rang in der Gruppe und dem Verbleib in der 1. Stärkeklasse ausreichte. Das Team der Jungs hatte es wie erwartet schwer, erzielte zwei Mal ein Unentschieden und verlor die restlichen Spiele. Mit vier Siegen und einer Niederlage erspielten sich die Mädchen des Teams Fricktal 3 ebenfalls den Gruppensieg. Zweites Meisterschafts-Turnier in Leibstadt Aufgrund der im ersten Turnier erzielten Resultate spielen am 15. November in Leibstadt die Mädchen-Teams Fricktal 1 und 2 in der 1. Stärkeklasse. Die Mädchen von Fricktal 3 werden wie auch das Knaben-Team in der 2. Stärkeklasse spielen. Das Ziel für alle Volley Fricktal-Mannschaften wird sein, mindestens die Klasse zu halten. Die Mädchen und Jungs freuen sich auf spannende Spiele. Text: Silvan John

Knappe Niederlage für Volley Fricktal 1

Zwei Siege zum Saisonstart Am Samstag, 24. Oktober empfingen die Spielerinnen des Teams Volley Fricktal 1 ihre Gegnerinnen erstmals in der neuen Steinlihalle in Möhlin. Eine grosse Zuschauerschar beobachtete das Spiel gegen Volley Lugano, welche mit einem ebenfalls sehr jungen Team angereist waren. Die Fricktalerinnen knüpften an der guten Leistung der Vorwoche (3:0 Sieg gegen Therwil) an und liessen den Luganesi nie die Chance, richtig ins Spiel zu finden. So holten sich die Freaks mit einem klaren 3:0-Sieg (25:16, 25:11, 25:21) drei weitere Punkte. Nur ein Punkt gegen Schönenwerd In der darauffolgenden Runde erwartete die Fricktalerinnen der erste Härtetest. Das Damen 1 des TV Schönenwerd war zu Gast in der Sporthalle Blauen in Laufenburg. Die Zuschauer mussten sich in Geduld üben – das Spiel dauerte fast zweieinhalb Stunden. Den Schönenwerderinnen gelang es zu Beginn jedes der fünf gespielten Sätze, durch eine Punkteserie in Führung zu gelangen. Im ersten Satz hinkten die Fricktalerinnen diesem Rückstand bis zum Stand von 18:20 hinterher, als eine Fricktaler Serviceserie das Resultat rasant drehte und das Heimteam den Satz 25:23 für sich entscheiden konnte. Ganz ähnlich verlief auch Satz Nummer2: Schönenwerd erspielte sich zum Satzbeginn einen Dreipunkte-Vorsprung, welcher bis zum Ende des Satzes auf 19:24 ausgebaut wurde. Erneut war es eine Serie mit druckvollen Services und konsequenter Blockarbeit auf Fricktaler Seite, mit der sich die Freaks zurück in den Satz kämpften. Beim Stand von 25:24 machten sie aber den Sack nicht zu und mussten den Gegnerinnen diesen Satz doch noch 26:28 zusprechen. Satz drei war sehr ausgeglichen, beide Teams hatten gute und dann wieder schlechte Phasen mit vielen Eigenfehlern. Zum Satzende legten die Fricktalerinnen nochmal einen Zacken zu und gewannen den Satz mit 25:22. Der vierte Satz verlief gar nicht im Sinne der Fricktalerinnen. Die Services der Schönenwerderinnen bekam man nicht in den Griff, im Angriff fehlten die Varianten und die Schlaghärte und im Block und der Verteidigung fehlte die letzte Konsequenz. Die Freaks fanden nie richtig ins Spiel und mussten diesen Umgang zu 12 abgeben. Es musste ein also fünfter und entscheidender Satz her. Aber auch in das Tie-Break startete Volley Fricktal 1 mangelhaft. Zum Seitenwechsel lag man bereits 3:8 im Rückstand. Erst beim Stand von 6:12, als das Spiel schon fast verloren schien, bäumten sich die Freaks noch einmal auf. Diagonalspielerin Jill Frangi machte Punkt um Punkt im Angriff und auch mit dem Block punkteten die Fricktalerinnen wieder. So hiess es plötzlich nur noch 13:14, als Schönenwerd zum Matchball aufschlug und die Mittelangreiferin den Ball im Fricktalerischen Feld versenkte. Der Energieschub der Freaks war etwas zu spät gekommen. Der TV Schönenwerd gewann dieses Spiel somit mit 3:2 und Volley Fricktal konnte nur einen der drei möglichen Punkte aufs Konto gutschreiben. Nächstes Heimspiel in Frick mit anschliessendem NLB-Spiel Nun heisst es aber den Kopf nicht hängen lassen und am nächsten Wochenende Alles geben. Am Samstag, 7. November reisen die Fricktalerinnen zum Spiel nach Riehen und am Sonntag, 8. November empfangen sie die Tabellenführerinnen aus Giubiasco. Um 15:30 Uhr beginnt das Heimspiel in der Sporthalle Ebnet in Frick. Der TSV Frick Volleyball freut sich auf zahlreiche Zuschauer an dieser ersten Heimrunde des 8. November in der Sporthalle Ebnet in Frick. Um 13:00 geht es los mit Spielen der ersten Herrenmannschaft, sowie Volley Fricktal 2. Um 15:30 Uhr treten die Damen 3. Liga, die zweite Herrenmannschaft sowie das 1.Liga-Team Volley Fricktal 1 an und um 18:00 Uhr folgt das Knüller-Spiel der NLB von Volley Smash 05 Laufenburg Kaisten gegen den VBC Buochs. Bild: Erfolgreicher Block der Fricktalerinnen

Saisonauftakt der Herren

Wegen personellen Problemen, vor allem bezüglich der jüngeren Spielern, starten die Herren jeweils eine Liga tiefer in die Saison 15/16. Das neu formierten Team in der 4. Liga gewann das Auftaktspiel auswärts in Zurzach klar 3:0. Die Spieler liessen dem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeiten und zeigten ihrerseits gelungene Aktionen. Die Satzresultate lauteten: 17:25 / 11:25 / 15:25 Das 3. Ligateam hatte gegen das junge, dynamische Team aus Schönenwerd mehr Gegenwehr. Nach dem klar verlorenen 1. Satz steigerten sich die Fricker. Sie setzten die Gastgeber vermehrt unter Druck. Der gegnerische Spielaufbau wurde schlechter und die Fehler mehrten sich. Somit konnten die zwei nächsten Sätze ins Fricktal geholt werden. Der 4. Durchgang begann ausgeglichen und war sehr umkämpft. Die mit nur 7 Spielern angetretenen Fricker zeigten erste Konzentrationsmängel. Die Schönenwerder nutzen diese konsequent zum Satzgewinn. So ging es in den Entscheidungssatz. Die Fricktaler gingen von Anfang an mit 2 und mehr Punkten in Führung. Bei 8:6 wurden nochmals die Seiten gewechselt. Den Vorsprung konnte im umkämpften Spiel aber bis am Schluss gehalten und zwei Punkte ins Trockene gespielt werden. Der Meisterschaftsstart war somit teilweise geglückt. (Satzresultate: 15:19 / 19:25 / 17:25 / 25:21 / 11:15)

Gelungener Auftakt des Volley Fricktal 1

Starke Leistung der 1.-Liga-Mannschaft in Therwil Das erfolgreiche Projekt der fünf Fricktaler Volleyballvereine (TSV Frick, Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten, Volley Möhlin, VBC Rheinfelden und VBC Stein) startete in die sechste Saison. Nach einer intensiven Vorbereitung unter dem neuen Trainerstab mit Harry Gloor und Walè Frangi reiste das 1.Liga Team von Volley Fricktal am vergangenen Samstag (17.10.2015) nach Therwil für das erste Meisterschaftsspiel. Die jungen Spielerinnen zeigten eine solide Leistung und konnten ihre Gegnerinnen von Anfang an unter Druck setzen. Sie erarbeiteten sich im ersten Satz einen 7-Punkte Vorprung zum 24:17. VB Therwil kämpfte sich allerdings wieder auf 24:22 heran und das Ende des ersten Satzes wurde nochmals spannend. Volley Fricktal konnte sich aber fangen und gewann den ersten Satz mit 25:22. Im zweiten Satz liessen die Fricktalerinnen ihren Gegnerinnen keine Chance, ihr Spiel aufzubauen. Sie machten mit guten Servicens und starken und cleveren Angriffen stets Druck und zeigten eine stabile Verteidigung. So ging dieser Satz klar mit 25:16 ins Fricktal. Der dritte Satz war bis kurz vor Schluss relativ ausgeglichen, wobei das Gastteam leicht die Oberhand behielt und in der Schlussphase nochmals aufdrehte und nach fünf gewonnenen Punkten in Folge den Satz schliesslich 25:20 und somit das Spiel mit 3:0 für sich entschied. Am kommenden Samstag, 24. Oktober, spielen die Fricktalerinnen ihr erstes Heimspiel in der neuen Steinlihalle in Möhlin. Um 16.00 Uhr empfangen sie das Team Volley Lugano und möchten mit der Unterstützung des heimischen Publikums natürlich an die gute Leistung der ersten Runde anknüpfen.

Homepage auf dem neusten Stand

Liebe Mitglieder, Fans und sonstige Interessierte Die Homepage wurde wieder auf den neuesten Stand gebracht! Teams, Spielpläne und Termine stehen für euch bereit! Sobald die Saison beginnt, findet ihr hier auch immer die aktuellen Resultate und Ranglisten.

Erfolgreiche Fricktaler an der Beachvolleyball Aargauer Meisterschaft (Update)

MENZIKEN. Das Finalturnier der AEW Beachtrophy war Höhepunkt und Abschluss der diesjährigen regionalen Beachvolleyball-Tour. Die vier besten Teams der jeweiligen Kategorie traten gegeneinander an und und kämpften um den kantonalen Titel. Um sich für dieses Turnier zu qualifizieren, mussten die Teams die Aargauer Tour spielen. Nur die dort erspielten Punkte zählten für das Schlussturnier. Am Samstag spielten die regionalen Nachwuchstalente gegeneinander. In den Kategorien U15 / U17 / U19 / U21 sicherten sich die Fricktal elf Medaillen. Gold gewannen Leoni Grenacher und Elena Sanginés sowie Leo Dillier und Lukas Hasler in der Kategorie U15, Jann Dillier und Luc Kiener sicherten sich den Titel in der U17-Kategorie. Die Teams Kilian Kasper / Severin Hekele (U21), Lisa Contorno / Lea Hübel (U17) Aline Marti / Rebekka Merkofer (U19) Anika Schwörer / Fabienne Paya (U21) gewannen Silber, die Teams Maja Pfund / Yvonne Beck (U21), Nicolas Zoller / Dario Schmid (U19), Nora Likovic / Korina Perkovac (U17), Sarah Müller / Julia Wirthlin (U15) Bronze. Antonija Petrovic / Ilaria Sanfilippo (U15) erreichten Rang vier. Nicht nur die regionalen Nachwuchsspieler- und spielerinnen kämpften Ende Saison um die Titel, auch in den Erwachsenen-Kategorien B3 / B2 / B1 sowie bei den Männer zusätzlich S36 wurden Medaillen übergeben. Gold holten Ramon Kasper und Raphael Scheidegger in der B2-Kategorie sowie Daniel Dillier mit Dieter Franz in der Kategorie S36. Eine Silbermedaille ging an Shqipe Aliaj und Sarah Bosshard (B1), die Bronzemedaillen an die Teams Simona Winter / Jacqueline Ingold (B1), Marco Back / Kilian Kasper (B1) und Jann Dillier / Luc Kiener (B2). Mit Rang vier begnügen mussten sich die Teams Melanie Kägi / Julia Müller (B2) und Sabine Kraft / Marina Koller (B1). Nach der erfolgreichen regionalen Meisterschaft folgt nun die Schweizer Meisterschaft. Kommendes Wochenende findet in Kloten die Jugend-SM statt, eine Woche später die B-SM in Sarnen. Text: Melanie Kägi

AEW-Beach-Trophy zu Gast auf der neuen Beachvolleyballanlage in der Badi Frick (Update)

Die neu erstellten Beachplätze in der Badi Frick wurden letztes Wochenende mit diversen Turniere der AEW-Beach-Trophy getestet. Bei jeweils am Morgen nasser, kühler Witterung konnte am Nachmittag bei guten Wetterverhältnissen um die Turniersiege gespielt werden. Bei den U17 Knaben holte sich das Team Jann Dillier (Möhlin) und sein Partner Luc Kiener überlegen den Titel. Den Sieg bei den Herren B2 erkämpften sich nach einem engen Spiel das Duo Fischer/Fischer gegen Siragna/Heimgartner. Die fricker Spieler Froidevaux/Siegrist und Müller/Franz konnten sich ex aequo im 5. Rang platzieren. Die neue Beachanlage, erstellt durch die Gemeinde und mit der Fronarbeit des TSV Frick Volleyball, bestand den Wettkampftest hervorragend. Am Wochenende vom 4./5. Juli können wir wiederum die AEW-Trophy in Frick begrüssen, hoffen dann aber auf besseres Wetterglück und mehr Zaungäste.

Erfolgreiche Saison der Jüngsten

Mädchen TSV Frick Gute Leistungen hat das U13-Mädchen-Team des TSV Frick Volleyball an den ersten vier Spieltagen der Aargauermeisterschaft gezeigt. In jedem Spiel wurde versucht, die anderen Teams von Anfang an mit starken Services unter Druck zu setzen. Auch Spiele gegen Knaben-Teams konnten die Spielerinnen erfolgreich gestalten. Die Spiele der Mädchen sind trotzdem immer wieder ein auf und ab, auf gute Leistungen kann im nächsten Satz ein Einbruch folgen. Die Freude am Spiel kommt aber nicht zu kurz. Beim Saisonabschlussturnier konnte das Team seine Stärkeklasse souverän gewinnen und belegt deshalb in der Schlussrangliste der Mädchen-Kategorie den sehr guten siebten Schlussrang. Knaben Volley Fricktal 1 und Volley Fricktal 2 Das Knaben-Team von Volley Fricktal 1 hat sich an den ersten vier Turniertagen mit soliden Leistungen für die Finalrunde der besten vier Knaben-Teams qualifiziert. Starke Services und eine gute Feldverteidigung sind das Markenzeichen des Teams. Am Final-turnier konnten die Spiele gegen den BTV Aarau und Volley Würenlingen sicher mit jeweils 2:0 gewonnen werden. Das letzte Spiel gegen die Jungs vom TV Schönenwerd wurde dannzur erwartet engen Angelegenheit. Das bessere Ende hatten dieses Mal die Spieler aus Schönenwerd, welche beide Sätze äusserst knapp gewinnen konnten. Nach kurzer Enttäuschung war die Freude über den Gewinn der Silbermedaille und die Qualifikation für die Schweizer Meisterschaften bei den Fricktaler- Jungs aber dann doch entsprechend gross. Die jüngsten Knaben spielen im Team Volley Fricktal 2. Für die meisten Spieler ist es überhaupt die erste Teilnahme an den Meisterschaftsturnieren. Mit viel Begeisterung und Einsatz werden die Spiele absolviert und Fortschritte erzielt. Am Saisonabschluss-turnier vom 15. März in Frick konnten die Jungs ihre Stärkeklasse gewinnen und belegen in der Schlussrangliste der Knaben- und Mixed-Kategorie den guten neunten Schlussrang. Text: Silvan John

Herren 2 ist 3. Liga-Meister!

Eine einzige Niederlage gegen Schöftland trübte die Vorrundenbilanz der zweiten Herrenmannschaft des TSV Frick Volley in der 3. Liga. Mit dem hartumkämpften Fünfsatzsieg gegen den grössten Ver-folger vom Mutschellen im zweitletzten Spiel der Vorrunde konnte dann auch gegen Ende des Jahres die Tabellenspitze eingenommen werden. Man konnte gespannt sein, ob es die zweite Herrenmann-schaft auch in der Rückrunde schafft, die Erfolgsserie aufrecht zu erhalten. Der Start ins neue Jahr verlief dann gar nicht wunschgemäss. Im Spiel gegen Lunkhofen musste eine 3:2 Niederlage hingenommen werden, von der sich die Fricker aber schnell erholten. Sämtliche folgenden Spiele dominierten die routinierten Fricker. Nur das Spiel gegen den VBC Dottikon stand lange auf des Messers Schneide, konnte aber schliesslich im fünften Satz auch siegreich gestaltet werden. So setzte sich die zweite Herrenmannschaft immer deutlicher als ungefährdeter Tabellenführer ab und realisierte den Gewinn der Meisterschaft schon am drittletzten Spieltag mit einem unge-fährdeten Sieg gegen Aarau. Entsprechend unbelastet konnten die letzten Partien in Angriff genom-men werden. Mit einem klaren 3:0 Sieg gegen den bis anhin stärksten Widersacher Volley Mutschellen wurde die Saison abgeschlossen und der Vorsprung an der Tabellenspitze nochmals ausgebaut. Mit Ausnahme der zahlreichen Verletzungen, die verschiedene Spieler im Verlauf der Spielzeit zu überstehen hatten, kann die zweite Herrenmannschaft auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken und mit vollem Engagement die Zwischensaison in Angriff nehmen!

Damen schaffen den Aufstieg in die 3. Liga bereits drei Runden vor Schluss!

Die zweite Damenmannschaft des TSV Frick Volleyball kann sich nach einem klaren Auswärtssieg am Mittwoch 25.02.2015 gegen Safenwil-Kölliken (26:24, 25:15, 25:20) und einem Sieg nach verschlafenem Auftakt am Sonntag 01.03.2015 Zuhause gegen den BTV Aarau (21:25, 25:17, 25:16, 25: 20) weiterhin Ungeschlagen nennen. In den 13 gespielten Partien sind die Frickerinnen in der vierten Liga Gruppe B nie bezwungen worden. Somit steht bereits drei Runden vor Schluss fest, dass das Damen 2 unter der Leitung von Manuel Froidevaux sich in der nächsten Saison in der nächst höheren Liga, der 3. Liga Classic beweisen muss. Nach nur zwei Saisons in der 4. Liga folgt nun also schon der weitere Aufstieg und das gesamte Team freut sich auf die bevorstehende Herausforderung der nächsten Saison. Zuerst stehen jedoch noch die letzten Runden bevor und die Füchsinnen würden sich über das Erscheinen zahlreicher Zuschauer in der letzten Runde gegen den SV Lägern Wettingen (aktuell 3. Platz) am 18.03.2015 um 20:45 Uhr zuhause in der Sporthalle freuen.

Volley Fricktal 1: Starke Saison der Aufsteigerinnen

Das Team Volley Fricktal 1 beendet die Saison in der 1. Liga auf dem 3. Rang -ein beeindruckendes Resultat. Wer hätte vor Saisonbeginn daran geglaubt, dass die Aufsteigerinnen am Ende der Saison 14/15 ganz vorne mitmischen? Nach vielen Abgängen und zusätzlichem Verletzungspech kurz vor Saisonstart musste Volley Fricktal die Meisterschaft mit einem stark dezimierten Kader in Angriff nehmen. Junge Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft wurden hinzugezogen und mit Monika Lipinska konnte eine neue starke Angreiferin verpflichtet werden. Dennoch war es eine schwere Aufgabe für das Coaching-Team Kasper/Siebenhaar, die jungen Frauen durch die Saison zu führen. Diese Aufgabe meisterten die Fricktalerinnen und ihre Coaches aber mit Bravour. Sie zeigten viele attraktive Spiele, holten in 18 Spielen 37 Punkte und gingen lediglich 5 Mal als Verlierer vom Feld. Verglichen mit der vorletzten Saison, als Volley Fricktal 1 bereits einmal den Aufstieg in die nationale 1. Liga geschafft hatte, waren deutliche Fortschritte der Spielerinnen und des Teams als Gesamtgefüge erkennbar. Musste man sich damals Ende Saison wieder in die regionale 2. Liga verabschieden, konnte das Ziel „Ligaerhalt“ diese Saison bereits sehr früh erreicht werden. Und nicht nur das – die „Freaks“ schrammten sogar nur ganz knapp an der Playoff-Qualifikation für die Nationalliga B vorbei. Mit Rang drei geben sich die Fricktalerinnen nun dennoch sehr zufrieden und geniessen für einmal ein frühes Saisonende – schon bald aber werden sich die Spielerinnen wieder auf den Beachfeldern antreffen. Das Team Volley Fricktal 1 bedankt sich beim Staff, allen Verantwortlichen und den zahlreichen Fans für die Unterstützung während dieser tollen Saison. Foto: Ernesto LoStanco

Volley Fricktal 2 gewinnt das Fricktaler Derby

Volley Fricktal 2 gewinnt das Fricktaler Derby Klarer 3:0 Sieg gegen das Damen 1 von Volley Möhlin Während das Team Volley Fricktal 2 sich mit diesem Sieg den Ligaerhalt gesichert hat, muss das Damen 1 von Volley Möhlin noch etwas zittern. Sie haben zwar vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, aber diese Saison kann jede Mannschaft gegen jede gewinnen. Die Meisterschaft verläuft für die beiden Fricktaler Teams extrem unterschiedlich. Und für Volley Möhlin noch nicht so, wie gewünscht. In den vergangenen Saisons war das Möhliner Damen 1 Stammgast in den oberen Rängen, diese Saison will es einfach noch nicht richtig funktionieren. Mit zwölf Punkten aus 14 Spielen rangieren sie nur auf Position 8, knapp vor einem Abstiegsplatz. Besser verläuft die erste Saisonhälfte für Volley Fricktal 2. Das junge Team, das letzte Saison den Aufstieg in die höchste regionale Liga schaffte, liegt auf Rang fünf und sicherte sich vorzeitig den Ligaerhalt. Und im Cup läuft es den Fricktalerinnen auch rund. Sie stehen im Cup-Viertelfinal und spielen am 24. Februar auswärts gegen das 2.Liga Team des VBC Oftringen. Schlagabtausch in Möhlin blieb aus So unterschiedlich die Lage in der Tabelle ist, so verschieden sind auch die beiden Teams. Während das Team von Volley Möhlin auf viele Erfahrung zurückgreifen kann, hat sich Volley Fricktal 2 auf diese Saison hin nochmals verjüngt. Am vergangenen Mittwoch trafen nun beide Teams im Steinli in Möhlin aufeinander. Volley Fricktal 2 startete besser ins Spiel. Schnell konnten sie davonziehen und sich ein gutes Polster erarbeiten. Möhlin hatte vor allem Schwierigkeiten mit den starken Services der jungen Fricktalerinnen. Relativ locker ging der erste Satz an die Gäste (25:16). In den nächsten beiden Durchgängen bekundeten die Möhlinerinnen immer mehr Probleme mit dem Fricktaler Block. Die Spielerinnen von Volley Möhlin, welche im Durchschnitt um einiges grösser sind als die Fricktalerinnen, konnten ihre Grösse nicht ausnutzen. Und Volley Fricktal 2 überzeugte mit einer konstanten Leistung. Möhlin fand kein Mittel, um ihnen gefährlich zu werden. Verdient gewannen die Gäste auch Satz zwei mit 25:21 und Durchgang drei mit 25:19. Beide Teams treffen nun auf Oftringen Volley Fricktal 2 darf nun etwas pausieren. Sie können sich rund drei Wochen auf das nächste Meisterschaftsspiel sowie den Cup-Viertelfinal gegen den VCB Oftringen vorbereiten. Volley Möhlin hat etwas weniger Zeit. Sie spielen schon am Samstag, 7. Februar auswärts in Oftringen. Das Spiel beginnt um 16 Uhr. Mehr Infos finden Sie auf www.volley-moehlin.ch. Text von: Melanie Kägi Bildlegende: Das Ziel Ligaerhalt haben sie erreicht. Volley Fricktal 2 bleibt auch in der nächsten Saison in der höchsten regionalen Liga.

Damen 4. Liga: Souveräner Abschluss der Vorrunde auf dem 1. Platz

Nach der Weihnachtspause traten die bisher ungeschlagenen Frickerinnen im ersten Match der Rückrunde auswärts gegen die zweitplatzierte Mannschaft aus Baden an. Trotz des hart umkämpften Spiels (23:25, 26:24, 23:25, 23:25) zeigten die Frickerinnen, dass sie zu Recht den ersten Vorrundenplatz belegten. Im darauffolgenden auswärtigen Match gegen Volley Meisti mussten sich die Fricker Spielerinnen zunächst an die engen Hallenverhältnisse gewöhnen. In einem wenig überraschenden Spiel gewannen sie, immerhin in souveräner Weise, in weniger als einer Stunde mit 0:3 (18:25, 12:25, 20:25) gegen die Volleyballerinnen aus Meisterschwanden. Im nur drei Tage später folgenden Fricktaler-Derby gegen die drittplatzierte Mannschaft aus Stein stiegen die Frickerinnen - unter dem Coaching von Corinne Willi-Meyer - von Beginn weg mit viel Elan in den ersten Satz des Spieles ein; dies obwohl es den Frickerinnen im Vorrundenspiel gegen den VBC Stein 2 erst nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang, einen 2:0-Rückstand in einen 3:2-Sieg zu verwerten. In diesem Match jedoch vermochten die Damen aus Frick die Gegnerinnen insbesondere durch starke Aufschläge unter Druck zu setzen, was zu einem Punktestand von 25:17 im ersten Satz führte. Im zweiten Satz brachten sich die Frickerinnen mit unnötigen Fehlern in Rückstand, was den Gegnerinnen zwischenzeitlich einen Vorsprung von fünf Punkten brachte. Zwar gelang es den Damen aus Frick zum Punktestand von 23:23 auszugleichen, doch dank der starken Services konnte Stein den zweiten Satz knapp mit 23:25 für sich entscheiden. Im dritten Satz kämpften beide Teams um jeden Punkt, so dass sich das Spiel zunächst ausgeglichen gestaltete. Es war jedoch schliesslich die Damenmannschaft des TSV Frick 2, die sich mit 25:20 durchsetzen konnte. In gleicher Form stiegen die Frickerinnen in den vierten Satz und zogen zugleich davon. Sie zeigten vermehrt Spielzüge auf Höchstform, so dass sie den letzten Satz schliesslich klar mit 25:12 gewinnen konnten. Dank dieses Sieges vermochte sich die Damen des TSV Frick 2 einen Vorsprung von zehn Punkten auf die zweitplatzierte Mannschaft VBC Kanti Baden 4 zu erwirken! Es gilt nun, diesen Vorsprung im nächsten Spiel, trotz der einmonatigen Spielpause, gegen die letztplatzierten Gegnerinnen VC Safenwil-Kölliken weiter auszubauen.

Damen 4. Liga ungeschlagen nach der Vorrunde

Am letzten Sonntag, dem 14. Dezember kämpfte die lediglich mit sieben Spielerinnen angetretene Damenmannschaft 4. Liga gegen den SV Lägern Wettingen. Nach einem Satzrückstand von 2:1 steigerten sich die Frickerinnen deutlich und entschieden schliesslich das Spiel im Tiebreak für sich. Mit diesem Sieg wurde der Spitzenplatz erfolgreich verteidigt und die Vorrunde konnte ohne verlorenes Spiel abgeschlossen werden. Damit wurde auch deutlich, dass der letztjährige Aufstieg in die 4. Liga wohlverdient war! Nach einer kurzen Weihnachtspause steigen die Spielerinnen des TSV Frick am Samstag, dem 10. Januar im ersten Auswärtsspiel gegen den VBC Kanti Baden voller Elan in die Rückrunde. Text: Sabrina Geiger

Erfolgreicher Abschluss der Vorrunde

Mit einem Rekordspiel, welches mit 248 gespielten Punkten satte 2 Stunden und 41 Minuten dauerte, schliesst das Team Volley Fricktal 1 die Vorrunde in der 1. Liga erfolgreich auf dem 3. Rang ab. Für das letzte Spiel der Vorrunde reiste das Freaks-Büsli noch einmal ins Tessin, diesmal zum Gegner Volley Lugano. Beide Teams waren motiviert, weitere Punkte auf ihr Konto zu schreiben. So waren die Bälle hart umkämpft und das Spiel sehr ausgeglichen. Der erste Satz dauerte bereits 36 Minuten – am Ende konnten ihn die Luganesi mit 32:30 Punkten für sich entscheiden. Auf ging es in den zweiten Umgang, der wieder sehr ähnlich verlief und erneut äusserst knapp für das Heimteam ausging (26:24). Das fricktaler Coaching-Team ermunterte die Spielerinnen, weiterhin mit Selbstvertrauen und Kampfgeist zu agieren – man wollte unbedingt Punkte mit nach Hause nehmen. Die Fricktalerinnen kämpften weiter und holten sich Sätze 3 und 4 in genau gleich knapper Manier, wie zuvor die Luganesi (29:27 und 28:26). Dieses absolut attraktive Kampfspiel musste somit nach mittlerweile 2 Stunden und 21 Minuten Spielzeit in den fünften und entscheidenden Umgang. Die Freaks zeigten nun ganz klar, dass sie die lange Reise auf sich genommen hatten, um das Spiel zu gewinnen. Sie spielten ihre Stärken in Service und Block aus und zwangen das Heimteam vermehrt zu Fehlern. So konnte der Entscheidungssatz mit 15:11 für die Fricktalerinnen entschieden werden und sie fuhren nach diesem Marathonspiel erschöpft aber zufrieden mit zwei weiteren Punkten im Gepäck nach Hause. Bereits vor der Weihnachtspause werden die ersten beiden Spiele der Rückrunde absolviert. Am Samstag, 20. Dezember um 17:30 Uhr gegen Giubiasco in Laufenburg (Sporthalle Blauen) und am Sonntag, 21. Dezember um 14.00 Uhr gegen Gordola in Frick (Sporthalle Ebnet). Die fricktaler Volleyballerinnen freuen sich über jeden unterstützenden Fan.

Frickerinnen setzen Siegeskurs fort (Update)

Am Samstag, den 22.November nahmen es nur gerade mal acht fricker Volleyballerinnen in einem Auswärtsspiel gegen den BTV Aarau auf. Wenn man einen Blick auf die Tabelle der 4. Liga Gruppe B warf, ging Frick mit dem ersten Platz als eindeutiger Favorit in dieses Spiel. Dies zeigte sich auch im ersten Satz, den das Gastteam von Beginn an souverän dominierte, trotz des Unfalls von Chantal Kleiner nach wenigen gespielten Punkten. Im zweiten Satz konnten sich die jungen Aarauerinnen wieder ins Spiel zurück kämpfen und retournierten nahezu jeden Ball. Sie konnten sich bis zum Schluss einige Punkte absetzen, welche Frick jedoch mit guten Serviceserien und Annahmen bis 24:24 wieder gut machen konnte. Doch leider fehlte den Frickerinnen das Quäntchen Glück und der Satz ging mit 28:26 an den BTV. Die Anlaufschwierigkeiten des fricker Teams zu Beginn des dritten Satzes führte nach wenigen Minuten den Spielstand von 7:1 für die Gegnerinnen herbei. Doch nach einem kurzen Timeout hatten sich alle wieder gefangen und packten ihr bestes Volleyball aus. Die Damen aus Frick gewannen Punkt um Punkt und zogen davon. Ihr Lauf konnte durch die Gegner nicht mehr gestoppt werden und so endete dieser Satz mit einem Resultat von 25:16 für Frick. Der Schwung reichte jedoch nicht bis in den vierten Satz. Zu Beginn wieder derselbe Durchhänger wie im dritten Satz. Doch auch mit einem Rückstand von 7:2 konnten sich die Frickerinnen nochmals aufs Spiel fokussieren und so endete auch dieser Satz mit einem Resultat von 25:21 für die bis jetzt ungeschlagenen Frickerinnen. Text: Nadine Bussinger

Grosse Heimrunde mit Gastspiel

Ihre Partien gewinnen konnten an diesem Tag die Damen 4. Liga und die Herren 3. Liga des TSV, sowie die Damen 1. Liga von Volley Fricktal. Nicht so erfolgreich waren die Herren 2. Liga, deren Saisonstart grundsätzlich nicht geglückt ist. Nach den vielen Abgängen harmoniert das "neue" Team noch nicht. Das Spiel vom 15. November gegen Windisch zeigt aber, dass doch einiges in dieser Mannschaft steckt. Im ersten Satz konnte Frick stets die Führung behaupten und mit guten Aktionen brillieren. Das Satzende machte aber bewusst, dass die Sicherheit und das Selbstvertrauen der Spieler noch fehlen. Mit individuellen Fehlern wurde der Satz noch 26:28 abgegeben. Diese Unsicherheit wurde in den 2. Satz mitgenommen. So war es für die Windischer ein Leichtes, auch diesen zu gewinnen. Die hängenden Köpfe konnten endlich im dritten Durchgang auf die Seite gelegt werden. Mit einer besseren Konzentration zeigte Frick wieder ein besseres Spiel. Leider dauerte die Phase nicht lange an und die Fricker liessen wieder zu viele Fehler zu, sodass das Spiel 0:3 verloren ging. Auch die Herren der NLB von Smash 05 Laufenburg-Kaisten, welche an diesem Wochenende in Frick ein Gastspiel gaben, hatten ein schweres Los. Sie traten gegen die ungeschlagenen Leader des VBC Luzern an und verloren dieses Spiel leider mit 0:3 Sätzen (Siehe Bericht Smash 05). Dennoch war der Event rund um das „Raclette-Volleyball“ in Frick ein voller Erfolg. Gross und Klein strömten in die Sporthalle Ebnet und erfreuten sich des attraktiven Volleyballsports, des leckeren Raclettes und feinen Weines und verweilten bis spät in die Nacht in gemütlicher Runde. Bild: Volley Zuschauerränge während des NLB-Spiels in Frick

15.11.2014 Raclette-Volleyball

Wir freuen uns, euch alle am diesjährigen Raclette-Volleyball begrüssen zu dürfen! Spannende Spiele und feines Raclette: 13:00 Herren 2. Liga vs. VBC Windisch 15:00 Herren 3. Liga vs. TV Schönenwerd 15:00 Damen 1. Liga (Volley Fricktal) vs. VBC Allschwil 15:00 Damen 4. Liga vs. VC Safenwil- Kölliken 18:00 Herren NLB (Smash 05 Laufenburg-Kaisten) vs. VBC Luzern Kioskbetrieb ab 13:00 Raclette und Käseschnitten ab 16:00

Damen 4. Liga siegen weiter – in Meisterschaft und Cup

Nach einem mit zwei Siegen geglückten Start in die Meisterschaft, reiste die 4.Liga Damenmannschaft des TSV Frick am Freitag, 07.11.2014 für eine weitere Runde im Aargauer Cup nach Würenlingen. Mit nur 7 Spielerinnen, jedoch mit grosser Unterstützung der mitgereisten grossen und kleinen Fans, stellte sich das Team den jungen Spielerinnen der U23 2.Liga aus Würenlingen entgegen. Als Ersatzcoach motivierte Corinne Willi-Meyer die Mannschaft, bereits zu Beginn alles zu geben, jedoch frisch und unbeschwert aufzuspielen. Das technisch gute Niveau der Würenlingerinnen mit guten Angriffen, liess auch das Fricker Team mit- und davonziehen. Mit individuellen Bestleistungen konnten die Damen des TSV auch als Mannschaft überzeugen und zeigten durchs Band eine starke Leistung. So konnte der erste Satz für sich entschieden werden. Im zweiten Satz fing sich das Team aus Würenlingen und drehte das Spiel um. Die starken Angriffsbälle der Gegner bereiteten den Frickerinnen vermehrt Probleme in der Verteidigung, wodurch dieser Umgang klar an die Gastgeber ging. Doch dadurch liess sich das Team aus Frick nicht beirren. Mit konstant guten Leistungen, Freude am Spiel und einer gewissen mentalen Überlegenheit entschieden die Fricker Damen sowohl den dritten als auch den entscheidenden vierten Satz für sich und zogen somit in die nächste Runde des Cups ein, in welcher Sie die Zweitligistinnen des VBC Kanti Baden in der Ebnet empfangen werden. Bereits am Sonntag, 09.11.2014 ging es für die Frickerinnen an diesem volleyballreichen Wochenende in der Meisterschaft weiter. Die Spielerinnen von Volley Meisti wurden in Frick empfangen. Auch heute musste auf den gewohnten Trainer Manuel Froidevaux verzichtet werden, welcher aber durch Richi Frey hervorragend vertreten wurde. Motiviert durch die gute Leistung des vergangenen Freitags starteten die Frickerinnen überlegen in das Spiel. Den starken Angriffsbällen und Services der Gastgeber konnte das Team aus Meisterschwanden nichts entgegen bringen. Nach nur 18 Minuten wurde der erste Satz mit 25:9 für Frick entschieden. Womöglich wurde man dadurch etwas nachlässig, was den Gegnerinnen erlaubte, durch überraschende Bälle Unruhe in das Fricker Spiel zu bringen. Mit nur knappen 25:22 Punkten konnte der zweite Satz zum Schluss doch noch nach Hause gebracht werden. Das wollte sich das Fricker Team natürlich nicht gefallen lassen. Auch wenn nach wie vor in unerwarteten Situationen eine gewisse Hektik aufkam, konnte der dritte und letzte Satz klar mit 25:13 für sich entschieden werden. Somit steht die Fricker 4.Liga Damenmannschaft mit bereits 8 Punkten nach drei Spielen punktgleich mit den Erstrangierten auf dem zweiten Platz der Meisterschaft und freut sich, am kommenden Samstag um 15.00 Uhr die Spielerinnen des VC Safenwil-Kölliken in Frick begrüssen zu dürfen. Text: Andrea Bur

Volley Fricktal 1 an Tabellenspitze

Mit drei Siegen in den ersten drei Spielen steht Volley Fricktal 1 zwischenzeitlich auf dem ersten Tabellenplatz in der ersten nationalen Liga. Die Neuaufsteigerinnen zeigten viel Moral und Kampfgeist und überraschten so Manchen mit diesem tollen Saisonstart. Nach einem erfolgreichen Wochenende im Tessin (VF1 erkämpfte sich zwei 3:2-Siege), hiess der nächste Gegner VBC Itingen. Mit gestärktem Selbstvertrauen traten die Fricktalerinnen an und zeigten ihre Stärken. Vor allem druckvolle Services und kraftvolle Angriffe gehörten zu den fricktaler Waffen in diesem Spiel, mit welchen die Gäste grosse Mühe bekundeten. Unterstützt vom heimischen Publikum setzten sich die „Freaks“ durch und entschieden gleich die ersten drei Sätze für sich (25:21; 25:21; 25:18). Die Freude über weitere drei Punkte war riesig und als Zückerchen durfte man sich nach diesem Wochenende sogar Tabellenführer nennen. Am darauffolgenden Tag stand bereits der nächste Höhepunkt auf dem Programm: Das Spiel im Schweizer-Cup gegen den VBC Cossonay aus der Nationalliga B. Die unterklassigen Fricktalerinnen liessen sich aber keineswegs von der theoretischen Überlegenheit der Gegnerinnen einschüchtern. Mit viel Spielwitz, starker Abwehrarbeit und intelligenten Angriffen konnte der Gegner immer wieder unter Druck gesetzt werden. Das Spiel entwickelte sich äusserst ausgeglichen. Den ersten Satz konnten die Gäste noch knapp für sich entscheiden (23:25), Satz zwei und drei gehörten aber den Fricktalerinnen (25:22, 25:19). Die Sensation schien in Griffnähe, als Volley Fricktal 1 zu Beginn des vierten Umgangs dank einer starken Serviceserie deutlich in Führung ging. Leider konnte man diese nicht halten und liess sich zum Satzende überholen, sodass ein fünfter und entscheidender Satz her musste (23:25). Wiederum starteten die Freaks mit einer Serviceserie stark in den Satz. Die Seiten wurden dann bei 8:6 aus fricktaler Sicht gewechselt und bei 14:11 kam Volley Fricktal 1 zu drei Matchbällen. Ein einziger Punkt fehlte zur Sensation - dieser musste aber zuerst noch gemacht werden. Und hier zeigten die Gäste aus Cossonay Moral und kämpften sich zurück ins Spiel und schliesslich zum 14:16 Satzgewinn. Trotz der grossen Enttäuschung der Fricktaler Spielerinnen über diese äusserst knappe Niederlage gegen einen Überklassigen, dürfen die Spielerinnen um Coachingteam Kasper/Siebenhaar stolz auf ihre Leistung sein. Es war ein David-gegen-Goaliath-Spiel vom Feinsten - die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 haben gezeigt, dass sie auch gegen eine NLB-Mannschaft gut mithalten können. Nun heisst es, diesen Schwung und das Selbstvertrauen mitzunehmen in die nächsten Spiele der Meisterschaft!

Rückblick Saisonvorbereitung und Saisonstart Herren 1

Zwischen dem letzten Ball in der Halle im März und dem Saisonvorbereitungsstart hat sich im Fricker Herren 1 viel getan. Die Meisten hielten sich den Sommer über durch aktive Teilnahme an regionalen und nationalen Beachvolleyballturnieren fit. Leider konnten nicht alle Spieler der letzten Saison wieder im Training begrüsst werden. Aufgrund von persönlichen Veränderungen und Verletzungen schrumpfte das Team um Coach Ivo Müller erheblich. So startete man dezimiert und stark verjüngt in die Saison. Glücklicherweise konnten auch bekannte Gesichter wieder in der Ebnet begrüsst werden. Dennoch ist das Kader des Teams sehr knapp an Leuten, was eine engere Zusammenarbeit mit der 2.Herrenmannschaft notwendig macht. Am Samstag 18.10.2014 startete die junge Mannschaft voll motiviert gegen den VBC Kanti Baden in der heimischen Ebnet. Der erste Satz war lange ausgeglichen. In der Schlussphase bewiesen die Gäste aus Baden dann die besseren Nerven und brachten mit dem minimalen Abstand von 2 Punkten den Satz ins Trockene. In der Folge schlichen sich bei den Füchsen vermehrt unnötige Eigenfehler ein, was es Baden erlaubte, das Spiel in 3 Sätzen nach Hause zu bringen. Gleich 2 Tage später hatte man die Chance, die am Samstag begangen Fehler zu verbessern. Diesmal war man beim VBC Mellingen zu Gast. Noch immer merkte man dem jungen Team die Verunsicherung der Startspielniederlage an. Trainer Ivo Müller beschwor das Team, sich auf die eigenen Fähigkeiten zu berufen und nicht den Fehlern nachzuhängen. Je länger der Match dauerte, umso besser fand man ins Spiel. Immer wieder zeigten die jungen Fricker Spieler sehenswerte Aktionen. Doch noch fehlt es an der Konstanz, um im entscheidenden Augenblick noch etwas zuzulegen. So reichte es zum Schluss auch diesmal noch nicht für Punkte. In den kommenden 2 Wochen bleibt nun Zeit, die Konsequenzen aus den ersten 2 Spielen in den Trainings zu ziehen. Am 2. November geht die Meisterschaft in Reinach bei Volley Wyna weiter. Matchtelegramme: TSV Frick 1 – VBC Kanti Baden 2: 23:25 / 15:25 / 13:25 Für Frick: Siegrist, Schmid, Froidevaux, Leubin, Bamert, Arnold, Borzoianu, Müller (Coach) VBC Mellingen 1 – TSV Frick 1: 25:17 / 25:18 / 25:20 Für Frick: Siegrist, Schmid, Froidevaux,, Borzoianu, Leubin, Dillier, Halbeisen, Müller (Coach)

Volley Fricktal 1 holt 4 Punkte im Tessin

Den Tessiner-Stier niedergerungen... In zwei spannenden und langen Spielen (112 und 113 Minuten) holt Volley Fricktal 1 4 Punkte mit zwei 3:2 Siegen! Ein toller Start in die Saison! Weiter so!

Volley Fricktal 1: Cup-Knüller und Doppelrunde im Tessin

Erschwerte Bedingungen vor allem aus personeller Sicht: Nach dem Aufstieg hatten sich einige Spielerinnen des letztjährigen Kaders aus persönlichen Gründen gegen eine weitere Saison mit Volley Fricktal 1 entschieden, denn der Mehraufwand für die Teilnahme an der Meisterschaft in der höheren Liga ist enorm. Zu den verbliebenen sieben Spielerinnen stiessen drei Juniorinnen aus dem Hause Fricktal, welche während der Saison 14/15 in den verschiedenen Teams des Projekts mitmischen werden. Zusätzlich entschied sich Sina Zumsteg, eine junge Fricktaler Spielerin mit Erfahrungen bei SmAesch-Pfeffingen, dem Projekt beizutreten. Leider verletzte sie sich während eines Vorbereitungsturniers schwer und wird mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht an der Saison teilnehmen können. So musste Volley Fricktal 1 also stark dezimiert an die ersten Spiele des Schweizercups antreten, da die Juniorinnen aus lizenztechnischen Gründen nicht im Cup mitspielen dürfen. Mit dem Minimum an sieben Spielerinnen (davon eine Libera) kämpften sich die Freaks aber bereits in die fünfte Runde! Das nächste Spiel gegen den VBC Cossonay aus der Nationalliga B findet am Sonntag, 2. November um 17.00 Uhr in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten statt. Den Start in die Meisterschaft absolvieren die Fricktalerinnen aber bereits eine Woche vorher mit einer Doppelrunde im Tessin: am Samstag, 25.10. gegen Giubiasco und am Tag darauf gegen Gordola. Es gilt, den Schwung und den Teamspirit aus den Cupspielen mitzunehmen und die Stärken jeder einzelnen Spielerin auszukosten, um das Ziel, mit den ersten Punkten im Gepäck ins Fricktal zurückzukehren, zu erreichen. Go Freaks!

Geglückter Start in die Saison für Damen 4. Liga (Update)

Die Damen 4. Liga des TSV Frick Volley haben sich im Sommer vorwiegend mit Beachvolleyball fit gehalten. Nachdem bereits zwei Cupmatches sowie ein Vorbereitungsturnier gespielt wurden, startete nun endlich die Meisterschaft am letzten Samstag, 18.10.14. Da so manche Spielerin an diesem Nachmittag nicht anwesend sein konnte, trat das Fricker Team dem Gegner VBC Kanti Baden 4 mit einem Kader von 7 Leuten gegenüber. Trainer Manuel Froidevaux motivierte die Frauen und verlangte gegenseitige Unterstützung und Flexibilität auf dem Feld. Dank der starken Verteidigungs- und Aufbauarbeit konnte der erste Satz nach 22 Minuten für Frick entschieden werden (25:18). Obwohl im zweiten Satz der Gegner nun auch mit präzisen Angriffen unter Druck gesetzt wurde, reichte es leider nicht ganz und die Frickerinnen mussten den Satz mit einem Punktestand von 21:25 abgeben. Gestärkt von diesem Teilerfolg versuchte das junge Team aus Baden die Heimmannschaft mit kurzen und schnellen Bällen zu überraschen. Dies gelang ihnen zuerst, doch konnten die Damen ihre Leistung nochmals steigern, sodass der dritte Satz mit 22:25 ihnen gehörte. Der vierte Satz war dann vergleichsmässig kurz. Das Fricker Team dominierte das Spiel zum Schluss und der letzte Satz ging mit 12:25 zu Ende. Das Damen 2 freut sich über diesen ersten Sieg (3:1) und schaut zuversichtlich der Saison und dem nächsten Spiel vom 30.10.14 in Stein um 21.00 Uhr entgegen.

02.11.2014: CH-Cupspiel von Volley Fricktal 1 in Kaisten (Update)

Nun stehen Ort und Zeit des CH-Cupspiels von Volley Fricktal 1 gegen die NLB aus Cossonay fest: Gespielt wird am Sonntag, 02.11.2014 um 17:00 Uhr in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten! Die Freaks freuen sich über jeden Fan bei diesem David-gegen-Goliath-Spiel!

Volley Fricktal 1 trifft dank Sieg im CH-Cup auf Nati B (Update)

Mit dem 3:1 Sieg auswärts gegen den 1.Liga-Absteiger Neuenkirch qualifiziert sich VF1 für die fünfte Runde im Schweizer Cup und trifft dort auf den VBC Cossonay aus der NLB. Sobald das Datum dieses Heimspiels bekannt ist, erfahren Sie es hier!

Zwei Runden weiter trotz Verletzungspech

Mit nur 7 Spielerinnen (inkl. Libera) reisten die Fricktalerinnen am vergangenen Donnerstag nach Uster zum Drittrundenspiel des Schweizer Cups. Dank einer konstanten Leistung konnten die Freaks das Spiel 3:0 für sich entscheiden (25:17; 25:16; 25;16).

Volley Fricktal 1 steigt in die 1. Liga auf

Trotz 3:2-Niederlage im zweiten Aufstiegsspiel steigt Volley Fricktal 1 in die 1. Liga auf.

Herren 2: Absteig als logische Konsequenz

Nicht ganz überraschend verlief der Saisonstart des Herren 2 des TSV Frick in der 2. Liga nur mässig erfolgreich. Mit nur sehr wenigen gemeinsamen Trainings startete die Mannschaft in die Meisterschaft. Der grosse Kader – im Verlaufe der Saison jeweils ein Vorteil – offenbarte aufgrund dieser Vorbereitung mangelnde Automatismen und Konstanz. Und dass die Spieler nicht jünger werden, zeigte sich bereits im ersten Spiel gegen die "Jungen" vom Herren 1. Auch im Derby gegen Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten vermochte das Herren 2 nicht zu überzeugen. Im Verlauf der Vorrunde konnte sich das Team dann jedoch steigern und verschiedene spannende Spiele zeigen: von den insgesamt 18 Partien wurden nicht weniger als zehn im Tie-Break entschieden – sechs davon zu Ungunsten der Fricker, mehrere davon nicht absolut zwingend. Saison-Highlight war sicherlich der 3:2 Erfolg gegen das bis dahin ungeschlagene Spitzenteam aus Schönenwerd, Tiefpunkt wohl das sang- und klanglose 3:0 gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Mellingen. So resultierten am Ende der Saison 17 Punkte – notabene zum dritten Mal in Serie. Dieses Mal reichten diese jedoch nicht mehr für den Klassenerhalt – auf den Barrageplatz fehlte schliesslich ein Zähler. So wird die nächste Saison in der 3. Liga in Angriff genommen; angesichts des minimalen Trainingsaufwands, den das Team betreibt, wohl durchaus eine logische Entwicklung.

Volley-Kids gewinnen Silber an der Finalissima in Zofingen

Am So, den 30. März, traten beide Fricker Volley-Kids Teams an den Aargauer Meisterschaften in Zofingen an. Die Knaben wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten sich mit 3 Siegen in den Final vorspielen. Dort trafen sie auf die Alterskollegen des TV Schönenwerd und mussten sich nach gutem Spiel knapp mit 2:0 Sätzen geschlagen geben. Der Gegner war um einen Tick besser und effizienter gewesen. Der 2. Platz und die Silbermedaille waren trotzdem der verdiente Lohn für die konstanten Leistungen seit dem vergangenen Herbst. Die Mädchen unterlagen leider hauchdünn im entscheidenden Spiel um den Einzug in den Halbfinal, was auch zu ein paar Tränen führte. Trotzdem gaben sie im Match um Platz 5 nochmal Alles und gewannen dieses Spiel klar. Auch sie dürfen sehr stolz auf das in kurzer Zeit Erreichte sein. Allen Eltern, die die Kids an allen Turnieren und Trainings unterstützen, möchten wir für ihre Unterstützung herzlichst danken.

Volley Fricktal 1 gewinnt erstes Aufstiegsspiel

In einem hart umkämpften, spannenden Spiel sichern sich die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 die ersten beiden Punkte im Aufstiegs-Kampf. Am Sonntag, 06.04. reisten sie nach Kerns zum Spiel gegen die Innerschweizer Konkurrentinnen um den Aufstieg in die nationale 1. Liga. Den ersten Satz dominierten die Fricktalerinnen und gewannen ihn mit 25:17 Punkten. Der zweite Umgang gestaltete sich ausgeglichener, die Freaks konnten bis zum 23:21 stets einen kleinen Vorsprung halten. Doch dann knickten sie ein, die Kernserinnen glichen zum 23:23 aus und gewannen den Satz schliesslich mit 24:26. Der dritte Satz hatte ähnlichen Charakter, mehrere Fehlentscheide des Schiedsrichters brachten das Fricktaler Blut zum Kochen. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen Endete mit mehreren vergebenen Satzbäller der Fricktalerinnen und dem Satzgewinn des Heimteams (26:28). Dis wollten die Freaks aber nicht auf sich sitzen lassen und so drehten sie im vierten Satz noch einmal auf (17:25). Den Schwung konnten sie dann auch gleich ins Entscheidungsbringende Tie-Break mitnehmen und spielten ihre Klasse voll aus. Starke Blockarbeit, druckvolle Services und Angiffe und konstante Abnahmen führten zum klaren Fricktaler Sieg im fünften Umgang (15:5). So kann Fricktal 1 bereits zwei Punkte auf das Aufstiegskampf-Konto schreiben. Nun spielen die Innerschweizerinnen zuerst gegen die Mitstreiterinnen aus dem Tessin (Gordola), bevor die Ticinesi am Mittwoch, 16.04. zum Spiel gegen die Freaks antreten müssen. Das letzte Spiel der Saison für Volley Fricktal 1 beginnt um 21:00 Uhr in der Sporthalle Blauen in Laufenburg. Die Freaks freuen sich erneut auf zahlreiche, lautstarke Fans, welche sie auch in die Innerschweiz begleiteten und so toll unterstützten!

Volley Fricktal 1 gewinnt Double (Update)

Dass der Pokal des Aargauercups ins Fricktal gehen würde, war bereits vor dem Finalspiel klar. Im Halbfinal hatten sich nämlich sowohl die erste Mannschaft des Projekts Volley Fricktal (2. Liga), als auch deren Juniorionnen U23 (1. Liga) für das Endspiel qualifiziert. Die Spielerinnen kennen sich gegenseitig gut. Es galt, die Stärken der Gegnerinnen in den Griff zu bekommen und die Schwächen zum eigenen Vorteil zu nutzen. Im ersten Durchgang gelang dies den etwas älteren Spielerinnen der Zweitligamannschaft besser. Schon früh konnten sie sich einen Vorsprung herausarbeiten, welchen die Juniorinnen nicht mehr aufzuholen vermochten. So ging der erste Satz an Volley Fricktal 1 (25:18). Im zweiten Satz reihte sich bei VF1 Servicefehler an Servicefehler und die Juniorinnen konnten die „Alten“ immer mehr unter Druck setzen. So musste Fricktal 1 ihnen bald einen 9:14-Vorsprung zugestehen. Das Coachingduo Siebenhaar/Kasper reagierte mit zwei Spielerwechseln, was frischen Wind auf Spielfeld brachte. Durch die Reduktion der Eigenfehler und dank einer Serviceserie von Sabine Kraft konnte der Satz zum 23:23 ausgeglichen werden. Volley Fricktal erkämpfte sich zweimal einen Satzball (24:23, 25:24), die Juniorinnen wehrten beide ab, drehten den Spiess um und kamen selbst zum Satzball (25:26). Noch einmal holte Volley Fricktal 1 auf und kam selbst erneut zum Satzball bei 27:26. Aber noch immer wollten die Juniorinnen nicht aufgeben und glichen zum 27:27 aus. Dann konnten sich die 2.-Ligistinnen durchsetzen und diesen Krimi-Satz mit 29:27 für sich entscheiden. Wer glaubt, die Juniorinnen hätten sich nun geschlagen gegeben, der irrt. Im dritten Durchgang stellte Coach Walè Frangi einiges um – mit Wirkung. Die starken Services der jungen Freaks konnten von Volley Fricktal 1 nicht unter Kontrolle gebracht werden und folglich fehlte der Druck im Angriff. Die Juniorinnen ihrerseits spielten ihre Klasse aus, verteidigten ihre Feldhälfte konsequent und punkteten immer wieder mit platzierten Bällen. Neidlos musste Fricktal 1 diesen Satz mit 13:25 Punkten abgeben. Im vierten Satz stand die „alte Garde“ bei Fricktal 1 auf dem Feld. Ob es das Mehr an Erfahrung war, welches zum neuen Aufwind im Fricktaler Spiel führte, sei dahingestellt. Auf jeden Fall wurden die Juniorinnen nun wieder stärker unter Druck gesetzt. Dank mehrerer Serviceserien, präziser Abnahmen, aggressiver Angriffe und konsequenter Blockarbeit erspielte sich Fricktal1 einen Vorsprung, den sie bis zum Schluss erfolgreich verteidigten. Beim Matchball (24:15) kam es beim letzten Angriff zum Unfall einer Juniorin. Der Ball landete im Feld und die Siegerinnen hiessen Volley Fricktal 1, aber freuen konnte sich im ersten Moment niemand, da Vanessa Hofmann mit Schmerzen am Boden lag. Ihr wird von allen Seiten gute Besserung gewünscht. Als der erste Schock über dieses unschöne Spielende dann aber verdaut war, feierten alle zusammen den Erfolg des Projekts Volley Fricktal. Volley Fricktal 1 durfte im Anschluss gleich zwei Goldmedaillen entgegennehmen. Sowohl für den Gewinn des regionalen Cups, als auch für den Meistertitel in der höchsten regionalen Liga. Sie vertreten den Regionalverband Aargau nun auf der Damenseite bei den Aufstiegsspielen in die nationale 1. Liga. Diese finden am 06.04. um 17:00 Uhr in Kerns und am 16.04. um 21:00 Uhr in Laufenburg statt. Dann heisst es zum letzten Mal diese Saison: Go Freaks!

Missglückte Revanche für Aargauermeisterinnen

Top motiviert reisten die Fricktalerinnen mit ihren Coaches Fränzi Kasper und Christian Siebenhaar am Samstag, 22. März nach Lunkhofen. Das Ziel, die Rückrunde ungeschlagen zu beenden und sich für die knappe 2:3-Niederlage im Hinspiel zu revanchieren, war klar gesteckt. Es gelang den jungen Freaks aber nicht, ihr Können aufs Spielfeld zu bringen. Mit sehr starken Services setzten die Lunkhofnerinnen die Abnahme unter Druck, die gewohnt aggressiven fricktaler Angriffe kamen nicht zustande und die Spielerinnen aus Lunkhofen blockten konsequent, verteidigten ihre Feldhälfte um jeden Preis und griffen ihrerseits mit einem schnellen und druckvollen Angriffsspiel an. Die Fricktalerinnen wurden in den ersten beiden Sätzen förmlich von einer Lunki-Welle überrollt (25:10, 25:22). Auch eine gute Phase gegen Ende des zweiten Satzes konnte die Wende nicht mehr bringen. Im dritten Umgang konnten die Fricktalerinnen dann aber an diesem Aufschwung festhalten und dem Druck der Gegnerinnen Paroli bieten. Der hart umkämpfte Satz ging mit 25:21 Punkten für die Gäste aus dem Fricktal aus. Im vierten Satz lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Doch auch in diesem Umgang drückten die Lunkhofnerinnen etwas stärker, waren in der Verteidigung etwas flinker und setzten die Fricktalerinnen etwas mehr unter Druck, insbesondere wieder mit den Services. So hinkte Volley Fricktal einem Rückstand hinterher, der wiederum trotz einer spektakulären Aufholjagt zum Schluss des Satzes nicht mehr wettgemacht werden konnte. Man musste dem Heimteam den Satz (23:25) und somit das Spiel (1:3) zugestehen. Nun heisst es für die Fricktalerinnen, den Blick nach vorne zu richten, denn trotz des Endes der regulären Meisterschaft steht noch lange keine Pause an. Am Samstag, 29. März kämpfen sie um 17:00 Uhr in Zofingen um den Cupsieg! Anschliessend stehen die beiden Aufstiegsspiele für die 1. Liga an: am Sonntag, 06.04. um 17:00 Uhr in Kerns und am Mittwoch, 16.04. um 21:00 Uhr zu Hause in Laufenburg! Dann heisst es "Go Freaks!", damit das Fricktal bald wieder eine Damenmannschaft in den nationalen Ligen bieten kann!

Erfolgreicher Saisonabschluss für das Herren 1 des TSV Frick Volley

Zum Auswärtsspiel reiste das 1. Team von Frick Volley nur mit 7 Spielern an, da wegen Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen einige Akteure absagen mussten. Nach verhaltenem Start und einem 3:8 Rückstand setzte man den Gegner mit präzisen Anspielen und dynamischen Angriffen gekonnt unter Druck und erspielte sich schnell einen 3-Punkte-Vorsprung. Einmal in Führung, gelangen den Frickern schöne Blockpunkte und auch erfolgreiche Angriffsaktionen aus dem Hinterfeld. Der erste Satz endete mit 25:20 recht klar. Den zweiten Satz dominierte das Gastteam von Beginn weg mit starken Services und einer guten Verteidigungs- und Blockarbeit. Somit gewann Frick Volley 1 auch diesen Durchgang mit 25:21. Wegen einigen einfachen Fehlern in Angriff und Service war das Spiel im dritten Satz lange ausgeglichen. Beim Stand von 16:16 begann Kilian Kaspar zu servieren. Es gelang dem TV Lunkhofen 2 nicht mehr, seine Anspiele präzise anzunehmen. Nach 9 erfolgreichen Services endete das Spiel mit 25:16 bzw. mit 3:0 Sätzen. Sa. 22.3.2014, 12.00 Uhr in Oberlunkhofen TV Lunkhofen 2 – TSV Frick 1 0:3 (20:25 / 21:25 / 16:25) Spieler: T. Siegrist / D. Schmid / M. Froidevaux / R. Kasper / J. Schmid / K. Kasper / D. Heimgartner / Coach I. Müller

Damen 4.Liga siegt zum Saisonabschluss

Am 20.03.2014 hatte die Damen des 4. Liga Teams von TSV Frick Volley ihr letztes Spiel der Saison gegen den VBC Rheinfelden. Die Spielerinnen waren top motiviert, die Saison mit einem Sieg zu beenden. Der Start verlief dann jedoch sehr harzig. Die Frickerinnen hatten Mühe mit den Abnahmen, waren bei der Verteidigung unkonzentriert und zu langsam auf den Beinen. So konnte im Angrifft nicht aufgebaut werden und die Rheinfeldnerinnen dominierten das Spiel. Die Füchse gaben den ersten Satz mit 25:20 ab. Die Fehlerquote seitens der Frickerinnen war auch im zweiten Satz zu hoch. Die Spielerinnen konnten am Netz keinen Druck machen und so ging auch dieser mit 25:19 verloren. Die Trainer Céline Hüsser und Manuel Froidevaux motivierten das Team für den 3. Satz. Es wurde umgestellt und die Spielerinnen wurden vor die Herausforderung mit einer „neuen“ Passeuse gestellt. Sandra Schenker meisterte ihre Aufgabe mit Bravur und der Rest der Mannschaft war bereit, alles zu geben. Der Satz endete mit 25:16 Punkten für die Frickerinnen. Die Freude am Spiel war zurück und der Ehrgeiz, wie auch die Nervosität stieg für den vierten Satz. Es wurde um jeden Ball gefightet und der Einsatz war gut. Mit guten Angriffen und einigen Serviceserien von verschiedenen Spielerinnen gewannen die Frickerinnen den vierten Satz knapp mit 26:24. Die Nerven waren wie Drahtseile gespannt. Die Coaches machten klare Ansagen für den 5. und entscheidenden Satz. Das Tiebreak startete mit vielen Eigenfehlern der Frickerinnen. Man spürte die Nervosität, es wurde zu zaghaft gespielt. Nach dem Seitenwechsel dann der Umbruch, die Spielerinnen des TSV Frick konnten gemeinsam einen Rückstand von 10:5 aufholen und in einen Sieg von 15:11 umwandeln. Die Freude war riesig und man konnte die Saison mit einer Glanzleistung gegen den Tabellendritten beenden. Die Mannschaft wird nun eine verdiente Pause von 4 Wochen einlegen, weiter werden sie sie in der Sommerpause polysportiv betätigen und dann motiviert in die nächste Saison starten. Leider muss sich die Mannschaft von Céline Hüser verabschieden, da sie ausbildungstechnisch die Mannschaft die nächste Saison nicht mehr begleiten kann. Wir danken ihr für die gute Saisonvorbereitung, die intensiven Trainings, die teils harte, jedoch konstruktive Kritik und die vielen grauen Haare, welche ihr gewachsen sind während des Coachings.  Auch ein Dank sei an Manuel Froidevaux ausgesprochen, welcher sich bereit erklärte, das Damen 1 zu übernehmen und durch die Saison 14/15 zu begleiten. Text: Daniela Zellweger

Volley Fricktal 1 darf Aargauermeistertitel vorzeitig feiern!

Bereits drei Runden vor Schluss ist klar: Volley Fricktal 1 wird die Saison auf dem 1. Rang der höchsten regionalen Liga abschliessen! Die Spielerinnen und das Coaching-Duo Fränzi Kasper und Christian Siebenhaar dürfen sich somit AargauermeisterInnen nennen!

Fricktaler AG-Cupfinal: Volley Fricktal 1 spielt gegen die Juniorinnen von Volley Fricktal!

Um 14 Uhr bestreiten die Juniorinnen U23 1.Liga ihr Halbfinale. Gegner ist der zweitplatzierte der höchsten regionalen Liga (2.Liga), der TV Lunkhofen. Für die Juniorinnen ist der Halbfinal-Einzug schon ein riesen Erfolg, daher konnten sie frei und ohne Druck ins Spiel gehen. Trotzdem merkt man ihnen die Nervosität, mutiert doch die Sporthalle Blauen in Laufenburg zu einer regelrechten Fricktaler Festung. 6:1 beträgt der Rückstand nach wenigen Minuten, aber die U23 Juniorinnen können sich wieder aufrappeln. Mit starken Services kommen sie wieder zurück ins Spiel und gewinnen den ersten Satz 25:23. Im zweiten Durchgang drücken die Fricktalerinnen von Anfang an den Oberaargauerinnen ihr Spiel auf, zeigen trotz ihrem jungen Alter (Durchschnittsalter 17Jahre) ein starkes Spiel. Lunkhofen verliert auch diesen Satz, zu 17. Und auch im dritten Satz lässt das junge Team nichts mehr anbrennen. 25:20 geht der letzte Durchgang aus, und die Freude beim jungen Team ist riesig! Das Cup-Märchen der jungen Fricktalerinnen geht weiter, und Coach Wale Frangis Stolz steigt ins unermessliche. Fricktal 1 wird Favoritenrolle gerecht Das zweite Halbfinalspiel bestreitet Volley Fricktal 1 gegen den VBC Niederlenz. Volley Fricktal 1 ist derzeit unumstrittener Leader in der 2.Liga, Niederlenz ist Vierter. Und das Fricktaler Team startet stark ins Spiel – man erkennt schnell, wieso sie mit grossen Abstand Leader sind. Sie gewinnen die ersten beiden Sätze jeweils 25:22. Im dritten Durchgang lassen die Fricktalerinnen etwas nach, was Niederlenz sofort ausnützt. Zwar lässt sich Volley Fricktal 1 nicht abhängen, doch den kleinen Rückstand können sie bis zum Satzende nicht mehr aufholen. 25:22 gewinnt Niederlenz überraschend den Satz. Nun geben die Fricktalerinnen nochmals Gas, sie machen Punkt um Punkt und erarbeiten sich einen soliden Vorsprung. Bis kurz vor Satzende. Niederlenz kommt dank einer Serviceserie nochmals ran und das Satzende wird nochmals spannend. Ein Punkt geht ans Fricktal, einer an Niederlenz – es könnte kaum mehr Spannung erzeugt werden. Schlussendlich kann sich das Fricktaler Team durchsetzten und gewinnt den Satz 28:26. Nun ist das Finale perfekt. Am 29. März spielen die beiden Teams an der Finalissima in Zofingen gegeneinander. Wer sich das Spitzenspiel ansehen will, soll doch gegen 17 Uhr im BZZ in Zofingen vorbeischauen. Volley Fricktal 1 und die Juniorinnen U23 1.Liga freuen sich über jeden Zuschauer. Text von: Melanie Kägi Bild: Ernesto Lo Stanco

Volley Fricktal 1 und die U23-Juniorinnen von Volley Fricktal im Halbfinal des AG-Cup!

Sowohl das 2. Liga Team Volley Fricktal 1, als auch die Juniorinnen von Volley Fricktal haben sich für den Aargauercup-Halbfinal vom 09. März in Laufenburg qualifiziert! Sonntag, 09.03.2014 14:00 Volley Fricktal (JU23) vs. TV Lunkhofen (2. Liga) 16:00 Volley Fricktal 1 (2. Liga) vs. VBC Niederlenz (2. Liga) Die Teams freuen sich auf die lautstarke Unterstützung möglichst vieler Fans!

4. Liga Damen sichern sich den Ligaerhalt!!!

Während der grossen Heimrunde vom Sonntag, empfingen die Füchsinnen die Spielerinnen aus Stein. Das knapp gewonnene Hinspiel liess auf ein spannendes Derby hoffen. Leider konnten die Frickerinnen während des gesamten Spiels nicht ihre Bestleistung abrufen. Nach dem knapp mit 25:21 gewonnenen ersten Satz, ging der zweite Durchgang durch viele Eigenfehler und teils mangelnder Aufmerksamkeit in der Abnahme mit 17:25 verloren. Trotz Aufstellungsänderungen im dritten Satz ging auch dieser klar mit 16:25 an das gegnerische Team. Es war dringend eine Besserung im Spiel der Frickerinnen nötig, um das Spiel noch für sich entscheiden zu können. Dies wurde im vierten Satz ansatzweise umgesetzt, wodurch dieser Umgang mit 25:20 gewonnen werden konnte. Der nun entscheidende fünfte Satz war bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen. Mit viel Kampfgeist und etwas Glück konnte jedoch auch dieser mit 13:15 zugunsten des Heimteams entschieden und 2 Punkte gewonnen werden. Motiviert durch das Spiel am Vortag reiste die Mannschaft bereits am Montag, 24.02.14 nach Zurzach. Nach einem ausgeglichenen Start in den ersten Satz konnte dieser nach einer beeindruckenden Serviceserie von Iris Schwaller mit 25:15 für die Frickerinnen entschieden. Mit weiteren starken Services ging es direkt in den zweiten Satz und dank der super Teamleistung wurde auch dieser klar 25:9 gewonnen. Der Wille der Gegnerinnen aus Zurzach schien gebrochen. Auch im dritten und letzten Satz spielten die Füchsinnen locker auf und brachten das Spiel ungefährdet mit erneut 25:15 Punkten nach Hause. Mit den gewonnen 5 Punkten befindet sich die 4. Liga Damenmannschaft des TSV Frick drei Spiele vor Saisonende auf dem 6. Tabellenplatz. Dank des erarbeiteten Punktevorsprungs haben sich die Frickerinnen damit den Ligaerhalt gesichert.

Volley Fricktal 1 bleibt auf Kurs: 3 weitere Siege in 3 Spielen

Nach zwei klaren Auswärtssiegen über den Tabellenletzten VC Safenwil-Kölliken und das im Mittelfeld platzierte Volley Möhlin stand am vergangenen Sonntag endlich wieder einmal ein Heimspiel an: Das junge Team aus dem Fricktal spielte gegen den VBC Niederlenz. In der Hinrunde hatte das Team von Fränzi Kaspar und Christian Siebenhaar einen knappen 3-2 Sieg nach Hause bringen können, das galt es nun zu verbessern. Das Heimteam startete verhalten in das Spiel und lag somit auch bald einige Punkte im Rückstand. Doch mit der Zeit fanden die Fricktalerinnen besser ins Spiel und gewannen den ersten Satz dann auch klar mit 25:19. Den zweiten Satz dominierte das Heimteam von Beginn weg mit starken Services und einer guten Verteidigungsarbeit. Somit ging der zweite Satz noch klarer an das Volley Fricktal 1 mit 25:15. Im dritten Satz startete das Heimteam wiederum gut ins Spiel und führte bald mit einigen Punkten. Doch dann fand das gegnerische Team aus Niederlenz wieder zu ihrem Spiel zurück und holte Punkt um Punkt wieder auf. Dank einer weiteren Steigerung des Heimteams ging der dritte Satz dann aber ebenfalls an die Fricktalerinnen (25:20). Das Team Volley Fricktal 1 hat in den letzten drei Spielen somit keinen einzigen Satz abgegeben und sich weitere neun Punkte auf ihr Konto geholt. Damit liegen sie weiterhin auf dem ersten Tabellenrang mit acht Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten TV Lunkhofen 1. Das nächste Spiel findet bereits am Freitag, dem 28. Februar auswärts in Schönenwerd statt. Neben weiteren drei Punkten für das Punktekonto der Meisterschaft geht es bei diesem Spiel auch um den Einzug in den Aargauer Cup-Halbfinal, welcher am 9. März in Laufenburg stattfinden wird.

Starke Leistung gegen den Tabellenleader und ein 3:2 Sieg für die Damen 4. Liga

Am Samstag, den 18.1.2014, startete fūr das Damen 1 aus Frick die Rūckrunde in der 4. Liga. Ihr Gegner fūr das erste Spiel im neuen Jahr war der SV Tāgerig. Nur gerade mal sieben Volleyballerinnen aus Frick nahmen es mit den Reusstalerinnen auf. Obwohl der SV Tāgerig in der Tabelle nur einen Platz vor dem TSV Frick lag, waren sie in diesem Match weitaus ūberlegen. Nach nur 62 Minuten hatte der SV Tāgerig das Spiel mit einem klaren 3:0 fūr sich entschieden. Im ersten Satz waren die Frickerinnen noch nicht im Spiel angekommen. Die Gegnerinnen servierten sehr gut und da die Frickerinnen am Netz keinen Druck machen konnten, war der erste Satz mit 13:25 eine klare Sache. Im zweiten Satz war der TSV Frick besser auf den Beinen und kāmpfte um jeden Ball. Doch es reichte trotzdem nicht. Auch dieser Satz ging mit 10:25 an den SV Tāgerig. Den dritten Satz wollten die Frickerinnen unbedingt gewinnen, denn fūr sie konnte der Match nicht schon in so kurzer Zeit zu Ende sein. Obwohl sie bis zum letzten Ball kāmpften und mit ein paar guten Services Punkte gut machen konnten, endete auch dieser Satz und somit das Spiel mit einem klaren Ergebnis (16:25). Am Samstag, 25. Januar, spielten die Fricker Volleyballerinnen gegen den STV Baden, welcher zur Zeit die Tabelle anführte. Trotz vielen Abwesenden Spielerinnen konnte das Team eine starke Leistung zeigen. Mit reichlich Verspätung startete das Spiel in der Turnhalle Tannegg in Baden. Trotz einer 1:3 Niederlage in der Vorrunde und dem Wissen, dass der STV Baden Tabellenleader war, liessen sich die Frickerinnen nicht verunsichern und starteten voller Elan ins Spiel. Durch wenig Eigenfehler, eine konstante Leistung der sieben Spielerinnen und gutes Coaching konnten sie mit dem Spitzenreiter mithalten und machten es den Gegnerinnen nicht leicht. Trotzdem konnte leider kein Satz gewonnen werden und das Spiel endete mit 22:25, 23:25 und 21:25. Es konnte jedoch gezeigt werden, dass der letztjährige Aufstieg in die 4. Liga verdient war. Am Mittwoch, 05.02.2014, traf die Viertligamannschaft des TSV Frick auf den derzeitigen Tabellenzweiten Brugg. Die Frickerinnen machten es den Bruggerinnen nicht leicht, verloren jedoch den ersten Satz knapp mit 23:25. Mit neuem Ansporn machten sie sich an den zweiten Satz, indem sie sich jedoch wieder geschlagen geben mussten (17:25). Aber im dritten Satz zeigten sie, was sie können und übernahmen von Anfang an die Führung. Der Satz konnte mit 25:21 zugunsten des Fricker Teams entschieden werden. Doch der vierte Satz ging mit 20:25 auch an das Brugger Team, welches den Match schlussendlich mit 1:3 gewann. Dank des 3:2 Siegs gegen den Tabellenletzten Mellingen bestätigt das Team den guten 6. Tabellenrang und steht als frisch aufgestiegenes Team somit im Mittelfeld der 4. Liga Tabelle.

Weiterer 3:0 Sieg für Volley Fricktal 1

Auch gegen Volley Möhlin kann das 2. Liga Team Volley Fricktal 1 einen 3:0-Erfolg feiern und poliert das Rückrunden-Satzverhältnis auf 12:1 auf! Am Sonntag, 23.02. wird der VBC Niederlenz in der Sporthalle Ebnet in Frick erwartet. Um 14:00 heisst es dann wieder: Go Freaks!

Volley Fricktal 1: 3 Spiele, 3 Siege

Am 8. Januar ging es bereits um den Einzug in den Cup-Viertelfinal gegen das U23-Juniorinnen Team des VBC Kanti Baden. Die Fricktalerinnen hatten grossen Respekt vor dem Gegner, spielten doch einige der jungen Spielerinnen bereits in der NLB-Mannschaft. Doch die Badener liessen den jüngeren Spielerinnen den Vortritt und schonten ihre besten Spielerinnen für die Interliga-Qualifikation, welche an diesem Wochenende stattfand. So kam es, dass die Freaks das Spiel von Beginn weg klar dominierten und sich in knapp einer Stunde den Einzug in den Aargauer Cup Viertelfinal sicherte. Knappe zwei Tage nach diesem ersten Erfolg ging es dann Schlag auf Schlag weiter: Das erste Rückrundenspiel gegen den Tabellendritten Oftringen stand an. Im Hinspiel zuhause in Frick hatte das Team Fricktal 1 die Partie nach fünf Sätzen knapp 3:2 für sich entscheiden können. Daher war die Devise klar: ein deutlicher Sieg muss her! Das junge Fricktaler Team startete sogleich fulminant ins Spiel und erarbeitete sich dank starken Services und einem cleveren Angriffsspiel einen klaren Vorsprung. So stand es bald 21 zu 14, bis die Gegnerinnen aus Oftringen endlich ins Spiel fanden und die Freaks in herbe Bedrängnis brachten. Punkt um Punkt holten sie dank einer Serviceserie auf und hatten zwischenzeitlich sogar einen Satzball. Doch die Fricktalerinnen zeigten Nervenstärke und wehrten diesen ab. Mit der Verwertung des zweiten Satzballes gewannen sie den ersten Satz der Partie dann doch noch 28:26. Der zweite Satz war von Beginn weg hart umkämpft. Das erstarkte Heimteam aus Oftringen kämpfte nun um jeden Ball und wehrte sich gegen einen erneuten Satzverlust. Zusätzlich schlichen sich Eigenfehler in das Spiel der Fricktalerinnen. So kam es auch, dass der zweite Satz mit 21 zu 25 an die Gegnerinnen ging. Doch die Freaks liessen das nicht so einfach auf sich sitzen und drehten noch einmal auf. Im dritten Satz dominierten sie das Spiel klar mit einem schnellen Angriffsspiel und starken Verteidigungs- und Blockaktionen. Das Heimteam hatte dem nicht viel entgegen zu setzen und der dritte Satz ging daher klar an das Team Volley Fricktal 1. Im vierten Satz gelang es dem Heimteam dann wieder, sich noch einmal ein wenig zu steigern, aber die Freaks liessen nichts anbrennen und holten sich den Sieg und damit drei Punkte verdient nach Hause. Motiviert durch diesen Sieg starteten die Fricktalerinnen knapp eine Woche später zu Hause in Kaisten ins zweite Rückrundenspiel gegen den BSC Zelgli Aarau. Das Hinrundenspiel in Aarau hatten die Freaks klar mit 3 zu 0 Sätzen gewonnen und sie gingen daher als klare Favoriten in dieses Spiel. Ob es die ungewohnte Atmosphäre auf einem Grossfeld oder die Angst vor dem Tabellenersten war kann man nicht sagen, aber die Aarauerinnen reihten Servicefehler an Servicefehler. Zudem hatten sie von Beginn weg Mühe mit dem starken Servicespiel der Fricktalerinnen. So gewannen diese den ersten Satz klar mit 25 zu 14. Die Gegnerinnen aus Aarau steigerten sich dann aber zu Beginn des zweiten Satzes und führten zwischenzeitlich sogar mit einigen Punkten. Doch die Freaks drehten nach diesem kurzen Zwischentief wieder auf und gewannen auch den zweiten Satz klar mit 25 zu 16. Im dritten Satz dominierten die Fricktalerinnen dann wieder von Beginn weg und gewannen auch diesen Satz klar mit 25 zu 15. Das Fricktal 1 liegt somit nach den ersten beiden Spielen der Rückrunde mit 4 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Im Cup spielt das junge Fricktaler Team gegen den TSV Schönenwerd 2, welchen sie bereits aus der Meisterschaft bestens kennen. In der Meisterschaft geht es am 29. Januar auswärts gegen den Tabellenletzten VC Safenwil-Kölliken 1. Das nächste Heimspiel findet am 23. Februar um 14:00 in der Ebnet in Frick gegen den VBC Niederlenz statt. Die Freaks freuen sich über jede Unterstützung.

H1: Mit Elan ins neue Jahr gestartet

Nachdem in den Dezemberspielen der Kader wegen Verletzungen, privaten Abwesenheiten und Einsätzen in der NLA knapp besetzt war, konnte nun zum Rückrundenstart auf alle Kadermitglieder zurückgegriffen werden. Stefan Fankhauser und Nicolas Zoller haben ihre Verletzungen auskuriert und ihr Comeback gegeben. Nach der Vorrunde steht das Fricker Herren 1 auf dem dritten Zwischenrang. Um weiterhin um den Aufstieg mitspielen zu können, dürfen keine Punkte mehr abgegeben werden. Die Siegespflicht konnte in den ersten zwei Spielen erfüllt werden. Gegen den Tabellenletzten Volley Mutschellen resultierte ein eher knappes 3:0. Die spielerische und körperliche Überlegenheit wurde aber zu wenig konsequent ausgenutzt. Vor allem schwächelte das Team in der Annahme und machte viele unnötige Angriffsfehler. Das Vereinsderby gegen Frick 2 war umkämpft. Beidseitig brillierte man mit guten Angriffsaktionen. So verlief der 1. Satz bis zum Schluss sehr ausgeglichen, erst im Schlussspurt konnte sich das Fanionteam durchsetzen. Die 2:0 Führung liess sich das Herren 1 nach einem frühen Punktevorsprung nicht mehr nehmen. Zu Beginn des 3. Satzes stand die „jüngste“ Formation auf dem Platz. Mit guten Anspielen setzte das routinierte „Zwei“ die jungen Spieler unter Druck. Beim Spielstand von 10:16 durften die „Älteren“ durch einen 4er-Wechsel ins Spiel eingreifen. Der Rückstand konnte bis zum 23:23 aufgeholt werden, der Satz wurde aber trotzdem durch zwei technische Fehler abgegeben. Im vierten Satz kontrollierte Frick 1 das Spiel. Der 3:1 – Sieg und die geforderten 3 Punkte wurden erreicht. Am Montag, 20. Januar 2014 ist Frick Volley 1 in Mellingen zu Gast und nächsten Samstag, 25.1.2014 um 16.00 Uhr steht das Fricktaler-Derby gegen Volley Smash 05 Kaisten/Laufenburg 2 an. Volley Mutschellen - TSV Frick 1 0:3 (22:25 / 24:26 / 18:25) TSV Frick 1 – TSV Frick 2 3:1 (25:22 / 25:18 / 23:25 / 25:20 ) Frick 1: Müller I. (Coach), Siegrist T. (Captain), Froidevaux M., Heimgartner D., Hochreuter M., Kasper K., Kasper R., Müller M., Schmid D., Zoller N. / Fankhauser St. / Schmid J. / Leubin D.

Sieg des Damen 4.Liga Teams zum Ende der Vorrunde

Am Freitagabend, den 20. Dezember, empfing die Damen des TSV Frick die gegnerische Mannschaft aus Rheinfelden in der Ebnet in Frick. Wenn man einen Blick in die Tabelle , sind diese besser klassiert und haben auch schon mehr Siege verbucht. Zu Beginn des ersten Satzes konnte man noch kaum Spielfreude in den Augen der Frickerinnen sehen. Mit jedem gewonnen Punkt nahm diese aber zu. Der erste Satz war zeitweise spannend. Die Frickerinnen konnten aber von vielen Eigenfehlern der Gegnerinnen profitieren. Somit konnte der Satz mit 25:18 für sich entschieden werden. Im zweiten und dritten Satz kamen die Damen des Heimteams immer mehr ins Spiel und konnten besonders im Angriff ein variantenreiches Spiel zeigen. Mit je einer Phase von Unkonzentriertheit in beiden Sätzen, verschenkten die Frickerinnen noch ein paar Punkte an die Gegnerinnen. Trotzdem konnten auch die beiden letzten Sätze gewonnen werden: 25:12 und 25:17! Ein 3:0 Sieg nach 72 Minuten. Somit beenden die Damen des TSV Frick die Vorrunde auf dem 6. Platz und sind auf gutem Weg, das Saisonziel des Ligaerhaltes zu erreichen. Text: Corinne Meyer

Herren 1: Erfolg zum Vorrundenabschluss

Nach dem nahezu perfekten Saisonstart mit 15 Punkten aus 5 Spielen bei nur einem Satzverlust war die Euphorie gross beim Herren 1. Doch bereits am 23. November wurde man durch den TV Schönenwerd auf den Boden der Realität zurückgeholt. Gleich mit 3:0 gewann Schönenwerd das Spiel, was auch absolut verdient war. Diese Niederlage warf das Fanionteam der Fricker Volleyballer etwas aus der Bahn. Man konnte auch das folgende Spiel gegen Kanti Baden nicht gewinnen und musste die Halle in Baden mit einer 2:3 Niederlage wieder verlassen. In der nächsten Woche reiste man für das Mitwochabendspiel nach Aarburg. Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle gab Michael Hochreuter sein Comeback als Aussenangreifer. Trotz einiger Unstimmigkeiten mit dem Schiedsgericht und einer Berg- und Talfahrt konnte das Spiel kurz vor 22.00 Uhr im Tiebreak gewonnen werden. Es war dies nach fast 1.5 Jahren das erste Tiebreak, das vom Herren 1 gewonnen werden konnte. Zum Abschluss der Vorrunde empfing man das um 2 Punkte besser klassierte Lunkhofen am Samstag, 21. Dezember in der Blauenhalle in Laufenburg. Wiederum mit einem reduzierten Kader vor Weihnachten war die Flexibilität aller Spieler erneut gefragt. Michael Hochreuter agierte wiederum als Aussenangreifer und Stefan Fankhauser gab sein Comeback als Mittelblocker nach der Schulteroperation. Das Spiel gestaltete sich von Beginn weg sehr ausgeglichen. Frick vermochte die zeitweisen Vorsprünge nicht zu verwalten und Lunkhofen konnte sich gegen Satzende meist steigern. So sollte auch dieses Spiel im Tiebreak entschieden werden. Im Entscheidungssatz konnte sich Frick einen kleinen Vorsprung zu Beginn herausspielen und diesen bis zum Schluss verwalten. Auch die teilweise sehr fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter, auf beiden Seiten, konnte die Freude über den erkämpften Sieg nicht mindern. Mit diesem Sieg kann Frick 1 den Anschluss an die Spitze halten und lässt sich alle Möglichkeiten für den kommenden Saisonverlauf offen.

Volley Fricktal 1 feiert Wintermeistertitel

Lange mussten die Fricktalerinnen warten, bis sie wiedermal ein Wochenendspiel bestreiten durften. Die letzten beiden Runden der Meisterschaft, sowie die erste gespielte Runde im AG-Cup wurden auswärts und unter der Woche ausgetragen, mehrmals anstelle eines Trainings. Ob ihnen dies nun zum Verhängnis wurde? Die Meisterschaftsspiele gegen den VBC Kanti Baden und gegen den VBC Rheinfelden konnten beide diskussionslos 3:0 gewonnen werden, auch wenn die Satzresultate teilweise an Dominanz zu wünschen übrig liessen. Das Cupspiel am Nikolaustag war geprägt von guter Stimmung und einem klaren Auswärtssieg gegen die 4.Ligistinnen von Lägeren-Wettingen (25:12, 25:6: 25:10). Dann stand zum Jahresende eines der wichtigsten Vorrundenspiele an: Die Fricktalerinnen empfingen am 21. Dezember die Drittplatzierten aus Lunkhofen. Die ersten beiden Sätze dominierten die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 klar. Starke Service, spritzige Spielzüge und Fehler der Gegenerinnen führten zur 2:0 Führung in den Sätzen (25:17, 25:16). Wer aber glaubte, der nächste Sieg wäre den Fricktalerinnen sicher, wurde eines Besseren belehrt. Die Spielerinnen aus Lunkhofen drehten auf, verteidigten die Angriffe des Heimteams zum Teil spektakulär und senkten ihre Fehlerquote deutlich. Der mangelnde Druck im Angriff der Fricktalerinnen ist wohl der Hauptgrund, weshalb weder der dritte, noch der vierte Durchgang zum Heimsieg führte (21:25, 23:25). Ein fünfter und entscheidender Satz musste gespielt werden. In diesen starteten die Fricktalerinnen auf eindrückliche Art und Weise. Durch druckvolle Services und gute Blockarbeit konnte eine 6:1- Führung erarbeitet werden. Aber einmal mehr kämpften sich die Gäste aus Lunkhofen zurück. Punkt um Punkt wurden die Fricktalerinnen eingeholt. Es gelang ihnen nicht, den Druck aufrecht zu halten und so musste der Satz und damit auch der Sieg an die Gegnerinnen abgetreten werden. Die Enttäuschung über die erste Niederlage der Saison ist gross. Nichtsdestotrotz stehen die „Freaks“ mit 4 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der höchsten regionalen Liga und dürfen sich mit Stolz Wintermeisterinnen nennen. Nun stehen kurze, aber verdiente Weihnachtsferien an, bevor es am 9. Januar zum Cupspiel gegen die Juniorinnen des VBC Kanti Baden geht. Anschliessend folgt gleich ein weiterer Knüller: Das Spiel gegen das mit Lunkhofen punktgleich auf dem 2. Rang stehende Oftringen. Wir wünschen den Spielerinnen von Volley Fricktal 1 unter dem Trainerduo Christian Siebenhaar und Fränzi Kasper einen erfolgreichen Start in die Rückrunde!

Fricker Volley-Kids qualifizieren sich für die Aargauermeisterschaften (Update)

Am Sonntag, den 15.12., traten die beiden Fricker Volley-Kids-Teams zum zweiten Spieltag in der laufenden Saison an. Die Spieler, die Coaches und die wiederum sehr zahlreichen Eltern waren sehr gespannt, wie sich die Kids gegen die besten Teams des 1. Spieltages, welcher im November in Reinach (AG) stattfand, schlagen würden. Die Knaben waren im ersten Spiel gegen den TV Schönenwerd noch nicht ganz auf der Höhe und mussten sich in zwei Sätzen knapp geschlagen geben. Weil sie die restlichen Spiele klar für sich entscheiden konnten, resultierte am Ende der 2. Rang. Die Mädchen waren in einer ausgeglichenen Gruppe eingeteilt und vermochten sich punktgleich wie die beiden Erstklassierten auf dem guten dritten Platz zu klassieren. Das reichte für beide Teams, um sich für die Aargauermeisterschaften vom 30. März in Zofingen zu qualifizieren, was die Kids natürlich überglücklich machte.

H2: Wenig Lohn für gute Leistungen

Nach dem mässigen Saisonstart, in dem das Herren 2 vor allem in den Spielen gegen die erste Herrenmannschaft und im Derby gegen Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten nicht zu überzeugen vermochte, war in der zweiten Hälfte der Vorrunde eine Aufwärtstendenz festzustellen. Dem klaren 3:0 Sieg (25:19 25:19 25:19) gegen Volley Mutschellen folgten drei weitere ansprechende Leistungen. Im Auswärts-Spiel gegen den VBC Mellingen dominierte zuerst das Heimteam zwei Sätze beinahe nach Belieben, bevor es den Frickern gelang, das Satzverhältnis auszugleichen. Leider konnte der Schwung der gewonnen Sätze drei und vier nicht in den Entscheidungssatz mitgenommen werden, sodass die zweite Herrenmannschaft mit nur einem Punkt die Heimreise antreten musste (25:19 25:14 18:25 15:25 15:10). Das Heimspiel gegen den VBC Windisch verlief über weite Strecken ebenfalls sehr ausgeglichen. In den hart umkämpften Schlussphasen des dritten und vierten Satzes hatten dann aber jeweils die Gäste den längeren Atem und konnten sich jeweils knapp durchsetzen (21:25 25:20 24:26 23:25). Auch den Match gegen VBC Kanti Baden 2 konnten die Fricker sehr ausgeglichen gestalten. Vor allem die Sätze eins bis drei waren bis zum Schluss hart umkämpft. Den vierten Satz gewannen die Fricker dann überraschend klar - ebenso klar aber leider auch das anschliessende Tiebreak (31:29 25:22 23:25 19:25 15:9). So resultierten aus drei sehr ausgeglichen Spielen nur zwei Punkte und die zweite Herrenmannschaft findet sich Ende der Vorrunde auf dem drittletzten Tabellenrang. Das letzte Vorrundenspiel gegen den TV Schönenwerd musste auf den Februar verschoben werden. So verbleibt über den Jahreswechsel genügend Zeit, um Kraft für die zweite Saisonhälfte zu tanken!

Mixed-Team zieht ins Viertelfinale des AG-Cups ein!

Je-Ka-Mi: So das Motto des auf diese Saison hin gegründeten Mixed-Teams. Ein paar Freunde, welche Spass am Volleyball haben und dies gemeinsam auf dem Feld zeigen. Ob aktive SpielerIn in einem Team, TrainerIn oder einfach nur VolleyballfreundIn: gemeinsam wird tolles Volleyball gezeigt und dies mit Erfolg! Gratulation zum 1/4-Final-Einzug!

Vierter Sieg in Folge für die Damen 4. Liga

Vierter Sieg in Folge Die Damen des TSV Frick 4. Liga zeigten eine solide Leistung. Im ersten Satz hatte der Gegner des SV Lägern Wettingen 1 nicht den Hauch einer Chance den Satz für sich zu entscheiden. Corinne Meyer servierte einen 10 Punkte Vorsprung heraus. Nach 18 Minuten hiess es dann auch schon 25:9 für die Frickerinnen. Im zweiten Satz mussten sich die Damen des TSV Frick erneut konzentrieren um die Leistung aufrecht zu erhalten, was seitens der Frickerinnen durch eine engagierte Mannschaftsleistung umgesetzt werden konnte. Nichtsdestotrotz haben die Frickerinnen danach etwas an Souveränität verloren, was durch den nachlassenden Druck des Services klar erkennbar war. Jedoch hatten sie keinerlei Mühe auch den zweiten Satz für sich zu entscheiden. Zu Beginn des dritten Satzes gerieten die Damen des TSV Frick zum ersten Mal im gesamten Spiel in Rücklage, verursacht durch vermehrte Eigenfehler und gewonnener Stärke des Gegners. So hatte der zwei Punkte Vorsprung auf den TSV Frick praktisch über den ganzen Satzverlauf Bestand. Mitte des dritten Satzes konnte jedoch der Rückstand durch eine konzentriertere Teamleistung in eine Führung gekehrt werden. So hiess es nach einer Stunde und vier Minuten 25:21 und ein letztlich klarer 3:0 Sieg nach Sätzen für den TSV Frick. Der Sieg gegen die Damen des SV Lägern Wettingen 2 bestätigte die aufsteigende Formkurve der Frickerinnen. Nach dem vierten Sieg in Folge stehen die Frickerinnen auf dem verdienten 6. Platz.

Volley-Kids räumen ab

Mit zwei Mannschaften nahm der TSV Frick Volley am Kids-Volley Spieltag vom So 24. November in Reinach (AG) teil. Seit Ende Februar trainierten die Kids jeweils am Mittwochnachmittag und sie freuten sich sehr, das Gelernte an einem Spieltag umzusetzen. Die beiden Betreuer, Silvan John und Dieter Franz, sowie zahlreiche Eltern unterstützten die Kids der Jahrgänge 2004 und 2005 dabei nach Kräften. Die vier Mädchen - Noemi Bamert, Aida Schmid, Alina Stäuble und Chiara Schenker (Frick 2) und die vier Knaben - Curdin Acklin, Nico Venzin, Malin Meyer und Patrick Franz (Frick 1) konnten sich in ihrer Gruppe jeweils durchsetzen und erzielten den 1. Platz. Es war eine Freude zu sehen, wie gut in vielen Fällen der Spielaufbau bereits klappte und die Kids mit viel Spass und Begeisterung bei der Sache waren. Gemäss Reglement mussten alle Teams auch als Schiedsrichter und Zähler tätig sein und auch hier zeigten die Kids bestens auf, dass sie dieser Aufgabe gewachsen waren. Herzliche Gratulation! Damit werden die beiden Teams am zweiten Spieltag am Sonntag, den 15. Dezember in Laufenburg, in der 1. Leistungsklasse eingeteilt und dort sicherlich noch mehr gefordert werden. Wir wünschen dabei viel Spass und Erfolg.

Volley Fricktal 1 bleibt dank hart umkämpftem Sieg an der Tabellenspitze

Vor dem Spiel standen die Fricktalerinnen mit 13 Punkten aus 5 Spielen zusammen mit Oftringen an der Tabellenspitze. Da sie dort bleiben wollten, musste gegen Schönenwerd unbedingt ein Sieg her. Wer nun aber gedacht hatte, die Spielerinnen würden loslegen wie die Feuerwehr, sah sich getäuscht. Bis zum Stand von 7:7 hielten sie einigermassen mit, dann aber zog Schönenwerd ohne grossen Widerstand davon und gewann den ersten Satz klar mit 12:25. Im zweiten Satz ging ein Ruck durch die Fricktaler Mannschaft. Die Tabellenführerinnen wurden nun lautstark von den Einwechselspielerinnen angefeuert und wirkten viel wacher und spritziger. Zwar lagen sie auch jetzt immer wieder leicht im Rückstand, aber sie liessen die Gegnerinnen nicht mehr davonziehen, kämpften beherzt und schafften dank einem starken Schlussspurt den Ausgleich in extremis: mit 25:23 ging der zweite Satz ans Heimteam. Damit war der Widerstand noch lange nicht gebrochen, denn die Damen aus Schönenwerd fighteten bis zum Ende verbissen weiter. Jetzt lagen aber meist sie leicht im Rückstand. Und da beide Teams anscheinend Geschmack daran gefunden hatten, die eigenen Nerven und die des Publikums auf die Folter zu spannen, konnte Volley Fricktal 1 sich nie entscheidend absetzen und gewann auch die beiden letzten Sätze eher knapp mit 25:21 und 25:20. In einem äusserst hart umkämpften Match bewiesen die jungen Spielerinnen grossartige Moral. Dank dem ausgezeichneten Teamspirit konnten sie und das Publikum am Schluss jubeln. Damit grüsst Volley Fricktal 1 auch weiterhin von der Tabellenspitze. Das nächste Spiel steigt schon am Mittwoch, 27. November. Im Auswärtsmatch gegen VBC Kanti Baden 2 gilt es die Nerven etwas zu schonen und von Anfang an bereit zu sein. Text zu Bild Der starke Angriff der Teamjüngsten Wiwi Anliker führt zur Freude der Fricktalerinnen und Konsternation der Gegnerinnen.

Weiterer Sieg für Damen 4. Liga

Im ersten Satz wollte von Anfang an keine der Mannschaften der Anderen einen Punkt schenken, so war es stets ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch am Ende gelang es den Frickerinnen dank gezielten Spielzügen und Eigenfehlern des Gegners den Satz mit 25:17 für sich zu entscheiden. Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen und der Ausgang blieb bis zum Schluss spannend. Nach 32 Minuten waren die Füchsinnen die Stärkeren und gewannen den zweiten Satz mit 27:25. Mit der Aufstellung des vorherigen Satzes schickte Coach Céline Hüsser die Spielerinnen in den dritten Satz. Ähnlich wie in den beiden vorherigen Sätzen waren die beiden Mannschaften stets dicht beieinander. Doch dank einer starken Mannschaftsleistung konnte auch der dritte Satz zugunsten des Fricker Teams entschieden werden (25:22). Am 29.11.2013 treffen die Füchsinnen auf die Mannschaft des SV Lägern Wettingen 2, welche zurzeit an dritter Stelle sind. Der Match findet in der Sporthalle Zehntenhof in Wettingen statt.

Herren 1 weiterhin Spitzenreiter in der 2. Liga

Nachdem die Trainings diese Woche wegen diversen gesundheitlichen Problemen wenig besucht waren, reiste man am Abend des 15. November etwas verunsichert nach Windisch. Zum ersten Mal traten die Fricker Volleyballer in der laufenden Meisterschaft gegen einen direkten Verfolger in der 2. Liga, den VBC Windisch, an. Der Start in den ersten Satz klappte bei Windisch besser. Mit guten Verteidigungsleistungen und erfolgreichen Angriffen lag das Heimteam bald mit 14:8 in Führung. Dario Schmid konnte den Rückstand mit aggressiven Services dann aber wett machen und Frick schloss den Satz mit einer gelungenen Angriffsaktion zum 23:25 ab. Im zweiten Satz hatten die Fricker nun den Tritt gefunden und gingen klar mit 12:17 in Führung. Plötzlich verunsichert durch eine Serie von guten Anschlägen des Gegners häuften sich die fricker Fehler. Windisch glaubte an eine Wende und beendete den Satz mit guten Block- und Verteidigungsaktionen unerwartet zu seinen Gunsten (25:23). Geweckt durch den ersten Satzverlust in der laufenden Saison steigerten sich die Fricker und siegten schlussendlich souverän mit 1:3 Sätzen (19:25 und 14:25). Am nächsten Samstag, den 23. November um 16.30 Uhr in der Sporthalle Ebnet Frick kommt es nun zum Spitzenduell gegen Schönenwerd. Auf Ihren Besuch freuen wir uns. Text: H1

Damen 4. Liga gewinnen hart umkämpftes Fricktaler-Derby

Mit der Energie, die das Damen 2 vom letzten Heimsieg tankte, reisten die Volleyballerinnen am Samstag, 16. November in das nahegelegene Münchweilen, um dort gegen den STV Stein anzutreten. Leider schien sich die Energie jedoch nicht aufs Spiel zu übertragen, denn die Frickerinnen mussten sich nach einer Serviceserie des Gegners gleich zu Beginn schon mit einem grossen Rückstand arrangieren. Obwohl die Frickerinnen denn Anschluss im Verlauf des ersten Satzes wieder erreichten, verloren sie den ersten Satz mit 28 zu 26 Punkten. Mit hängenden Köpfen starteten die Damen aus Frick in den zweiten Satz. Leider fanden sie keinen Weg, um ihr Können in irgendeiner Weise zu präsentieren: Services klappten nicht und von den Annahmen darf schon gar nicht gesprochen werden. Frick verlor den zweiten Satz sang- und klanglos mit 25:7. Eine herbe Enttäuschung und Verzweiflung machte sich breit. Trainer Manuel Froidevaux mahnte das Team jedoch, das Bisherige zu vergessen und nochmals ganz neu zu beginnen. Diese Aufforderung schien bei den Spielerinnen Anklang zu finden. Sie fingen den dritten Satz mit neuem Elan und Begeisterung an und konnten so mit dem Service auch gleich einige Punkte vorlegen. Der Vorsprung konnte gehalten und auch noch ausgebaut werden und der Satz ging mit 25:16 an Frick. Bestärkt vom Resultat des dritten Satzes, fanden die Frickerinnen ihr Selbstvertrauen wieder und wussten, dass dieses Spiel noch lange nicht zu Ende sein würde. Mit der Aussicht, doch noch einen Punkt aus diesem Spiel zu holen, legten die Frickerinnen einen fulminanten Start in den vierten Satz hin. Die Services schienen wieder zu funktionieren und auch die Abnahmen konnte wieder ruhig nach vorne geschoben werden. Nach einer Serviceserie von von Nadine Kleiner schienen die Gegnerinnen völlig in sich zusammenzufallen und vergaben den Satz mit einem Punktestand von 25:14 an die Fricker. Voller Stolz auf sich selbst, dass sie so ein Spiel noch zu wenden vermochten, war der Wille da, noch einen weiteren Punkt aus diesem Spiel zu ziehen. Mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen ging es bis zum Seitenwechsel des fünften Satzes. Bei einem Stand von 9:10 für Stein, kam Sandra Schenker an den Service und servierte das Spiel gleich selbst zu Ende. Der fünfte und letzte Satz ging mit 15:10 an die Frickerinnen. Das Damen-4.Liga-Team von Frick würde sich riesig über die Unterstützung vieler Zuschauer am nächsten Samstag, 23.11. um 16 Uhr in Frick freuen. Text: D2

Mässiger Start für die zweite Herrenmannschaft

Nicht ganz überraschend verläuft der Saisonstart des Herren 2 des TSV Frick in der 2. Liga nur mässig erfolgreich. Mit nur sehr wenigen gemeinsamen Trainings ist die Mannschaft in die Meisterschaft gestartet. De grosse Kader – im Verlaufe der Saison jeweils ein Vorteil – offenbarte aufgrund dieser Vorbereitung mangelnde Automatismen und Konstanz. Und dass die Spieler nicht jünger werden, zeigte sich vor allem im ersten Spiel gegen die "Jungen" vom Herren 1. Chancenlos und von der Dynamik ziemlich überfordert, ging das Duell 3:0 verloren (14:25 9:25 16:25). Immerhin bleibt damit – vorerst (und nur aufgrund eines präsidialen Machtworts!) - die vereinsinterne Hierarchie gewahrt. Umso überraschender war dann die Reaktion im zweiten Spiel gegen die Mannschaft von Aarburg/Zofingen. Nach verlorenem Startsatz erwachte der Kampfgeist und der Match konnte in fünf Sätzen noch gewonnen werden (25:17 21:25 24:26 25:21 12:15). Ein ziemliches Novum in den jahrelangen Duellen gegen die Westaargauer. Im dritten Spiel gegen Lunkhofen wechselten sich dann Licht und Schatten im Herren 2 ab: dem gewonnen Startsatz folgten ein verlorener zweiter Satz, ein desaströser dritter Satz und trotz grossem Kampf ein knapp verlorener vierter Satz (25:22 21:25 12:25 24:26). Das darauf folgende Derby in Kaisten gegen Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten endete knapp zu Gunsten des Heimteams 3:2 (26:24 27:25 20:25 20:25 15:12). Die Fricker Darbietung deckte das ganze Spektrum von „sehr gut“ bis „da stehen einfach 6 auf dem Feld“ in einem Spiel komplett ab. Nach dieser knapper Niederlage zeigt nun aber die Tendenz klar nach oben. Nach einem diskussionslosen 3:0 Sieg (25:19 25:19 25:19) gegen Volley Mutschellen, zu Hause in Frick (an einem Mittwoch wo sonst Training stattfindet) ist die Mannschaft nun sicher, doch noch auf den richtigen Weg zu kommen. Das Saisonziel, bessere Rangierung als das Fricker Herren 1, ist immer noch im Bereich des Machbaren. :) Text von Stefan Dössegger und Patrik Wernli

Volley Fricktal 1 erreicht Tabellenspitze

Ein weiterer Sieg geht ebenfalls auf das Konto der ersten Mannschaft des Fricktaler Gemeinschaftsprojekts Volley Fricktal. Das Team Volley Fricktal 1 spielte gegen Safenwil-Kölliken, den umbenannten Mitabsteiger aus der 1. Liga und aktuellen Tabellenletzten. Der Start ins Spiel war eher zäh, entsprechend hoch war die Fehlerquote, sowohl seitens des Heimteams als auch bei den Gegnerinnen aus Safenwil-Kölliken. Der Spielstand blieb zu Beginn relativ ausgeglichen, wobei sich im weiteren Verlauf des ersten Satzes vor allem dank starken Services das Resultat eindeutig zu Gunsten der ‚Freaks‘ wendete und dieser somit klar mit 25:15 an das Heimteam ging. Mit einigen Spielerwechseln und vermeintlich frischem Wind startete man in den zweiten Satz. Obwohl dieser zunächst mit einem Rückstand von 1:4 begann, gelang es dem Heimteam, die Punkte wieder aufzuholen und mit viel Druck und überzeugender Blockarbeit immer wieder den Gegner auf Trab zu halten, um dann mit gleichem Resultat (25:15) auch den zweiten Satz einzukassieren. Mit konstanter, wenn auch nicht überragend guter Leistung holten sich die Fricktalerinnen schliesslich auch den dritten Satz (25:19) und siegten am Ende klar mit 3:0 in den Sätzen. Die Spielerinnen konnten diesmal zwar nicht ihr bestes Spiel zeigen, die Pflicht wurde aber erfüllt. Nicht nur den vierten Sieg in Serie sondern auch die Tabellenführung hat sich die Mannschaft aus dem Fricktal erarbeitet. Nun gilt es, an der Spitze zu bleiben und auch im nächsten Spiel am Dienstag, 12. November auswärts gegen den VBC Niederlenz zu überzeugen.

Viertes Spiel - Erster Sieg in der 4. Liga

Viertes Spiel - Erster Sieg in der 4. Liga
Die Volleyballerinnen des Damen 1 aus Frick sind in der Saison angekommen. Gegen den VBC Mellingen 3 spielten sie ein solides Spiel mit wenig Eigenfehlern und gewannen den Match mit 3:1.
Der erste Satz verlief ganz im Sinne der Frickerinnen. Sie starteten mit einem Vorsprung von 3 Punkten und hielten während des gesamten Satzes die Führung. Der Satz wurde mit 25:17 sicher nach Hause gebracht.
Der zweite Satz war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mellingen war häufig 1 bis 3 Punkte im Vorsprung. Fünf Mal konnten die Frickerinnen zum Einstand ausgleichen. Gegen Ende des Satzes gelang es der Heimmannschaft sogar, mit 1 Punkt in Führung zu gehen (22:21). Die Frickerinnen konnten diese Führung aber nicht halten und verloren den zweiten Satz knapp mit 23:25.
Im dritten Satz zog das Team aus Frick schon früh im Spiel davon und liess den Gegnerinnen keine Chance. Nach einem Punktestand von 4:2 für Frick gab es 10 Punkte in Folge mit Daniela Schmid am Service (14:2). Diesen Vorsprung liess sich die Mannschaft nicht mehr nehmen und gewann den Satz mit 25:8 deutlich.
Zu Beginn des vierten Satzes schien das Team aus Mellingen wieder in das Spiel zurückgefunden zu haben und führte mit 4:2. Mit Daniele Schmid am Service wendete sich das Blatt sofort wieder. Die Frickerinnen hatten durch den vorangegangenen Satz Selbstvertrauen gewonnen und konnten beinahe wiederholen, was sie schon gezeigt hatten. Mit 9 Punkten in Folge baute das Team seine Führung deutlich aus (11:4). Es war klar, dass Frick dieses Spiel mit vier Sätzen beenden wollte. Das Selbstvertrauen der Gegnerinnen schien geknickt, das der Frickerinnen gestärkt. Mit einem unterstützenden Publikum im Rücken beendete das Damen 1 aus Frick den vierten und letzten Satz mit 25:16.

Herren 1 siegt weiter

In der dritten Spielrunde der regionalen Meisterschaft trafen sich der TSV Frick Volleyball und Smash 05 Laufenburg-Kaisten zum Derby in der Ebnet in Frick. Die zuvor souverän in die Saison gestarteten Fricker waren im Vorfeld der Partie zu favorisieren. Konnte doch Smash05 noch keine Punkte auf seinem Konto verbuchen. Das Heimteam vermochte den Gast während der gesamten Zeit in Schach zu halten und siegte mit einer nicht überragenden Leistung trotzdem 3:0. In der folgenden Trainingswoche versuchte man die richtigen Schlüsse aus dem Derby zu ziehen. Auch wenn man dem Gegner vermeintlich überlegen ist, soll dieser nicht wieder zurück ins Spiel gebracht werden. Vor allem nicht auf Grund unkonzentrierter Momente und fehlendem Einsatz. Dies war dann auch das Hauptziel für das Spiel vom Sonntag 10.November gegen den VBC Mellingen. Bereits zu Beginn des Spiels vermochte man mit platzierten Service mit 6:0 in Führung zu gehen. In der Folge verwaltete das Heimteam diesen Vorsprung souverän. Mit teils sehenswerten Angriffen über die Aussen- und Diagonalpositionen konnte man den Vorsprung bis Satzende sogar bis auf 11 Punkte vergrössern. In der Folge wurde im Fricker Spiel auch einiges ausprobiert. Trainer Ivo Müller rotierte die Positionen was das Team zwang sich immer wieder auf neue Situationen einzustellen. Die teils ungewohnten Aufstellungen wurden schnell vom Team umgesetzt. Der Gast aus Mellingen konnte zu keiner Zeit ausreichend Druck ausüben, was zum vierten Sieg im vierten Spiel des Fricker Fanionteams führte. Somit liegt man nun mit dem Punktemaximum und noch ohne Satzverlust hinter Schönenwerd 3, welches ein Spiel mehr bestritten hat, auf dem 2.Rang der höchsten Regionalen Liga. TSV Frick Volleyball – VBC Mellingen: 25:14 / 25:20 / 25:19 Frick: T. Siegrist; R. Kasper ; D.Schmid; K.Kasper; D. Heimgartner; M. Müller; D.Leubin; M.Hochreuter; M. Froidevaux; I.Müller (Trainer)

Damen 4. Liga gewinnen einen Satz in Baden

Am  03. November 2013 startete die zweite Damenmannschaft des TSV Frick ihr drittes Spiel in der 4. Liga gegen den STV Baden 1, Die Mannschaft ging mit viel Elan aufs Feld. Im ersten Satz ging der TSV Frick in Führung, verlor den Satz jedoch mit 22:25. Auch im  zweiten Satz startete die Mannschaft nicht gut, konnte jedoch den Rückstand wieder aufholen. Gegen Ende des zweiten Satzes verlor der TSV Frick immer wieder Punkte durch Eigenfehler und verlor auch den zweiten Satz mit 20:25. Im dritten Satz gaben die Frickerinnen nochmals alles und konnten diesen nach einem nervenaufreibenden Satzende mit 26:24 für sich entscheiden. Somit starteten sie auch motiviert in den vierten Satz und gingen in Führung, doch der STV Baden konnte schlussendlich auch diesen Satz mit einem 20:25 für sich entscheiden.

Text: Laura Schaad

Zwei Spiele ohne Satzverlust

Am vergangenen Sonntag, den 03.11.2013 traf die 1. Mannschaft des Projekts Volley Fricktal auf die routinierte 1. Mannschaft von Volley Möhlin, einer der Vereine, welcher sich auch an diesem Projekt beteiligt. Ein Derby also, oder vielleicht doch eher ein Familientreffen, bei dem man sich aber nichts schenkte! Die Spielerinnen des Teams Volley Fricktal 1 starteten stark in dieses Heimspiel und erarbeiteten sich gleich zu Beginn des ersten Satzes einen 6-Punkte-Vorsprung, welchen sie aber im Verlauf des Satzes nach und nach wieder abgaben und schliesslich mit 18:22 im Rückstand lagen. Eine starke Serviceserie von Mittelblockerin Sabine Kraft, sowie gute Verteidigungsarbeit und starke Angriffe brachten das junge Team wieder zum 23:22 in Führung. Darauf folgte ein hart umkämpfter Schlusssprint welcher mit 26:24 zugunsten der Fricktalerinnen endete. Im zweiten Satz gab es nach wenigen Punkten einen kleinen Unfall zwischen zwei Spielerinnen im Heimteam, welcher zu einer Fahrt zum Notfallzahnarzt und zwei Spielerwechseln führte. Das junge Team konnte sich aber fangen und brachte diesen Satz souverän mit 25:20 nach Hause. Im dritten und letzten Satz drehten die Fricktalerinnen nochmals voll auf und entschieden auch diesen mit 25:15 deutlich für sich. Volley Fricktal 1 holte also drei weitere wertvolle Punkte. Zusammen mit dem klaren 3:0-Sieg in Aarau (25:7, 25:17, 25:14) am Wochenende zuvor erspielten sie sich das Punktemaximum dieser zwei Begegnungen. Das nächste Spiel findet am 10.11.2013 um 13:30 in der Sporthalle Ebnet in Frick gegen die Mitabsteigerinnen aus der 1.Liga von Safenwil-Kölliken statt. Die jungen Fricktalerinnen hoffen auf lautstarke Unterstützung!

Klarer 3:0 Sieg für Volley Fricktal 1

Volley Fricktal 1 besiegt den Aufsteiger BSC Zelgli Aarau klar mit 7:25, 17:25 und 14:25!

Erfolgreicher Saisonstart fürs H1

Nach dem letztjährigen unglücklichen Abstieg aus der 1. Liga konnte das Team zusammengehalten und mit weiteren jungen Spielern, Marc Müller (96), Nicolas Zoller (97), Jann Dillier (99) und mit zwei Routiniers David Heimgartner und Ramon Kasper erweitert und verstärkt werden. Das erste Spiel musste nach Reglement gegen das 2. Team von TSV Frick ausgetragen werden. Mit einem klaren Sieg wurden die Erwartungen erfüllt. Dabei gestaltete Marc Müller als Passeur seinen Einstand erfolgreich. Gegen Volley Mutschellen trat das Team mit einem reduzierten Kader an. Stefan Fankhauser (Schulterverletzung), Nicolas Zoller (Fussbänderverletzung) und Joel Schmid (am Zügeln) fehlten. Da dieses Jahr aber der Kader genug breit ist, konnten die Absenzen gut kompensiert werden. Der 3:0 - Heimsieg in weniger als einer Stunde zeigte dies. Am Sonntag, 3. November um 17.00 Uhr findet das nächste Spiel, das Derby gegen das 2. Team von Volley Smash 05 Kaisten/Laufenburg, statt. Gerne begrüssen wir Sie zu diesem interessanten Match in der Sporthalle Frick.

Matchbericht TSV Frick – VBC Brugg, 4. Liga, 23.10.13

Nachdem die knappe Niederlage vom Sonntag verdaut war, reisten die Damen 1 des TSV Frick am Mittwoch nach Brugg. Mit unserem neuen zweiten Trainer Manuel Froidevaux bestritten wir dieses zweite Meisterschaftsspiel und wir waren motiviert, ihm und auch uns zu beweisen, dass wir in die 4. Liga gehören.
Der Match startete zu unseren Gunsten. Die Frickerinnen spielten solide und es schien, dass die Gegnerinnen das Damen 2 unterschätzt hatten. Der erste Satz entschied Frick mit 25:15 für sich.
Im zweiten Satz ermunterte uns Trainer Froidevaux, das Spiel in dieser Weise aufrechtzuerhalten, aber die Gegnerin noch mehr mit Service und Angriff unter Druck zu setzen. Dies gelang dem Team leider nur teilweise und Brugg nütze diese schwachen Momente für sich. Der zweite Satz endete mit 25:20 für den Gegner.
Auch im dritten Satz gab es einige gute Aktionen der Frickerinnen, doch war die Leistung, wie bereits zuvor, nicht konstant. Weiter schlichen sich Eigenfehler ein, die Brugg zusätzlich stärkte. Schliesslich mussten die Spielerinnen von Frick den Satz erneut mit 5 Punkten Unterschied als verloren akzeptieren.
Das Team war motiviert, auf ein 2:2 auszugleichen. Leider kam es anders. Schon zu Beginn des 4. Satzes setzte der Gegner mit starken Services unter Druck, sodass die Frickerinnen nur schwer aufbauen konnten. Dies führte dazu, dass der dringendst benötigte Druck der Frickerseite ausblieb. Das Glück war an diesem Abend nicht beim Damen 1 zu finden, da auch noch eine Verletzung das Spiel unterbrach. Andrea Bur musste nach einem wagemutigen Ballrettungsversuch mit geschwollenem Fuss auf die Bank. Anschliessend machten die Gegnerinnen den Sack zu und gewannen den entscheidenden Satz mit 25:15.
Die Spielerinnen des TSV Frick spielten gutes Volleyball und auch die von Manuel angeordneten Aufstellungswechsel konnte das Team gekonnt umsetzen. Zum Sieg (3:1) der Gegnerinnen kam es, weil sie ihre Leistung kontinuierlich steigern konnten und die Qualität des fricker Spiels leider immer mehr abnahm.
Wir wünschen der verletzten Andrea eine schnelle Besserung und danken Manu für seinen ersten offiziellen Einsatz mit dem Damen 2 in der 4. Liga. Weiter geht es am 3. November in der Ebnet gegen Baden, wo wir hoffentlich den ersten Sieg auf unser Konto gutschreiben können!

Start in die Saison des Damen 1 4. Liga

Am Sonntag 20.10.13 hatte das ehemalige fünft Liga Team den ersten Match in der vierten Liga. Nachdem Sie den ersten Satz knapp 25:22 verloren hatten, drehten sie in den nächsten beiden Sätzen denn Spies um, sie gewannen die nächsten Sätze klar mit19:25 und 14:25. Den vierten Satz haben sie mit 28:26 sehr knapp verloren und es ging in den fünften und letzten Satz. Die Spielerinnen wurden müde und verloren den letzten Satz mit 15:10 und deswegen auch das Spiel Trotz Niederlage war es ein gutes erstes Spiel in der neuen Liga.

Fricktaler Sieg im ersten Spiel

Lang und intensiv war die Vorbereitung der Spielerinnen von Volley Fricktal 1 unter dem neuen Trainerduo Fränzi Kasper und Christian Siebenhaar gewesen. Seit dem Frühjahr stand man regelmässig zwei Mal pro Woche in der Halle und trainierte Kraft, Kondition und Ballfertigkeiten. Und dann war er endlich da, der erste Spieltag der neuen Saison. Nach dem Abstieg aus der nationalen 1. Liga hiess es vor allem, die ersten Gegner nicht zu unterschätzen. Schliesslich startete man gleich gegen das Team aus Oftringen, welche die 2.Liga-Tabelle zum Ende der letzten Saison klar anführte. Gleich zu Beginn den Spiels rannten die Fricktalerinnen dann auch bereits einem Rückstand hinterher - zu wenig Druck im Angriff, Eigenfehler und schwache Phasen in der Service-Abnahme führten dazu. Ausserdem zeigten die Spielerinnen aus Oftringen einen enormen Kampfgeist, wehrten praktisch alle Angriffe ab und retteten sogar scheinbar unmögliche Bälle. So ging der erste Satz mit 22:25 Punkten an die Gäste. Mit neuem Schwung und starken Services starteten die Fricktalerinnen in den zweiten Durchgang. Es gelang deutlich besser, die Gegnerinnen unter Druck zu setzen, wodurch sich deren Eigenfehlerquote ebenfalls deutlich erhöhte. Volley Fricktal 1 gewann klar mit 25:15. Der dritte Satz war hart umkämpft. Beide Teams zeigten ein attraktives Spiel auf hohem Niveau. Mit etwas Glück gewannen schlussendlich die Oftringerinnen mit 25:27. Mit dem Ziel, sich in einen fünften und entscheidenden Satz zu spielen, legten die Fricktalerinnen wieder einen Zacken zu. Die Löcher in der gegnerischen Abwehr konnten besser ausgeschöpft und der Druck am Service weiterhin erhöht werden. Mit dem 25:18 Satzsieg für Fricktal hiess es ab in den Entscheidungssatz. Beide Teams kämpften hart um den Sieg, die Oberhand behielten allerdings stets die Spielerinnen von Volley Fricktal 1. Mit einer starken Teamleistung entschieden sie den fünften Durchgang klar mit 15:8 Punkten für sich und durften ihren ersten Sieg der neuen Saison feiern, auch wenn man den Gästen einen Punkt zugestehen musste. Das nächste Spiel bestreitet Volley Fricktal 1 am kommenden Samstag, 26.10.2013 um 15:00 Uhr auswärts gegen den BSC Zelgli Aarau. Die Spielerinnen freuen sich auf die Unterstützung möglichst vieler mitgereister Fans! Volley Fricktal 1 – VBC Oftringen 3:2 (22:25, 25:15; 25:27;25:18;15:8) Für Volley Fricktal 1: Coach: Fränzi Kasper, AC: Yasmin Müller Spielerinnen: 1 Shqipe Aliaj, 2 Marina Koller, 3 Stefanie Rügge, 6 Sabine Kraft, 7 Jacqueline Ingold, 8 Mirjam Keller, 9 Wiwi Anliker, 10 Pamela Martinovic, 11 Katarina Bosnjak, 14 Simona Winter, 17 Sarah Bosshard, 18 Nadja Weber

Erfolgreiche Beachvolleyballer an der AGM und SM! (Update)

Wir gratulieren Sarah Bosshard und Shqipe Aliaj zu Gold an der B2 Aargauermeisterschaft, Michael Hochreuter und Thomas Siegrist zu Silber an der B2 Aargauermeisterschaft, Ivo Müller zu Silber an der S36 Aargauermeisterschaft, Wiwi Anliker zu Bronze an der U17 Aargauer- und Schweizermeisterschaft und allen voran Kilian Kasper sowohl zum Aargauer- als auch zum Schweizermeister-Titel U17!

Erfolgreiche Fricktaler an der AEW Beachtrophy B2 in Frick

Am Samstag durften sich die Herren messen. Unter den 8 teilnehmenden Teams befanden sich insgesamt sechs aktuelle oder ehemalige Fricker Volleyballer. Christoph Hänggi und Ramon Kasper konnten sich den zweiten Platz hinter den Gewinnern Bärenbold/Egolf erkämpfen. Michael Hochreuter und Thomas Siegrist landeten auf dem 5. und Ivo Müller und Dieter Franz auf dem 7. Schlussrang. Bei den Damen am Sonntag traten 16 Teams an, davon 6 aus dem Fricktal. Einen Heimsieg gab es für Shqipe Aliaj und Sarah Bosshard, welche ein starkes Turnier zeigten und auch den Final gegen Tanner/Quidort souverän für sich entschieden. Dies lässt auf ein gutes Resultat an den Aargauermeisterschaften hoffen, an welchen neben den Siegerinnen auch die beiden Zweit- und Viertplatzierten Teams des fricker Turniers teilnehmen werden. Bild: Die Finalistinnen des B2-Turniers in Frick: Aliaj/Bosshard und Tanner/Quidort.

Beachturnier in Frick Mixed 2:2, Sa. 31. August 2013 (Update)

Wo:Freibad Frick Organisator: TSV Frick Volley Stärkeklasse: Offen Spielregeln: SVBV-Beachregeln Startgeld: Fr. 40.- am Turniertag zu bezahlen Versicherung: Sache der TeilnehmerInnen Preise: Naturalpreise Schlecht Wetter: Das Turnier findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt. Anmeldung und Fragen: bis 20.08.2013: Michael Hochreuter Privat: 062 871 40 17 Mobile: 079 511 28 80 e-mail: hochi_7@hotmail.com ab 21.08.2013: Rolf Gross Privat: 056 427 22 36 Mobile: 079 808 98 54 e-mail: rolf.gross@amstein-walthert.ch

Tätigkeitsprogramm

Das Tätigkeitsprogramm ist nun bei den Downloads gespichert! Sichert euch schon Heute die wichtigen Termine!!

Herren 2: Ligaerhalt trotz Rang 9

Vielleicht war das Inlinehockey-Sommertraining zu intensiv, auf alle Fälle verlief der Saisonstart der zweiten Herrenmannschaft des TSV Frick Volleyball äusserst harzig: Schon in den als Vorbereitung genutzten Aargauer-Cup-Spielen konnte keine Konstanz erreicht werden und nach drei Runden kam das klare Out gegen Aarburg. Und auch der Einstieg in die Meisterschaft verlief mit Ausnahme des knappen Erfolgs im Derby gegen Laufenburg-Kaisten erfolglos. Zwei weitere 3:2 - einmal als Gewinner, einmal als Verlierer - waren die einzigen Punkte-Ausbeuten in der Vorrunde. So war es denn auch klar, dass in der Rückrunde eine Steigerung erfolgen musste. Und diese kam durchaus - wenn auch in beschränkten Rahmen: Siege gegen Aarburg-Zofingen, Mutschellen und Lunkhofen 3 sowie drei Fünfsatz-Niederlagen brachten bis Ende Saison insgesamt 17 Punkte aufs Konto - gleich viel wie im Vorjahr. Zu mehr als dem 9. und damit zweitletzten Platz reichte diese Ausbeute leider nicht. Glückliche (!?) Liga-Konstellationen (v.a. in der 1. Liga) ermöglichten diese Saison aber auch mit dieser Schlussrangierung ein Verbleib in der höchsten kantonalen Liga. Nach halbwegs heil überstandenem Skiweekend steht nun die Regeneration mit dem Hockey-Programm an. Mit etwas mehr Konstanz in der Mannschaftszusammensetzung und im Spiel (und einigen Zusatztrinings - siehe Bild) kann in der nächsten Saison dann vielleicht sogar die 17-Punkte-Marke geknackt werden.

Damen 2 5.Liga hat Saisonziel erreicht (Update)

Die zweite Damenmannschaft des TSV Frick Volleyball hatte am Donnerstag ihren letzten Match in der 5. Liga. Dies bedeutete nochmals alles zu geben, obwohl der Aufstieg in die 4. Liga gesichert war. Die Mannschaft ging mit viel Elan aufs Feld. Der Trainer Michael Hochreuter forderte Konzentration und sauberes Spiel. Dies gelang den Damen im ersten Satz und sie entschieden diesen klar mit 25:14 in nur 19 Minuten. Im 2. Satz waren sie anfangs sehr unkonzentriert. Sie schenkten dem Gegner viele Punkte durch Eigenfehler und unsaubere Abnahmen. Der Trainer machte Druck und mit einigen Spielerwechseln konnten die Frickerinnen die Rücklage am Ende zu einem 25:22 Satzsieg wenden. Es war klar, dass die Mannschaft die Saison mit einem guten Match beenden wollte. Die Frickerinnen gaben nochmals alles und entschieden auch den 3. Satz mit 25:15 klar für sich. Die Freude war gross und es wurde mit Champagner auf den Aufstieg angestossen. Die Spielerinnen freuen sich auf die neue Herausforderung, welche sie in der 4. Liga erwarten wird.
Die Spielerinnen sehen auf eine sehr interessante, aber auch intensive Saison zurück. Sie bedanken sich herzlich bei den beiden Trainern Céline Hüsser und Michael Hochreuter für ihren Einsatz, ihre Geduld und die tollen Erlebnisse in dieser Saison.
Leider müssen sie von einem ihrer Trainer, Michael Hochreuter, Abschied nehmen. Er wird sich im Sport neu orientieren. Drei Jahren lang hat er diese Mannschaft trainiert und zu dem gemacht was sie heute ist. Ihm gilt ein grosses Merci und wir wünschen ihm für seine weitere Sportliche Kariere viel Erfolg und Freude.
Céline Hüsser wird uns weiterhin trainieren und begleiten. Dafür danken wir ihr bereits im Voraus.
Falls jemand Interesse hat, ein junges und motiviertes Team beim Start in die 4. Liga zu unterstützen, meldet sich bitte beim Vorstand (www.frickvolley.ch).  Céline Hüsser kann, bezüglich Aufwand und Aufteilung unter den Trainern, genauere Auskünfte geben.

Damen 2 sichert sich den Aufstieg in die 4. Liga

Damen 2 sichert sich den Aufstieg in die 4. Liga


Am Freitag,  22. Februar,  konnte sich das Team den Aufstieg in die 4. Liga durch den 3:0 Auswärtssieg gegen Obersiggenthal sichern. Trotz des klaren Schlussresultates musste der Sieg gegen die Zweitplatzierten in  knapp gewonnen Sätzen mit 27:25, 25:20 und 25:20 hart erkämpft werden. Es konnte sogar trotz einigen Schwierigkeiten eine Verbesserung gegenüber der Vorrunde, mit einem Spielstand von 3:1, erreicht werden. Das Saisonziel der Mannschaft ist somit bereits vor dem Saisonende erreicht.
Wir bedanken uns bei allen,  die diesen Aufstieg ermöglicht haben, freuen uns auf einen guten Saisonabschluss und schauen voller Vorfreude auf die Herausforderungen in der 4. Liga.

Starkes Spiel des Damen 2 5.Liga (Update)

Mit einem minimiertenTeam, da sich eine Passeuse verletzte und diverse Spielerinne durch Ferien und Arbeit abwesend waren, startete die 2 Fricker Damenmannschaft in das Spiel gegen Magden mit Vorderungen der Trainerin Céline Hüsser saubere Abnahmen zu machen. Dies gelang den Spielerinnen. Das Team punktete mit starker Netzarbeit und sicheren Aufschlägen und konnten den ersten Satz nach nur 18 Minuten 25:16 für sich entscheiden. Im zweiten Satz war es am Anfang knapp, da die Spielerinnen mehrere Servicefehler machten und fehlende Blockarbeit zu Angriffspunkten des Gegners führte. Die Trainerin konnte die Manschaft erneut ordnen und motiverten am Angriff Druck zu machen und sie entschieden den 2. Satz 25:21. Im 3. Satz waren die Frickerinnen dem Gegner Magden klar überlegen und gewannen die Partie mit 25:16 und somit den Match 3:0. Das Team wünsch der verletzten Passeuse gute Genesung und hofft, dass sie bald wieder einsatzfähig ist!

Volley Fricktal 1 holt weitere Punkte

Drei weitere Punkte sichterte sich das Team Volley Fricktal am vergangenen Samstag im Rückspiel gegen den VBC Allschwil. Sie zeigten drei starke Sätze (und legten dazwischen eine kleine Pause ein...) und gewannen das Spiel 3:1.

Damen 2 zeigt klare Leistungssteigerung

Am 24. Januar musste die 2. Damenmannschaft des TSV Frick bereits um 19.00 Uhr zu ihrem zweiten Rückrundenspiel antreten. Knapp bis sehr knapp reichte es dann doch nahezu allen Spielerinnen in die Pestalozzi Sporthalle in Aarau. Im Spiel kam man hingegen nicht rechtzeitig an. Durch viele unnötige Eigenfehler ging der erste Satz mit 22:25 an das Team des BTV Aarau. Die ungewohnte Rückstandsituation weckte bei den Frickerinnen den nötigen Kampfgeist. Man wollte unbedingt mit dem Punktemaximum nach Hause fahren. Trotz der weiterhin überraschend stark spielenden Gegnerinnen, konnte der zweite Umgang mit mehr Konstanz und Präzision 25:18 für Frick entschieden werden. Dieser Schwung wurde auch direkt in den dritten Satz mitgenommen. Eine starke Serviceserie und gute Abwehrarbeit am Netz erstickte den Spielaufbau der Aarauerinnen im Keim und man zog schnell über 10 Punkte davon. Auch wenn man den Gegner zwischenzeitlich nochmals bis auf wenige Punkte herankommen liess, konnte der Satz schlussendlich klar 25:17 gewonnen werden. Im vierten Umgang wurde anschliessend mit einem schnellen 25:10 Sieg der Sack zugemacht und das Spiel 3:1 gewonnen. Am kommenden Sonntag 3.Februar wird das Damen 2 in der grossen Heimrunde auf das Team aus Magden treffen. Es gilt den 3:1 Sieg aus dem Hinspiel zu bestätigen.

Intensives Wochenende mit zwei weiteren Punkten für Volley Fricktal 1

Am Samstag ging es für das junge Team aus dem Fricktal nach Safenwil zum Rückspiel gegen den Tabellenletzten Aarau-West. Die Devise war klar: 3 Punkte mussten her, um im Kampf um den Barrageplatz weiterhin mitzuhalten. Nach dem Heimsieg vom 12.01. gegen den VBC Ebikon waren die „Freaks“ top motiviert. So starteten sie auch mit einem Satzgewinn ins Spiel (25:20). Starke Services, gute Abnahmen und auch ein schnelles Passspiel ermöglichten dies. Zudem erhielten die Fricktalerinnen mit Megan Munce eine weitere Verstärkungsspielerin. Der zweite Satz verleif dann aber leider nicht nach Plan. Die starken Services der Gegnerinnen aus Aarau setzten das junge Team zunehmend unter Druck und unnötige Fehler schlichen sich ins fricktalerische Spiel ein. Mit einem Time-out und einigen Spielerwechseln versuchten die Fricktalerinnen das Spiel wieder an sich zu reissen, was ihnen auch gelang, leider zum Schluss aber nicht zum Satzgewinn reichte (23:25). Der dritte Satz verlief dann analog zum zweiten (23:25). Somit hatte Aarau-West ihren ersten Punkt der Saison auf sicher und das Team aus dem Fricktal musste nun alles daran setzen, wenigstens zwei Punkte zu holen. Das setzten die Spielerinnen dann auch souverän um und gewannen den 4. Satz klar (25:12). Auch im 5. Umgang packten sie ihr Können aus und gewannen so den letzten Satz (15:8) und das Spiel mit 3:2. Damit war das Wochenende aber noch nicht zu Ende. Am Sonntag reisten die Fricktalerinnen nach Bellinzona, um gegen Giubiasco, die direkten Kontrahenten um den Barrageplatz anzutreten. Diese hatten ihre Pflicht (ein Sieg gegen Allschwil) am Samstag erfüllt und starteten somit beschwingt in den ersten Satz. Das Team aus dem Fricktal fing sich aber schnell und drehte den Satz. Es war auch das fricktalische Team, das den ersten Satzball hatte, welcher auch zwei Mal verwertet wurde, wären da nicht zwei Fehlentscheide des Schiedsrichters gefallen. Somit ging der Satz schlussendlich mit 25 zu 27 an Giubiasco. Der zweite Satz verlief sehr ähnlich und ging ebenfalls knapp an das Heimteam (24:26). Im dritten Satz zeigten die Fricktalerinnen ihr bestes Volleyball und entschieden diesen Umgang klar für sich (25:15), konnten diese Leistung aber im 4. Satz nicht wieder abrufen. Es funktionierte nicht mehr sehr viel auf der fricktalischen Seite und damit ging dieser Satz verdient an das Team von Giubiasco (11:25), welches damit auch die 3 wichtigen Punkte holte. Der Abstiegskampf ist somit zwar noch nicht verloren, jedoch müssen die Fricktalerinnen in den nächsten 3 Matches alles geben!

Volley Fricktal 1 startet mit starker Leistung ins neue Jahr

Am Samstag wurde in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten das Rückspiel Volley Fricktal 1 – VBC Eibkon ausgetragen. Die jungen „Freaks“ hatten mit dem Team aus der Innerschweiz noch eine Rechnung offen, denn in der Vorrunde musste man sich mit einer 3:0-Niederlage abfinden, da das Team in diesem Spiel seine Leistung nicht abrufen konnte. Dies wollten die Spielerinnen nun im Rückspiel unbedingt besser machen. In der Vorbereitung wurde gut gearbeitet, die Mannschaft hat ausserdem mit einer neuen Spielerin zusätzliche Unterstützung bekommen, was offenbar dem ganzen Team nochmals einen Motivationsschub gab. Die „Freaks“ waren bereit für das erste Spiel im neuen Jahr! Der Start in den ersten Satz missglückte aber leider und so lag das Gastteam bald mit 12:5 in Führung. Diesen Rückstand konnten die Fricktalerinnen nicht mehr ganz aufholen und so ging der erste Satz an Ebikon mit 25:21. Auch im zweiten Satz erkämpften sich die Gäste gleich zu Beginn einen 3-Punkte-Vorsprung, welchen sie jedoch nicht lange halten konnten. Die jüngste Spielerin von Volley Fricktal 1 – Wiwi Anliker mit Jahrgang 1997 – legte eine Serviceserie hin, sodass wieder alles offen war. Ebikon wehrte sich mit allen Kräften und konnte noch einmal mit 2 Punkten in Führung gehen zum 14:12. Danach drehte das Team um Coaching-Duo Seymen Gökdemir und Silvia Müller jedoch auf. Die Spielerinnen zeigten ihr bestes Volleyball und gewannen den Satz relativ deutlich mit 25:18. Im dritten Satz spielten die Fricktalerinnen genau so weiter, wie sie den zweiten Satz beendet hatten. Sie konnten ihr souveränes Sideout-Spiel fortsetzen und erarbeiteten sich gleichzeitig durch gute Verteidigungsarbeit und starke Angriffe jeweils mehrere Punkte am Stück und so ging auch der dritte Satz mit 25:18 an das Heimteam. Der vierte Satz war lange sehr ausgeglichen, beide Teams kämpften um jeden Ball. Eine weitere Serviceserie durch die Zuspielerin Shqipe Aljai brachte das Heimteam mit 15:10 in Führung, was schlussendlich matchentscheidend war, denn danach ging es wieder sehr ausgeglichen weiter, wobei der Gegner zwar den Rückstand noch einmal etwas reduzieren, jedoch nicht mehr ganz aufholen konnte. Der dritte Satz und somit auch das Spiel gingen an Volley Fricktal 1 (21:25, 25:18, 25:18, 25:22). Damit konnten drei wichtige Punkte gesichert werden, die im Kampf gegen den Abstieg entscheidend sein werden. Am kommenden Wochenende hat das Team gleich zwei Spiele, beide auswärts. Am Samstag wird gegen den Tabellenletzten von Volley Aarau-West gespielt und am Sonntag reisen die Spielerinnen ins Tessin, um gegen GSGV Giubiasco anzutreten. Text von Sarah Bosshard

Damen 2 5. Liga (Update)

Pflicht erfüllt

VBC Luzern - TSV Frick

Matchbericht  VBC Luzern – TSV Frick

 

Die erste Herrenmannschaft des TSV Frick Volleyball nahm am 8.12.2012 das erste Auswärtsspiel der Rückrunde gegen das führende Luzern in Angriff. Nach der nicht erfolgreichen Vorrunde ging man nicht mit dem besten Selbstvertrauen nach Luzern. Da M. Hochreuter und C. Stadelmann verletzt waren, reiste man mit nur sieben, gesunden Spielern nach Luzern. M. Hochreuter war dabei, konnte aber falls überhaupt nur in der Verteidigung eingesetzt werden. Wie immer schliefen die Spieler im ersten Satz. Trotz guter Anname scheiterte man am guten Block des Gegners. Praktisch alle Fricker Spieler hatten am letzten Samstag extrem Mühe mit dem Service. Die Bälle flogen reihenweise ins Netz oder über den Spielfeldrand hinaus. Mit seltenen schnellen Bällen durch die Mitte erzielte die Mannschaft auch Punkte. Aber der Gegner hatte einen gezielten Service und einen ausgezeichneten Block, mit dem sie schlussendlich die ersten beiden Sätze für sich entscheiden konnten. Im dritten Satz fing sich der TSV Frick etwas und es wurde spannend bis zum Schluss. Die Fricker hatten vier Satzpunkte, die sie aber nicht verwerten konnten. Schlussendlich stand es 29:29, aber mit zwei guten Services der Luzerner holten diese sich den Sieg. Es war sicher ein schwieriges Auswärtsspiel  gegen den Tabellenführer, da man ja praktisch ohne Auswechselspieler spielen musste. Darum war auch das erste Spiel der Rückrunde kein Erfolg für den TSV Frick.

Nun hofft man auf die beiden nächsten Wochenenden, wo zwei Heimspiele bestritten werden können.

 

VBC Luzern – TSV Frick 3:0 (25:16/25:16/31:29)

 

TSV Frick: Th. Siegrist (Cpt.), M Froidevaux, D. Leubin, St. Fankhauser, N. Hagenbuch, K. Kasper,

D. Schmid,  Coach: I.  Müller

                              

                                                                                                              geschrieben von Dario Schmid am 10.12.12

 

Volleyball-Schnuppertag - ein voller Erfolg

Der TSV Frick Volleyball organisierte am Sonntag, den 1. Dezember 2012, einen Volleyball-Schnuppertag im Fricker Ebnet und mehr als 30 Kinder der Jahrgänge 1998 bis 2005 aus Frick und den umliegenden Gemeinden nahmen daran teil. Diese wurden am Morgen in vier Gruppen eingeteilt und durch jeweils einen Betreuer umsichtig an die Sportart herangeführt: Beweglichkeit, Koordination, Geschicklichkeit und erste Ballfertigkeiten standen dabei im Vordergrund. Nach der Mittagspause mit ‚Hörnli und Gehacktem‘ ging es im Turniermodus spielerisch weiter, wobei die Teams fortlaufend neu zusammengesetzt und die Spielvorgaben herausfordernder gestaltet wurden. Nach Ablauf des fünfstündigen Events durfte jedes Kind eine Urkunde und eine Trinkflasche entgegennehmen. Es ist das Ziel des TSV Frick Volleyball im Nachwuchsbereich wieder stärker aktiv zu sein – ein erster erfolgreicher Schritt konnte dabei am vergangenen Sonntag vollzogen werden und weitere werden folgen.

Volley Fricktal 1 zeigt drei Spiele auf hohem Niveau

3:0 gegen Allschwil Nach dem Heimsieg im Kantonsderby gegen den Tabellenletzten Volley Aarau West reisten die Fricktalerinnen mit viel Elan, Motivation und Selbstvertrauen am 10. November nach Allschwil. Man liess sich zu keinem Zeitpunkt von den Gegnerinnen einschüchtern und erkämpfte sich mit einer starken Teamleistung einen klaren 3:0-Auswärtssieg. Damit zeigten sie deutlich: Wir sind in der 1. Liga angekommen! Überlegene Nati-B-Absteigerinnen in Riehen Zwar war das Selbstvertrauen mit dem 3-Punkte-Gewinn aus Allschwil weiter gestärkt, davon war aber im ersten Satz gegen die Tabellenersten aus Riehen nicht mehr viel zu spüren. Die Fricktalerinnen brachten die starken Service der Baslerinnen nicht unter Kontrolle und konnten keinen Druck im Angriff aufbauen. Der erste Durchgang ging kläglich mit 9:25 an das Heimteam. Der zweite Satz verlief ähnlich: Die Fricktalerinnen wirkten eingeschüchtert und sehr zurückhaltend. Man schien sich nicht zuzutrauen, gegen die Absteiger aus der Nationalliga B etwas ausrichten zu können und verlor auch diesen Satz klar (12:25). Nun nahm das Coachingteam einige auch unkonventionelle Wechsel vor und brachte so neuen Schwung aufs Spielfeld. Die Fricktalerinnen spielten viel unbeschwerter auf, setzten die Riehenerinnen mit starken Services und intelligenten Angriffen unter Druck und konnten die Angriffe der Gegenerinnen ihrerseits immer besser lesen. Man erkämpfte in diesem sehr spannenden Durchgang zwei Satzbälle, welche allerdings beide nicht verwertet werden konnten und auch der dritte Satz ging an die Riehenerinnen (25:27). Revanche gegen Mitaufsteigerinnen des FC Luzern Am vergangenen Samstag durften die Fricktalerinnen dann endlich wieder vor heimischem Publikum auflaufen. Zu Gast war das Team des FC Luzern, welche man bereits vom spannenden Aufstiegsspiel des vergangenen Aprils kannte. Damals konnte eine 2:0 Satzführung nicht umgesetzt werden und man verlor das Spiel mit 2:3. Die Fricktalerinnen hatten also noch eine offene Rechnung mit den Luzernerinnen zu begleichen. Beide Teams zeigten während des ganzen Spiels hochstehendes Volleyball und grossen Kampfgeist. Den ersten Durchgang konnten die Fricktalerinnen knapp für sich entscheiden (25:22). Der zweite Satz begann sehr ausgeglichen, beide Teams spielten ein konsequentes Sideout-Spiel. Dann konnten sich die Luzernerinnen aber einen Vorsprung zum Stand von 8:11 Punkten erkämpfen, welchem das Heimteam ständig nachrennen musste und den sie nicht aufzuholen vermochten (21:25). Den Start in den dritten Umgang verschliefen die Fricktalerinnen völlig. Den schon zu Beginn eingefangenen Rückstand konnte man bis zuletzt nicht aufholen und verlor auch diesen Satz (23:25). Im vierten Satz wollte man sich wieder ins Spiel zurückkämpfen. Leider konnte die 15:12-Führung nicht gehalten werden und der Satz ging schlussendlich mit 22:25 Punkten an die Luzernerinnen. Die Revanche des Aufstiegsspiels war somit missglückt. Das Coachingteam zeigte sich aber dennoch zufrieden mit der Leistung der Fricktalerinnen; Wenn man das hohe Niveau der letzten drei Spiele aufrecht erhalten kann, liegt in der Rückrunde, welche am kommenden Samstag in Luzern beginnt, noch einiges drin!

Damen 2 5. Liga bleibt an der Tabellenspitze (Update)

Matchbericht Damen 2 5. Liga

Nachdem das Damen 2 (5.Liga) des TSV Frick bisher ungeschlagen in die Saison startete, bewies die junge Mannschaft erneut ihre Stärken am vergangenen Mittwoch gegen Obersiggenthal. Der erste Satz war ein Kopf an Kopf rennen. Um jeden Ball wurde gekämpft und die Frickerinnen konnten den ersten Satz nach einem fünf Punkte Rückstand für sich entscheiden. Im zweiten machte das Fricker Team viele Eigenfehler und war unkonzentriert und verlor diesen. Der Trainer machte den Frickerinnen Druck und forderte sie auf sauber, konzentriert und vor allem ohne Eigenfehler zu spielen und dies setzen die Frickerinnen um. Das Team war durch den Sieg im 3 Satz gestärkt. Mit Konstanz und wenig Eigenfehlern im vierten Satz konnten die Frickerinnen den Match klar für sich entscheiden. Die Freude über den Sieg gegen die 2. Platzierten war riesen gross.

TSV Frick Damen 2 - VBC Obersiggenthal 3:1 (25:20, 21:25, 25:22, 25: 15)

Herren 1 wird nicht belohnt.

Matchbericht Herren 1. Liga TSV Frick – VB Therwil

 

Am Sonntag 28.10.2012 empfing das Fricker Fanionteam den Aufsteiger aus Therwil. Die klare Niederlage vom Freitagabend in Luzern war aus den Köpfen verschwunden. Aufgrund eines gleichzeitig stattfindenden U17 Turniers musste man auf die beiden Jungen Spieler Kilian Kasper und Dario Schmid verzichten. Somit nahm man das Spiel in der Minimalbesetzung von 6 Spielern plus Libero Dominik Leubin in Angriff. Leider ist es mittlerweile zur Gewohnheit geworden, dass das Team um Ivo Müller den Start regelrecht verschläft. So kam es auch in diesem Spiel, dass man nach bereits 19 Minuten mit 0:1 in Rückstand lag. Doch nach dem verlorenen Startsatz wurde den Zuschauern ein sehr spannendes Spiel geboten. In den folgenden Sätzen vermochte sich kein Team entscheidend abzusetzen und die Sätze 2 – 4 wurden mit dem minimalen Abstand von 2 Punkten entschieden. Therwil überzeugte immer wieder mit starken Blockpunkten auf den Aussenpositionen, welche die Fricker aber mit schnellem Spiel über die Mittelangreifer zu umgehen versuchten. Den Fricker Füchsen konnte man nicht vorwerfen, nicht alles zu geben. Man kämpfte sich ohne Wechselmöglichkeiten in den 5.Satz. Doch irgendwie schien nun das Feld kleiner und das Netz höher beim Sevice der Fricker. Reihenweise wurden die Anspiele nicht mehr ins gegnerische Feld gebracht. Mit diesen, zu Vielen, Fehlern konnte man den Entscheidungssatz nicht gewinnen. So ging bereits das dritte aus 4 Spielen mit 2:3 verloren.

 

TSV Frick – VB Therwil: 2:3 (18:25; 25:23; 23:25; 26:24; 13:15)

 

Matchbericht Herren 1. Liga VBC Gelterkinden – TSV Frick

Am vergangenen Samstag stand dem Herren 1. Liga Team ein abwechslungsreicher Tag bevor. Bereits um 11:30 traf man sich auf dem Flugplatz in Schupfart für den Fototermin mit den Sponsoren des neuen Dresses. An dieser Stelle ein riesen Dank an die Flugschule Fricktal und Helitrans, für ihre Unterstützung. Im Anschluss traf man sich bei den Spielern Manuel Froidevaux und Thomas Siegrist zum Spaghettiessen. Von da aus fuhr man gemeinsam an das Spiel nach Gelterkinden. Die Stimmung war sehr gut und die gesamte Mannschaft war heiss auf den ersten Sieg der Saison. Und dieser Sieg sollte gegen den Leader aus Gelterkinden eingefahren werden, welcher in der laufenden Spielzeit noch keinen Satz hat abgeben müssen. Der Trainer Ivo Müller stellte die Mannschaft bereits in den Trainings während der Woche perfekt auf den Gegner ein. Die Angriffsvarianten von Gelterkinden konnten bereits zu Beginn gut gelesen und folglich auch geblockt werden. Die Füchse Ihrerseits versuchten das Spiel über die Mittenangreifer Stefan Fankhauser und Thomas Siegrist schnell zu machen. Dies funktionierte hervorragend und man konnte so gleich zu Beginn einen hohen Druck auf die Heimmannschaft ausüben. Die Serviceannahme war meist so gut, dass dem Zuspieler Manuel Froidevaux sämtliche Möglichkeiten offen standen. Mit diesem schnellen und mit wenig Eigenfehlern gespickten Spiel gelang es dem Leader die ersten beiden Sätze abzunehmen. Nun lag der erste Sieg der Saison in Reichweite und sollte nach Hause gespielt werden. Doch Gelterkinden, welches sich in den ersten beiden Sätzen wegen umstrittener Schiedsrichterentscheidungen, selbst aus dem Konzept gebracht hatte, kämpfte sich zurück ins Spiel. Mit konstanten Angriffen über die Aussenpostionen vermochte man mehr Druck auf die Fricker Mannschaft auszuüben. Die Füchse ihrerseits begannen nun oft fehlerhaft zu agieren. Sei es in der Annahme, am Pass oder im Angriff. Auf jeder Position wurden 2-3 Eigenfehler eingestreut. So kam es, dass auch dieses Spiel im Tiebreak entschieden werden musste. Dieses sollte nun zum ersten Mal gewonnen werden, nachdem bereits 3 Matches im Entscheidungssatz verloren gingen. Mutig starteten die Gäste aus Frick in diesen Satz. Das Heimteam schien gebrochen. Doch beim Stand von11:8 folgte ein unerklärlicher Einbruch der Fricker Mannschaft. Mit dem Sieg vor Augen wurde man plötzlich wieder von Fehlern heimgesucht, welche zuvor abgestellt waren. Von den nächsten 8 Punkten konnte man nur noch einen gewinnen. So ging bereits das 4. Spiel mit dem knappen Resultat von 2:3 verloren.

Dies soll am nächsten Weekend 11.11.2012 um 15:00 geändert werden. Dann empfangen die Fricker Füchse den Gast aus Obwalden. Das Team freut sich auf lautstarke Unterstützung.

 

VBC Gelterkinden – TSV Frick: 3:2 (23:25; 22:25; 25:21; 25:18; 15:12)

 

TSV Frick: T. Siegrist (C), C. Stadelmann, S. Fankhauser, D. Schmid, K. Kasper, M. Hochreuter, D. Leubin, N. Hagenbuch, M.Froidevaux, Coach: I. Müller

Volley Fricktal 1 holt den ersten Sieg in der 1. Liga (Update)

Im vergangenen Frühling erkämpfte sich das Team Volley Fricktal 1 in zwei spannenden Aufstiegsspielen einen Platz in der 1. nationalen Volleyballliga. Der Start in die neue Saison erwies sich als äusserst schwierig und die ersten 5 Spiele gingen alle (wenn zum Teil auch knapp) mit 3:0 Sätzen verloren. Im Hinblick auf das Spiel gegen den Tabellenletzten Volley Aarau West vom letzten Samstag liessen sich die Verantwortlichen von Volley Fricktal etwas Spezielles einfallen. Die Spielerinnen durchliefen am Abend vor dem Spiel ein Mentaltraining mit einem professionellen Mentalcoach. Das Team war begeistert und nahm viele verschiedene Inputs mit an den Spieltag. Nach einer Warmlaufzeit, die leider den ganzen ersten Satz lang dauerte (17:25), konnten die Fricktalerinnen aus dem Vollen schöpfen. Endlich zeigten sie wieder einmal Spielwitz, Durchschlagskraft und Teamspirit, mit welchen sie die Rückrunde der letzten Saison dominiert hatten. Jede einzelne Spielerin zeigte Einsatz und Siegeswillen und als Team konnte man sich immer wieder auffangen, nicht zuletzt dank der lautstarken Unterstützung in der Halle. Auch ein grosser Rückstand im dritten Satz (7:13) konnte so aufgeholt werden und Sätze zwei bis vier wurden aufs Konto von Volley Fricktal 1 geschrieben (25:14, 25:22, 25:14). Die spürbar positive Energie heisst es jetzt mitzunehmen an das nächste Spiel auswärts gegen den VBC Allschwil, der zurzeit in der Tabellenmitte heimisch ist. Können die Fricktalerinnen erneut zeigen, was in ihnen steckt, liegt auch bei diesem Spiel einiges drinnen.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Nach einem anfänglich ausgeglichenen Spiel konnten die Frickerinnen mit Konstanz und wenig Eigenfehlern den ersten Satz klar für sich entscheiden. Auch im zweiten Umgang gelang es den Gästen aus Aarau nicht ganz, mit dem Heimteam mitzuhalten. Trotz eines kleinen Tiefs gegen Ende des Satzes ging auch dieser auf das Konto des TSV Frick. Mit der 2:0 Führung im Rücken nutzten die Frickerinnen die Unsicherheit des jungen aarauer Teams souverän aus und entschieden auch den dritten und somit letzten Satz klar zu Ihren Gunsten. Ein herzliches Dankeschön geht an alle anwesenden Fans, die jeweils für gute Stimmung in der Halle sorgen. Das Damen 2 freut sich über eure Unterstützung und begrüsst euch gerne am Mittwoch, 21.November, zum nächsten Heimspiel.

Klarer Heimsieg für das Damen 2

Nachdem das Damen 2 (5. Liga) des TSV Frick am Freitag in der dritten Runde des Aargauer Cups gegen die Juniorinnen des BTV Aarau ausgeschieden ist, bekamen sie am Sonntag erstmals die Chance, sich in der Meisterschaft zu beweisen. Der erste Gegner der Frickerinnen war Brugg, die gleich von Beginn weg dem Damen zwei unterlagen. Der erste Satz konnte nach einer knappen viertel Stunde auf das Heimische Konto geschrieben werden. Der zweite und dritte Satz nahmen nicht viel mehr Zeit in Anspruch. So konnten die Frickerinnen nach knapp einer Stunde ihren ersten 3:0 Sieg verbuchen.

Heimniederlage für Volley Fricktal 1

Die Spielerinnen von Volley Fricktal hatten sich intensiv auf den Match gegen die Tessinerinnen vorbereitet. Eine Misere wie im Spiel gegen die Kantionsrivalen von Dynamo SeeWy wollten sie nicht noch einmal erleben. Spritzig und motiviert startete das Team in den ersten Satz. Bis zum Spielstand von 15:16 konnte man immer an den starken Gegnerinnen dranbleiben, wurde dann aber durch gut platzierte Finten und starke Angriffe zu stark unter Druck gesetzt und musste den Satz schlussendlich 19:25 hergeben. Der Start in den zweiten Satz sah vielversprechend aus – hielt dieses Versprechen jedoch nicht. Die Fricktalerinnen bekamen die starken Flatterservices der Tessinerinnen einfach nicht in den Griff und konnten selber keine effektiven Angriffe mehr lancieren. Mitte Satz ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und man konnte einen uneinholbar scheinenden 8-Punkte-Rückstand noch einmal auf 2 Punkte verkleinern. Dies waren dann aber leider auch schon die letzten Punkte für die Fricktalerinnen und der Satz ging klar mit 15:25 verloren. Das Coachingteam von Volley Fricktal nahm noch einmal einige Wechsel vor und versuchte, mit unterschiedlichen Spielerinnen-Konstellationen die Gegnerinnen in den Griff zu bekommen. Leider ohne Erfolg: erneut waren die Tessinerinnen stets einen Schritt schneller und einen Deut präziser und durchschlagskräftiger. Der dritte Satz endete ähnlich deutlich wie der Vorangegangene mit 17:25. Assistenzcoach Silvia Müller formulierte ihr Fazit zum Spiel folgendermassen: „Diese 0:3-Niederlage müssen wir hinnehmen. Sie schmerzt deutlich weniger, als die letzten drei, in denen wir jeweils zumindest einen Satz verdient gehabt hätten. Die Gegnerinnen aus Giubiasco zeigten ein sehr starkes Spiel und waren uns in vielen Belangen deutlich überlegen.“ Die Punktejagd für Volley Fricktal 1 geht weiter am nächsten Samstag, dem 27.10. um 18:00 Uhr auswärts in Ebikon (LU).

Saisonstart Herren 1

VBC Laufen – TSV Frick

Am Sonntag 14.10.2012 begann die neue Saison nun auch für die 1. Herrenmannschaft des TSV Frick Volleyball. Nach zahlreichen Abgängen in höhere Ligen war der Kader im Sommer arg geschrumpft. Doch mit den Zuzügen von Cyrill Stadelmann, Stefan Fankhauser von Smash 05 sowie Niklaus Hagenbuch vom TV Lunkhofen konnte man doch mit 10 Spielern die Reise nach Laufen antreten. Mit Laufen lieferte man sich in den vergangenen Saisons bereits packende Duelle. Doch der Start in die neue Saison wurde von den Füchsen total verschlafen. In der Verteidigung nahezu innexistent und im Angriff zu fehlerhaft konnte man dem Gastgeber nicht Paroli bieten.

Im 3. Satz dann folgte aber eine erste Reaktion. Mit sicherem Spielaufbau konnte sich die Fricker Mannschaft einen 4 Punktevorsprung erspielen, welcher bis zum Satzende verwaltet werden konnte. Diesen Schwung galt es nun mitzunehmen in den nächsten Satz. Dies gelang hervorragend. Mit präzisen Services konnte man den Gegner früh unter Druck setzen. Die Ballwechsel wurden nun umkämpfter und hochstehender. Dem Druck gegen Satzende konnte standgehalten werden und man rettete sich ins Tie-Break. Da allerdings gab man den Sieg etwas naiv wieder aus den Händen. Zuviel Risiko, anstelle einfacher Bälle erhöhten erneut die Fehlerquote und liessen das Heimteam mit 3 Punkten in Führung gehen. Dieser Rückstand konnte nicht mehr eingeholt werden und so kehrte man am Schluss enttäuscht mit nur 1 Punkt aus Laufen zurück.

VBC Laufen -  TSV Frick: 25:23; 25:14; 22:25; 23:25; 15:11

 

Hochdorf Audacia – TSV Frick

Am vergangen Samstag nun stand das 2. Auswärtsspiel der Saison an. Die Devise für das Spiel war klar. Mit einer geringen Eigenfehlerquote sollten am Wochenende 3 Punkte nach Frick geholt werden. Doch genau dies gelang nicht. Zu oft schlichen sich im Startsatz kleine Fehler ein. Zudem ist anzumerken, dass der Gastgeber sehr stark verteidigte, was die Füchse verleitete im Angriff sehr viel Risiko zu nehmen.

Nach verlorenem Startsatz konnte man im 2. Satz gleich zu beginn mit guter Block- und Verteidigungsarbeit mit 6:0 in Führung gehen. Dieser Vorsprung konnte in einem sehr ausgeglichenen Satz verwaltet werden, auch wenn man am Schluss den Gegner wieder näher kommen liess. Im folgenden Satz wurde den Zuschauern ein spannendes Spiel präsentiert. Bei dem sich kein Team bis zum Stand von 19:19 entscheidend absetzen konnte. Doch irgendwie war bei den Frickern der Wurm drin an diesem Tag. Erneut schlichen sich Fehler ein und man musste den Satz nach nur 2 von 8 gespielten Punkten den Hochdorfern überlassen. Das Auf und Ab beider Mannschaften ging weiter. Die Fricktaler fanden wieder besser ins Spiel und führten während des gesamten Satzes bis zum stand von 21:18. Einer Serviceserie von Roman Steiner, Hochdorf, konnte man aber nichts entgegensetzen. Gleich 6 Punkte in Folge mussten abgegeben werden. Mit 2 Matchbällen gegen sich bewiesen die Fricker aber, dass sie auch kämpfen können. Dank einer starken Teamleistung brachte man sich nochmals ins Spiel und entschied den Satz mit 29:27 für sich. Diese Aufholjagd hat aber anscheinend zu viel Kraft gekostet, sodass der letzte Satz eine zu einfache Angelegenheit für die Gastgeber war. Leider musste auch dieses Spiel mit 2:3 verloren gegeben werden.

Nun gilt es vorwärts schauen auf das nächste Wochenende. Am Freitag ist man zuerst beim VBC Luzern zu Gast. Am Sonntag 28.10.2012 findet dann das erste Heimspiel in der Ebnet Frick statt. Anpfiff ist um 14:00. Die Mannschaft freut sich auf viele Zuschauer.

Hochdorf Audacia – TSV Frick: 25:20; 22:25; 25:21; 27:29; 15:6

 

Frick: M. Froidevaux, K. Kasper, S. Fankhauser, N. Hagenbuch, M. Hochreuter, D. Schmid, S. Kaufmann, D. Leubin, T. Siegrist, C. Stadelmann, I. Müller (Coach)

Volley Fricktal 1 noch immer ohne Punkte

Am 06.10. reisten die Spielerinnen ins Baselland zum Spiel gegen Sm’Aesch Pfeffingen. Genau wie im ersten Meisterschaftsspiel gegen Luzern Nachwuchs zeigte die Mannschaft eine gute Leistung, erkämpfte sich im zweiten Satz gar einen Satzball, blieb aber dennoch unbelohnt und verlor das Spiel mit 0:3 Sätzen (21:25, 26:28, 16:25).

Nun definitiv in der höheren Liga angekommen wollten die Fricktalerinnen im kantonalen Duell gegen Dynamo SeeWy zuschlagen und endlich punkten. Der erste Satz liess sogar Hoffnungen dazu aufkommen. Man konnte den Gegnerinnen Paroli bieten, einen 4-Punkte-Rückstand aufholen und sie immer wieder zu Fehlern zwingen. Beim Stand von 22:21 für Volley Fricktal nahm die gegnerische Trainerin ein Timeout. Darauf folgten ein Anspielfehler und Schwierigkeiten in der anschliessenden Serviceannahme – die Fricktalerinnen gelangten immer mehr in Bedrängnis und konnten ihrerseits nicht mehr punkten. So ging der Satz mit 22:25 ans Heimteam.

Im darauf folgenden Satz schien plötzlich gar nichts mehr zu funktionieren. Die Spielerinnen von Dynamo SeeWy spielten die Fricktalerinnen mit starken Services und variantenreichen Angriffen in Grund und Boden. Der Satz musste den Gegnerinnen neidlos zugestanden werden (11:25).

Zu Beginn des dritten Satzes war ein erneuter Aufschwung zu spüren, der aber leider nicht lange hinhielt. Zwar konnte man erneut einen 4-Punkte-Rückstand aufholen und zum 11:11 ausgleichen. Darauf folgte jedoch wieder ein Einbruch, die Spielerinnen fanden kein Mittel gegen die starken Services und intelligenten Angriffe der Gegnerinnen und liessen sich zum Schluss förmlich vorführen. Der letzte Satz ging mit 14:25 an Dynamo SeeWy und die Fricktalerinnen müssen weiterhin auf einen Punktegewinn warten.

Das nächste Spiel wird am nächsten Samstag, 20.10. um 16:30 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick gegen das Team aus Giubiasco ausgetragen. Ob man nach diesem Match die ersten Punkte aufs fricktaler Konto schreiben kann?

1.Liga Premiere blieb erfolglos

Am vergangenen Samstag durften die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 endlich zu ihrem ersten Einsatz in der 1. nationalen Liga auflaufen. Mit gemischten Gefühlen – Nervosität, Freude, Motivation und Kampfgeist spielten mit – startete das Team um Seymen Gökdemir und Silvia Müller in den ersten Satz. Bis zur Satzmitte konnte man mit den Gegnerinnen aus Luzern mithalten, danach wuchs der Rückstand jedoch stetig an und führte zum Schlussresultat von 18:25 Punkten. Nach einigen Auswechslungen war neuer Mut und Elan bei den Fricktalerinnen zu spüren. Sie zeigten einen sehr guten Satz auf hohem Niveau, arbeiteten gut in Abnahme und Verteidigung und konnten sich immer wieder im Angriff oder im Block durchsetzen. Auffällig war jedoch die hohe Fehlerquote bei den Anspielen, welche normalerweise als eine ihrer stärksten Waffen gelten. So kam es beim Stand von 22:24 zum Satzball der Gäste. Dieser konnte jedoch abgewehrt werden und der Spielstand wurde gar zum 25:24 für die Heimmannschaft gedreht. Leider konnte der Satzball nicht verwertet werden, die Luzernerinnen machten mit starken Services erneut Druck und der Satz musste schlussendlich mit 25:27 abgegeben werden. Nach dieser Enttäuschung schien es, als sei „die Luft beim Heimteam draussen“. Es fehlte an Effizienz in Block und Angriff und in der Verteidigung war man stets einen Schritt zu spät. Beim Stand von 1:6 nahm das Coachingteam erneute Wechsel vor, was einen kleinen Aufschwung zur Folge hatte. Der Verlust des dritten Satzes und somit auch des Spiels konnte dadurch aber leider nicht verhindert werden (11:25). Das Team Volley Fricktal 1 verliert somit sein erstes Spiel in der 1. Liga. Neben einigen Aspekten, an welchen weiterhin stark gearbeitet werden muss, hat die grundsätzlich gute Leistung – vor allem im zweiten Satz konnte das Potential, welches in der ganzen Mannschaft steckt, aufblitzen – aber gezeigt, dass sich das Team intensiv auf die neue Saison vorbereitet hat. Das nächste Spiel wird am kommenden Samstag, 06.10. um 15:00 Uhr auswärts in Aesch ausgetragen. Das Team freut sich über jeden einzelnen mitgereisten Fan!

Damen 2 im Aargauer Cup

Nachdem vor 2 Wochen der erste Ernstkampf der Saison noch mit 1:* gegen Rheinfelden verloren gegangen war, folgt nun bald die zweite Härteprobe. Das Team um Trainer Michael Hochreuter bestreitet am 12. 10. 2012; Spielbeginn 20:30 ihr 2. Spiel im Aargauer Cup. Der Cup wird im System der Double-Elimination gespielt was bedeutet, dass das Abenteur Cup nach 2 Niederlagen vorbei ist. Um dieses Ende nach der Startniederlage hinaus zu zögern hoffen unsere Ladies auf einige Unterstützung in der gegnerischen Halle. Jeder Zuschauer aus Frick wird vom Team frenetisch empfangen.

Trainingsweekend in Einsiedeln

Am Wochenende vom 22./23. September werden die folgenden Teams am Trainingsweekend in Einsiedeln teilnehmen, um für die vor der Türe stehende Meisterschaft gerüstet zu sein:

Volley Fricktal 1 (Damen, 1. Liga), Trainerteam: Sammy Gökdemir und Sile Müller

Volley Fricktal 2 (Damen, 3. Liga): Trainer: Walè Frangi

Herren 1 (1. Liga): Trainer: Ivo Müller

Damen 2 (2. Liga): Trainer: Michi Hochreuter

Gutes, verletzungsfreises Trainieren sowie gemütliche Stunden im Team wünscht der Vorstand.

Trainingszeiten Frick / Smash05

Ab sofort können unter der Rubrik Dowloads sämtliche Trainingszeiten und Ansprechpartner eingesehen werden.

 

Direkt zum link: www.frickvolley.ch/upload/files/Trainerliste_2012-13.xlsx

Volley Fricktal 1 steigt in die 1.Liga auf

Nachdem Volley Lugano heute gegen die Frauen von FC Luzern mit 3:0 verloren haben steht der Aufstieg von Volley Fricktal 1 in die 1. Liga fest. Der ganze Verein gratuliert den Jungen Ladies zur sensationellen Saison.

Sieg im zweiten Aufstiegsspiel

Knappe zwei Wochen hatten die Fricktalerinnen Zeit, die unglückliche Niederlage des Auswärtsspiels gegen den FC Luzern zu verdauen. Es wurde hart trainiert und an einigen Feinheiten gefeilt. Alles, um optimal auf das Spiel gegen die SG Lugano vom Freitag, 13. April vorbereitet zu sein. Der Gegner aus dem Tessin konnte kaum eingeschätzt werden, was sich in einer gewissen Grundnervosität wiederspiegelte. Dennoch waren die Spielerinnen und Coaches von Volley Fricktal 1 gewillt und motiviert, alles zu geben, um sich den direkten Aufstieg mit einem 3-Punkte-Gewinn vor enormem Zuschauerauflauf zu sichern.
Leider konnten die jungen Fricktalerinnen die guten Vorsätze nicht einhalten - das hohe Niveau der letzten beiden Spiele konnte nicht abgerufen werden. Dennoch gewann man die beiden eher unattraktiven ersten Sätze zu 20 und zu 19 Das relativ langsame Spiel der Tessinerinnen schien die Fricktalerinnen zu irritieren: man bewegte sich stets einen Schritt zu spät, hatte zu wenig Mut, Angriffe konsequent durchzubringen und haderte in Abnahme und Abwehr. Auch die allzu zahlreichen Servicefehler der Fricktalerinnen fielen auf. Auf der anderen Seite des Netzes verteidigten die Luganesi äusserst erfolgreich und konnten Volley Fricktal 1 die Sätze 3 und 4 abnehmen (20:25, 22:25). Somit war der Traum vom selbst erarbeiteten, direkten Aufstieg ausgeträumt. Ein entscheidender fünfter Satz musste her.
In diesen starteten die Fricktalerinnen mit neu gefasstem Mut, Spass und Selbstvertrauen. Nach einer hart umkämpften ersten Satzhälfte wurden beim Stand von 8:7 für Volley Fricktal die Seiten gewechselt. Endlich liessen die Fricktalerinnen nun ihr Können aufblitzen, setzten die Gegnerinnen mit platzierten Services unter Druck und konnten ihre Angriffs- und Blockstärke auftrumpfen lassen. Mit einer (leider zu spät präsentierten) starken Teamleistung holten sie sich diesen fünften Satz (15:8) und damit den Sieg dieser Partie.
Aufgrund der per dieser Saison neu eingeführten Punkteregelung gab es für diesen Sieg im Tie-Break nur zwei statt drei Punkte – ein Punkt musste an die Tessiner abgetreten werden. Nun heisst es warten und sehen, wie das Spiel der SG Lugano gegen den FC Luzern vom 23.04. ausgeht. Gewinnt Luzern das Spiel und holt 3 oder 2 Punkte, oder gewinnt die SG Lugano 3:0 oder 3:1 und holt 3 Punkte so konnte Volley Fricktal 1 den Aufstieg in die 1. Liga realisieren. Gewinnt die SG Lugano erst im fünften Satz, so haben alle drei Teams 3 Punkte und die Punkteverhältnisse der Sätze müssen entscheiden. Es bleibt also spannend rund um den fricktaler Aufstiegskampf, auch wenn es die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 nun nicht mehr selbst in der Hand haben.
Volley Fricktal 1 bedankt sich bei den vielen Zuschauern, welche den Weg in die Sporthalle Ebnet gefunden und das Team lautstark unterstützt haben, schaut auf eine erfolgreiche Saison zurück und freut sich bereits auf die Kommende, in welcher Liga auch immer diese dann gespielt wird.

 

Enttäuschung trotz Punktgewinn

Es war ein Spiel auf hohem Niveau. Die Spielerinnen aus Luzern konnten mehr Erfahrung mitbringen, in Sachen Motivation und Siegeswillen waren sie den Fricktalerinnen jedoch keineswegs voraus. Zwei sehr spannende erste Sätze konnten trotz jeweiligem 5-Punkte-Rückstand gedreht und zu Gunsten der Gäste aus dem Fricktal entschieden werden (23:25, 21:25). Danach folgte ein enormer Einbruch, die Fricktalerinnen waren unsicher in Abnahme und Abwehr und fielen immer wieder gut Platzierten Finten oder klugen Blockabprallern zum Opfer. Der Glaube an das eigene Können schmolz sichtlich dahin und der Satz musste den Gegnerinnen neidlos zugestanden werden (25:09). Mit frischem Wind wollten die jungen Fricktalerinnen in den vierten Satz starten. Dies gelang jedoch nicht und schon war wieder ein 5-Punkte-Rückstand zu verzeichnen, den Volley Fricktal nicht wieder aufzuholen vermochte. Es musste ein entscheidender 5. Satz her. In diesen starteten die Fricktalerinnen mit viel Elan und Selbstbewusstsein. Zum Seitenwechsel konnte man dank druckvollen Services, starker Block- und Verteidigungsarbeit und aggressiven Angriffen einen 8:3 Vorsprung verzeichnen, welcher zur 12: 7 Führung ausgebaut werden konnte. Doch dann folgte ein Einbruch. Unsicherheiten in der Serviceabnahme und Verteidigung, mangelndes Selbstvertrauen im Angriff und einige Eigenfehler führten dazu, dass sich die Heimmannschaft wieder zum 12:12 herankämpfen konnte. Der nächste Punkt ging an Volley Fricktal – es blieb allerdings der Letzte in diesem Spiel. Der entscheidende fünfte Satz ging mit 15:12 Punkten an das Team des FC Luzern.

Die Spielerinnen waren sichtlich enttäuscht, war doch der Sieg und der Traum „Aufstieg“ bereits so nah. Nichts desto trotz heisst es jetzt, den Kopf nicht hängen lassen und gegen den zweiten Gegner dieser Aufstiegsspiele, die SG Lugano, noch einmal so gut spielen und 3 Punkte holen. Dann wäre der Aufstieg immer noch zu realisieren, da man aus dem Spiel gegen Luzern immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte. Das Spiel gegen Lugano findet am Freitag, 13.04. um 20.45 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Die Mannschaft freut sich auf möglichst viele lautstarke Fans, mit deren Unterstützung dieVerwirklichung des Aufstiegs-Traumes doch noch möglich werden kann!

 

Für Volley Fricktal 1 spielten: Jacqueline Ingold, Gränichen; Stefanie Rügge, Zeinigen; Shqipe Aliaj, Laufenburg; Simona Winter, Kaisten; Wiwi Anliker, Frick; Sabine Kraft, Rheinfelden; Yasmin Müller, Schupfart; Marina Koller, Rheinfelden; Monika Wyss, Magden; Sarah Bosshard, Magden; Nadja Weber, Kaisten. Coach: Seymen Gökdemir, Möhlin; Assistenz-Coach: Silvia Müller, Erlisbach; Betreuung: Mirjam Keller, Leibstadt.

 

 

Ehrung der Aargauermeister und Cupsieger in Zofingen

Gleich 4 Medaillensätze gingen am vergangenen Samstag ins Fricktal.

Die Junioren des TSV Frick Volley und Smash 05 Laufenburg-Kaisten gewannen souverän den Cupfinal und erhielten zusätzlich zu dieser goldenen Medaille noch die Auszeichnung für den Aargauermeister der Kategorie U23 top!

Ausserdem konnten sich die Ü32-Damen von Smash 05 Laufenburg-Kaisten bereits zum zehnten Mal den Aargauermeistertitel sichern.

Ebenfalls durften die Mädels des Teams "Volley Fricktal" die Goldmedaillen für den Aargauermeistertitel in der obersten Regionalliga entgegennehmen.

Gratulation für all diese fricktaler Erfolge!

Volley Fricktal 1 ist Aargauermeister (Update)

Volley Fricktal sichert sich mit einem 3:0 Sieg gegen Möhlin den 1. Rang in der 2.Liga und somit den Aargauermeistertitel! Gratulation!

Volley Fricktal 1 qualifiziert sich für die Aufstiegsspiele in die 1. Liga!!!

Noch vor dem grossen Showdown in der 2. Liga, in welchem am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr in gegen Möhlin Volley um den Aargauermeistertitel gespielt wird, ist klar, dass die Spielerinnen des Projekts Volley Fricktal die Aufstiegsspiele gegen einen Tessiner und einen Innerschweizer Gegner spielen werden! Wir gratulieren und wünschen ganz viel Erfolg!!!

Herren 1: Ligaerhalt gesichert!

Nachdem der TSV Frick Volleyball den hartumkämpften 1. Satz mit 28:26 für sich entscheiden konnte, war Näfels Abstieg besiegelt. Von da an liessen die Fricker nichts mehr anbrennen und vermochten sich in drei Sätzen durchzusetzen.

Play-Out Frick vs Näfels

Nach dem 3:0 Auswärtssieg in Näfels haben die Herren 1 heute ab 16 Uhr im Ebnet die Möglichkeit, das sportliche Minimalziel - Ligaerhalt - zu erreichen.  

Es war erfreulich anzusehen, wie das Team in Näfels eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte, nach ausgeglichenen Anfangsminuten den Gegner im besser in den Griffe bekam und über die gesamte Spieldauer nie nachliess.

Es gilt nun heute nochmals eine konzentrierte Leistung zu zeigen und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer für die nicht immer gelungenen Darbietungen in der Saison zu versöhnen.

D1 wieder auf Kurs

Am 18.02. reisten die Fricktalerinnen nach Kölliken zum Spiel gegen die letztplatzierte Mannschaft VC Safenwil-Kölliken. Die bereits zum Abstieg verdammten Suhretalerinnen leisteten kaum Gegenwehr und Volley Fricktal konnte das Spiel trotz dezimierten Kaders mit 3:0 gewinnen (13:21, 15:21, 17:21).
Darauf folgte am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen den VBC Kanti Baden. Die Fricktalerinnen stiegen unsicher – fürchtete man sich vor den diversen 1.Ligaspielerinnen, welche für dieses Spiel mitgereist waren? – ins Spiel und handelten sich sowohl im ersten, als auch im zweiten Satz einen Rückstand ein. Diese beiden Sätze gingen somit an die Gäste (18:21, 17:21). Dann jedoch ging ein Ruck durch die junge fricktaler Mannschaft und endlich konnten die Abnahmen kontrolliert und die Angriffe präzisiert werden und die Spielerinnen traten wieder als Team auf. Drei spannende und niveaumässig hochstehende Sätze folgten, welche die Heimmannschaft alle (knapp) für sich entscheiden und somit das bereits verloren geglaubte Spiel doch noch gewinnen konnte (25:20, 27:25, 17:15).
Mit dieser Leistung konnten sich Volley Fricktal 1 auf dem zweiten Tabellenplatz etablieren, wobei das Spiel gegen den Tabellenleader Möhlin erst zu Meisterschaftsschluss zu bestreiten ist. Vorher geht es am 15.03. zum Auswärtsspiel nach Oftringen und am 18.03. wird die Mannschaft aus Würenlingen zu Hause empfangen. Die Spielerinnen freuen sich auf lautstarke Unterstützung von der Tribüne.

H1 gewinnt gegen Willisau

Die Vorgabe, das Heinmspiel gegen VBC Willisau möglichst klar zu gewinnen, hemmte das fricker Volleyteam im 1. Satz. Die Spielweise des Gegners konnte zu wenig antizipiert werden. Den eingehandelte Rückstand zum Satzbeginn liss sich bis zum Ende nicht mehr wettmachen.
Nach dem Satzverlust und einer Umstellung im Team lief es wesentlich besser. Dabei spielten Kaspar Bürge als Passeur und Ramon Kasper als effizienter Angreifer eine wichtige Rolle. Um den Ligaerhalt zu sichern wurden die zwei Nati-Junioren vom NLA-Team Smash 05 Laufenburg-Kaisten zur Verfügung gestellt.
Mit 25:16 und 25:17 gingen die Sätze zwei und drei an Frick.
Nun war es wichtig, den vierten Satz ebenfalls zu gewinnen und die 3 Punkte zu sichern. Der Gegner VBC Willisau stemmte sich gegen die Niederlage und spielte mit viel Risiko und schnellen Bällen. Die Fricker gerieten in Rücklage. Ein Punktverlust drohte! Beim Spielstand von 19:23 ging nochmals ein Ruck durch das Team. Mit guten Service und Blocks konnte ausgeglichen werden und schlussendlich das spannende Satzfinale mit 30:28  und das Spiel 3:1 gewonnen werden.

TSV Frick - VBC Willisau 3:1 (21:25, 25:16, 25:17, 30:28)
 

Durchzogener Start in die Rückrunde

Im ersten Spiel trafen die Fricktalerinnen am 15. Januar zu Hause auf die ebenfalls sehr junge Mannschaft aus Aarau. Im Hinspiel konnten die Aarauerinnen 3:0 geschlagen werden, das Rückspiel sah ganz anders aus. Zwar konnte die Heimmannschaft den ersten Satz gewinnen, geriet dann jedoch mit 1:2 Sätzen in Rückstand. Dank einer deutlichen Steigerung im vierten Satz und der nötigen Konstanz im entscheidenden Fünften konnte das Spiel doch noch gewonnen werden.

Als nächstes ging es eine Woche später nach Aarburg zum Tabellenleader. Die Fricktalerinnen waren top motiviert sich für die 0:3-Heimniederlage des Hinspiels zu revanchieren. In einem niveaumässig hochstehenden, spannenden Spiel gelang es den Fricktalerinnen aber leider nicht, gerade die entscheidenden Punkte zu machen. Auch das Rückspiel ging 0:3 verloren, wenn auch ungemein knapp (23:25, 27:29, 24:26).

Am Freitagabend des 21. Januars hiess es dann einmal mehr „Derby am Kaistenberg“. Zu Gast in Frick war das Team von Volley Smash 05 Laufenburg Kaisten. Das Heimteam zeigte im ersten Satz grosse Mühe, ins Spiel zu finden und ihre Stärken in Angriff und Block nutzen zu können. Sie fanden aus diversen Tiefs nicht heraus und verloren den ersten Satz mit 21:25 Punkten. Dann gelang es den Volley Fricktalerinnen jedoch genau wie im Hinspiel, die Nachbarn von der anderen Seite des Hügels mit starken Services unter Druck zu setzen und vermehrt im Angriff zu punkten. So konnten die nächsten drei Sätze und somit auch das Spiel gewonnen werden.

Das bisher letzte Spiel bestritten die Fricktalerinnen in minimierter Besetzung. Zwar waren abgesehen von Langzeitverletzten alle Spielerinnen einsatzbereit, es fehlten jedoch sowohl Coach als auch Assistenzcoach. Die schwierige Aufgabe, das Spiel gegen den TV Lunkhofen zu coachen, übernahm Dieter Franz. Die beiden Teams zeigten ein spannendes Match auf hohem Niveau, die Fricktalerinnen gaben viel Einsatz und erreichten endlich auch eine gewisse Konstanz. Nur den dritten Satz mussten sie ihren Gegenerinnen zugestehen (27:29) und konnten einen weiteren Sieg feiern und 3 Punkte auf ihr Konto gutschreiben.

Aktuell steht das Team mit 13 gespielten Spielen auf dem 2. Tabellenrang, fünf Punkte hinter Möhlin (14 Spiele) und zwei Punkte vor „Volley Aarburg Zofingen“ (11 Spiele). Die Meisterschaft bleibt also weiterhin spannend!

TSV Frick Volleyball neuer Organisator des GP Fricktal - Osterlauf

Zum 47. GP Fricktal – Osterlauf vom 7. April 2012 möchte der TSV Frick Volleyball als neuer Organisator Sie ganz herzlich begrüssen. Unsere topmotivierte Organisation mit zusätzlicher Unterstützung einiger erfahrener Mitglieder der Mehrkampfgruppe Fricktal wird alles daran setzen, auch die 47. Austragungen dieses traditionellen Laufereignisses zum einem perfekt organisierten Erlebnis für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu machen!

 

Neben dem Hauptfeld der Langstreckenläufer über die traditionellen 10 Meilen (16,093 km), absolvieren auch zahlreiche Hobbyjogger die Kurzdistanz von 5,85 km, Eiker Hasenlauf genannt. Die ambitionierten Juniorinnen und Junioren laufen in den Schülerkategorien um Spitzenplatzierungen. Für diejenigen, die es vorziehen, das Ostererlebnis eher gemütlich zu nehmen, bietet die Veranstaltung auch ein Walking- und Nordic-Walking- Event. Mehr unter www.osterlauf.ch.
Auch im 2012 zählt der GP Fricktal – Osterlauf wiederum zu den AZ-Goldläufen (mehr unter www.az-goldlaeufe.ch). Die Aargauer Zeitung zusammen mit der Aargauischen Kantonalbank unterstützen unseren Event als Hauptsponsoren.

Wir freuen uns die Läuferinnen und Läufer, die Walkerin und den Walker und natürlich auch das laufsportbegeisterte Publikum am diesjährigen Osterlauf willkommen zu heissen. Wir wünschen allen ein tolles Erlebnis, viel Spass, einen erfolgreichen Lauf und ein schönes Osterwochenende.

Vereinsinternes Derby im AG-Cup

Im diesjährigen Aargauer-Cup kam es in Frick zu einem vereinsinternen Derby. Um den Einzug in den Viertelfinal kämpften nämlich die Herren der zweiten Mannschaft (2. Liga) gegen die U23-Junioren.

Die grosse Überraschung blieb aus und die Jungen konnten den "Alten" zeigen, wie der Hase läuft. Das Spiel ging mit 3:0 Sätzen an die Junioren, welche nun in der nächsten Runde auf die 2.Ligisten von Kanti Baden treffen werden. Ob da die Stimmung auch so heiter und gelassen sein wird? Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg!

Junioren U23 für Interliga SM qualifiziert!

Das Team unter der Leitung von Manuel Froidevaux konnte sich an der zweiten Qualifikationsrunde in Lugano durchsetzen und bestreitet am 18./19.02.2012 die Interliga Schweizermeisterschaften in Nürensdorf.

Wir gratulieren unserem Nachwuchs zur Qualifikation und wünschen viel Erfolg an der SM!

Siegesserie für Fricktaler Volleyballerinnen

Safenwil-Kölliken dominiert
Am 19. November trafen die Fricktalerinnen auf die Spielerinnen aus Safenwil-Kölliken. Die Gegnerinnen, welche bisher noch keine Punkte auf ihr Konto schreiben konnten, kamen nie wirklich ins Spiel. Obwohl die Fricktalerinnen mit der Konzentration und darauf folgend mit der Präzision der Serviceabnahmen haderten, brachten sie das Spiel ohne Probleme mit 3:0 Sätzen nach Hause (25:12, 25:10, 25:17).

 

Überlegen gegen Unterklassige im Cup
Gleich am darauffolgenden Montag stand die nächste Runde im Aargauer-Cup auf dem Programm. Um den Einzug ins Achtelfinale zu sichern, mussten die Drittligistinnen aus Rheinfelden geschlagen werden. Mit viel Spass und Elan gingen die Fricktalerinnen ins Spiel und konnten die unterklassigen Gegnerinnen sogleich unter Druck setzen. Dank konsequenter Abwehrarbeit und guten Angriffen konnte das Spiel klar mit 25:14, 25:12 und 25:10 gewonnen werden.

 

Auswärtssieg in Baden erkämpft
Vergangenen Samstag folgte dann das Meisterschaftsspiel gegen den VBC Kanti Baden. Würde es den Fricktalerinnen gelingen, den Schwung der beiden letzten Spiele mitzunehmen und auch in diesem Spiel zu punkten? Der erste Satz liess an Spannung kaum zu wünschen übrig. Volley Fricktal stieg etwas verhalten in das Spiel ein und brockte sich einen 10:18 Rückstand ein. Die jungen Spielerinnen gaben den Satz aber nicht auf und kämpften sich mit guten Blocks und starken Angriffen zurück. Ein fulminantes Schlussfeuerwerk folgte, mit insgesamt 4 Satzbällen für Baden und drei Satzbällen für Volley Fricktal, deren letzter zum Satzgewinn führte (31:29).
Sichtlich motiviert traten die Fricktalerinnen im zweiten Satz auf. Wiederum ging es knapp zu und her, doch dank einer Serviceserie konnte sich Volley Fricktal mit 20:15 absetzen. Dieser Vorsprung konnte sicher nach Hause getragen werden und so ging der zweite Satz mit 25:20 an die Fricktalerinnen.
Der dritte Satz versprach noch einmal spannend zu werden. Gleich zu Beginn gingen die Badenerinnen, welche mit Aushilfen aus der 1.Liga-Mannschaft spielten, mit 3:0 in Führung. Ein Vorsprung, welcher bis Mitte Satz aber dahinschmolz. Die Fricktalerinnen gingen in Führung, mussten diese aber Ende Satz wieder abgeben und den Gegnerinnen gar einen Satzball zugestehen. Dieser konnte jedoch abgewehrt werden. Durch sehr effiziente Blockarbeit seitens der Fricktalerinnen wurde verhindert, dass das Heimteam nochmal ins Spiel fand und der erste Fricktaler Satzball konnte zum 26:24 und somit zum 3:0-Sieg des Matchs verwandelt werden.

 

Somit steht das Team „Volley Fricktal 1“ weiterhin an zweiter Stelle der Tabelle, mit einem knappen Vorsprung von einem Punkt auf Würenlingen und drei Punkten auf Oftringen, welche es in der Vorrunde beide noch zu schlagen gilt. Der TSV Fick Volley freut sich über viele Zuschauer an der nächsten Heimrunde vom 03.12., bei welcher es ab 12:00 Uhr spannende Spiele zu sehen gibt!

Derby am Kaistenberg

Am kommenden Samstag 5. November ist DERBY-Tag in Laufenburg. Seit langem duellieren sich die Mannschaften aus Frick und Laufenburg-Kaisten in beiden Kategorien (Herren und Damen) wiedereinmal in der höchsten regionalen Liga.

Doch nicht nur diese Spiele sind zu sehen. Der Verein Volley Smash 05- Laufenburg-Kaisten führt eine grosse Heimrunde mit Spielen fast sämtlicher Ligen durch.

Auch mit dabei das junge Fricker 1.Liga Team um Coach Ivo Müller, welches um 16:00 gegen die SG Obwalden spielt.

Das sind die Anspielzeiten der Fricker Mannschaften:

 

14:00     Smash 05 - TSV Frick   (2.Liga Herren)

14:00     Smash 05 - Volley Fricktal 1   (2.Liga Damen)

16:00     TSV Frick - SG Obwalden   (1.Liga Herren)

 

Den Schlusspunkt setzt die NLA Mannschaft aus Laufenburg-Kaisten um 19:00. Sie empfängt PV Lugano.

 

Die vielen Spieler freuen sich auf lautstarke Unterstützung in der nicht weit entfernten Turnhalle Blauen in Laufenburg.

Erfolgreicher Start in die Saison

Alle Fricker Teams steigen bisher erfolgreich in die neue Saison ein!

H1 (1. Liga) - VBC Luzern 3:0
BSV Schöftland - H2 (2. Liga) 1:3
Volley Emmen-Nord - JU23 (Top) 0:3
... BSC Zelgli Aarau - D1 Volley Fricktal 1 (2. Liga) 0:3

Gratulation und weiter so!!!

Neue Fotos online

Fotos vom Beach-Mixedturnier und vom Trainingsweekend in Glarus sind nun online!

Tolles Beach-Mixedturnier in der Badi Frick

Am Samstag, dem 03. September, fand auf der Beachvolleyballanlage im Schwimmbad Frick ein Mixed 2:2 Beachturnier statt. Das Turnier wurde mit Gruppenspielen (2 x 6 Teams) durchgeführt und startet eum 09:30 Uhr. Erfreulich war, dass auch nicht fricker Teams den Weg nach Frick gefunden haben und bei schönstem Wetter das Turnier bestritten.

 

Auf den ersten vier Rängen konnten sich folgende Teams platzieren: André Deppeler/Denise Schneider (1); Oliver Schüttel/Anne-Catherine Geering (2); Nico Moser/Brigitte Moser (3); Michi Hochreuter/ Jacqueline Ingold (4).

Weitere Teams mit fricker Beteiligung: Thomas Siegrist/ Milena Müller; Patrick Baschnagel/ Céline Hüsser; Dominik Leubin/ Claudia Baumann; Tobias John/ Mirjam Keller; Markus Meier/ Simona Winter 

 

 
Text: Rolf Gross
Foto: Jacqueline Ingold

Turnfahrt TSV Frick vom 09./10. Juli

Liebe TSVlerInnen

Nach dem wir letztes Jahr aufgrund verschiedener Terminprobleme der beiden Reiseführer keine Turnfahrt durchführen konnten, werden wir uns heuer wieder aufmachen, einen Teil der Schweiz zu erkunden. Die diesjährige Reise bringt uns ins schöne Appenzeller-Land.

Am Samstag reisen wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf die Schwägalp am Säntis. Von dort werden wir uns auf eine Wanderung rund um den Schläfer begeben. Nach dem rund 4 1/2-stündigen Marsch auf wenig begangenen Wegen durch Weiden und Hochmoor und einem Zvierihalt im wunderschönen Gasthaus Wildkirchli erreichen wir das Berggasthaus Ebenalp, wo wir unser wohl verdientes Nachtlager beziehen werden. Dort können wir die unvergessliche Rundsicht über den malerischen Alpstein mit seinen schroffen Bergspitzen sowie eine atemberaubende Fernsicht übers appenzellische, sanktgallische und thurgauische Hügelland - bis hin zum und über den Bodensee geniessen. Ausserdem lässt uns ein stärkendes Nachtessen die Strapazen des Tages sicherlich leicht vergessen und ein gemütliches Beisammen sein wird natürlich auch nicht zu kurz kommen.

Nach dem Morgenessen am Sonntag führt uns der Weg nach Jakobsbad am Kronberg. Dort werden wir uns die Zeit mit Rodeln und im Seilpark vertreiben. Im grössten Seilpark der Ostschweiz erleben wir ein Abenteuer in luftiger Höhe und Kletterspass in freier Natur. Um ca. 17.00 Uhr werden wir die Heimreise in Angriff nehmen. In Frick treffen wir um ca. 20.15 Uhr ein.

Dieser Spass kostet Dich ohne Halbtax-Abo ca. Fr. 195.00, mit Halbtax-Abo ca. Fr. 155.00 und mit einem GA ca. Fr. 115.00. Darin enthalten sind sämtliche Fahrten ab/bis Frick, Übernachtung im Massenlager inkl. Abend-/Morgenessen sowie das Rodeln und der Seilpark.

Na, spricht dich dieses Programm an? Dann nichts wie anmelden die Zeit drängt! Über viele Anmeldungen bis am 28. Juni 2011 freuen sich eure Reisegurus......

 

 

 

                Christian “Obi” Obrist         Michi “Rizzen” Riner

 

                       Dörrmattweg 10C, 5070 Frick            Kaistenbergstrasse 32, 5070 Frick

 

                       Tel. N. 076/526 75 56                   Tel. N. 079/388 79 76

 

                       Tel. G. 056/466 65 92                   Tel. G. 062/866 40 03

 

                       Email: christian.obrist@power.alstom.com            Email: michael.riner@gemeinde-stein.ch

 

Anmeldetalon oder SMS/Telefon bis spätestens 28. Juni 2011!

 

Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden!!!!

 

------------------------------------------------------------------------------

 

Natürlich nehme ich an der diesjährigen Turnfahrt vom 09./10. Juli 2011 teil:

 

 

 

Name, Vorname: ______________________________________________________

 

Adresse: ____________________________________________________________

 

Email: ___________________________ Tel.: ______________________________

Ich habe ein………     O Halbtax-Abo         O General-Abo

Bericht der U14-Schweizermeisterschaft

An den Schweizer Meisterschaften in der Kategorie U14 Knaben, welche am 7. und 8. Mai 2011 in Sarnen durchgeführt worden sind, erreichte das Team des TSV Frick Volleyball den hervorragenden dritten Rang.

 

Die drei Gruppenspiele am Samstag gegen die Teams aus Obwalden, Amriswil und Peps (GE) konnten die Jungs alle souverän mit 2:0 für sich entscheiden. Damit war ein erstes Ziel erreicht: sich für die Finalspiele der besten acht Teams der Schweiz zu qualifizieren.

 

Am Sonntagvormittag hiess der Gegner im ersten Spiel Locarno. Nach vielen guten Verteidigungsaktionen beider Teams kam es am Ende des entscheidenden dritten Satzes zu einem Herzschlagfinale. Beidseits wurden jeweils vier Matchbälle vergeben, am Schluss behielt Locarno mit 22:20 die Oberhand. Im anschliessenden Spiel gegen Aarberg konnten die Fricker Jungs die Niederlage gegen Locarno korrigieren und dieses Spiel mit 2:1 gewinnen. Mit dem 2:0 Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Savagnier qualifizierte sich das Team für die Halbfinals.

 

Im Halbfinal wartete die bisher ungeschlagene Mannschaft des SC Gym Leonhard aus Basel. Gegen den Angriffswirbel der Basler Spieler hatten die Fricker Jungs keine Chance. Nach dieser klaren 2:0 Niederlage hiess der Gegner im Spiel um die Bronzemedaille nochmals Volero Aarberg. Das Fricker Team hatte sich vom Halbfinalspiel gut erholt und gewann den 1. Satz sicher. Der 2. Satz war vom Anfang bis zum Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Satzende wehrten beide Teams einige Matchbälle respektive Satzbälle ab. Der fünfte Matchball brachte dann die Entscheidung zugunsten der Jungs vom TSV Frick.

 

Für das Team, welches aus Spielern des TSV Frick Volleyball und Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten besteht, ist mit diesem 3. Rang eine tolle und erfolgreiche Saison zu Ende gegangen.

Bronzemedaille an der Schweizermeisterschaft der U14-Junioren!

Wir gratulieren unseren U14-Junioren zum hervorragenden 3. Rang an der diesjährigen Schweizermeisterschaft! Ein ausführlicher Bericht und Fotos folgen!

Rekordverdächtiges Skiweekend

Rekordverdächtige Teilnehmerzahl, rekordverdächtige Temperaturen, rekordverdächtige Anzahl Pisten-Minuten, rekordverdächtig gute Stimmung!!! Das Skiweekend 2011 war ein voller Erfolg!

Weitere Fotos folgen im Fotoalbum!

Silbermedaille bei der Knaben U14 Aargauermeisterschaft

Anlässlich der Finalrunde der Aargauer Meisterschaft haben die U14-Knaben des TSV Frick Volleyball den zweiten Rang herausgespielt. Das Team, in welchem auch Spieler von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten mitspielen, hat sich mit diesem Resultat auch die Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften in Sarnen gesichert. Im eigentlichen Finalspiel gegen das Team BTV Aarau 1 sah es einen Satz lang sogar danach aus, als ob die Jungs den Aargauer Meistertitel erringen könnten. Im 1. Satz spielten sie die Aarauer Knaben teilweise schwindlig. Dieser Satz konnte deutlich mit einer Differenz von 10 Punkten gewonnen werden. Nach einem guten Start in den 2. Satz fiel das Team aber in ein Loch, nichts ging mehr, auch Auswechslungen brachten keinen Umschwung.  Im entscheidenden 3. Satz spielte Aarau druckvoll weiter und die Fricker Jungs versuchten dagegen zu halten. Schlussendlich war das Aarauer Team aber der verdiente Sieger. Nun freuen sich die Fricker Jungs aber auf die Spiele an den Schweizer Meisterschaften gegen die besten Teams aus den anderen Volleyballregionen der Schweiz.

Aargauer MeisterTitel bei den Knaben U12

Die Jungs dominierten die gegnerischen Mannschaften an allen vier Spieltagen deutlich. Sie gewannen alle siebzehn Spiele mit einem Satzverhältnis von 34 zu 2. Dieser Titel ist ein toller Erfolg für die Jungs. Für die beiden Vereine ist dieser Titel auch eine Bestätigung dafür, dass die Zusammenarbeit im Fricktal weitere Früchte trägt. In Zukunft soll dazu mit Volley Möhlin auch bei den jüngeren Knaben-Teams die Kooperation intensiviert werden.

Zwischenbericht Bereich Mini

TSV Frick Knaben U12, U14 und U16 in der Saison 2010/11

In diesen drei Kategorien haben alle Teams inzwischen drei von vier Meisterschaftsturnieren absolviert. Die Teams setzen sich zusammen aus Spielern des TSV Frick und von Volley Smash 05, welche die Meisterschaft unter dem TSV Frick bestreiten.

 
Unsere vier Jungs bei den U12 Knaben haben bisher zwölf Spiele bestritten. Dabei haben sie alle Spiele gewonnen und nur einen Satz abgegeben. Sie dominieren die Meisterschaft bisher nach belieben und führen die Tabelle deshalb vor der letzten Spielrunde mit acht Punkten Vorsprung an.
 
Unser Team in der Kategorie U14 hat sich in den drei bisherigen Spieltagen souverän für die Finalrunde mit den besten vier Teams qualifiziert. Spannende Spiele um die Medaillen sind in der Finalrunde vor allem gegen die beiden Teams BTV Aarau 1 und 2 zu erwarten.  

 Das sehr junge U16-Team bestreitet die laufende Meisterschaft vor allem im Hinblick auf die nächste Saison, wenn alle in der neuen Kategorie U15 spielen werden. Das Motto heisst kennen lernen des normal grossen Volleyballfeldes und an das Spiel sechs gegen sechs gewöhnen. Resultate und Rangliste sind Nebensache. Deshalb waren bisher sowohl gewonnene Spiele wie auch kleine Abstürze zu verzeichnen.

 

Text: Silvan John

guter 5. Rang an SM für U22-Junioren

Die U22-Junioren von Frick und Smash 05 Laufenburg-Kaisten haben an den Schweizermeisterschaften in Bellinzona den guten 5. Rang erreicht! Wir gratulieren unserem Nachwuchs herzlich zu dieser tollen Leistung in der höchsten Juniorenklasse!

 
Rangliste:
1. VBC Münsingen
2. VBC Züri Unterland
3. TSV Jona
4. Volley Amriswil
5. Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten
6. CS Chênois Volleyball
7. Lausanne UC
8. VBC Einsiedeln
9. VBC Laufen
10. TV Schönenwerd
11. TV Lunkhofen
12. Volley Emmen-Nord
 

Neue Anspielzeiten für die Heimrunde am 05.02.

Die Anspielzeiten der Spiele vom 05.02. wurden wie folgt geärndert.

Das Fricktalerderby (Volley Fricktal 1 gegen Volley Fricktal 2) findet neu bereits um 12.00 Uhr statt.

Die 1. Liga Herren spielen um 14.30 Uhr.

Herren 1 sichert sich den Ligaerhalt!!!

Mit dem 3:1 Sieg gegen Gelterkinden vom vergangenen Samstag hat sich das Herren 1 den Ligaerhalt in der 1. Liga gesichert!


Wir gratulieren herzlich!!!

Heimrunde am 09. Januar

15.00 Uhr: Herren 3. Liga TSV Frick - BSC Zelgli Aarau
15.00 Uhr: Damen 2. Liga Volley Fricktal 2 - VBC Oftringen

17.00 Uhr: Juniorinnen U22 1. Liga Volley Smah 05 - Dynamo SeeWy
17.00 Uhr: Herren 1. Liga TSV Frick - TV Schönenwerd

D1 Volley Fricktal 1 im Achtelfinal des Aargauer-Cups

Nach einem guten, jedoch sieglosen Spiel gegen Volley Möhlin wollten die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 im Aargauer-Cup-Spiel auswärts gegen die Drittligistinnen aus Windisch unbedingt gewinnen und eine Runde weiter kommen. Trotz vieler krankheitsbedingter Ausfälle (u.a. war das Coaching-Team abwesend) waren die 2. Ligistinnen aus dem Fricktal den Unterklassigen überlegen und gewannen das Spiel klar mit 3:0 Sätzen. Nun treffen die Fricktalerinnen im Achtelfinal des Aargauer-Cups auf die Juniorinnen von Dynamo SeeWy.

Volley Fricktal 1 gewinnt Fricktaler-Derby

Am vergangenen Samstag stand das Fricktaler-2.Liga-Derby der beiden Mannschaften des neu gegründeten Projekts „Volley Fricktal“ auf dem Spielplan. Die beiden neu zusammengewürfelten Teams bestehend aus jungen, motivierten Spielerinnen verschiedener Fricktaler Vereine trafen in Kaisten aufeinander.

Einen detaillierten Matchbericht findet man direkt unter dem Spiellink!

Grosse Heimrunde, Sponsoren- und Gönnerapéro, sowie Raclette-Essen am 21.11.2010

Ab 14.00 Uhr bestreiten unsere Teams spannende Spiele und die Volleybeiz bietet Getränke, Hotdogs und Kuchen an!

Um 15.00 Uhr begrüsst Präsident Dieter Franz alle Sponsoren und Gönner zum Apéro!

Ab 17.00 Uhr servieren wir Ihnen feine Raclettes und Käseschnitten mit allem, was dazu gehört!

Wir freuen uns, auch Sie in der Halle begrüssen zu dürfen!

 

Spiel-Programm:

14.00 Uhr: Herren 1. Liga: TSV Frick 1 - BSV Luzern 

15.00 Uhr: Damen 2. Liga: Volley Fricktal 1 - VBC Kanti Baden

15.00 Uhr: Junioren U22 1. Liga: Smash 05 Laufenburg Kaisten - TV Lunkhofen 1

17:00 Uhr: Herren 3. Liga: TSV Frick 2 - VBC Kanti Baden 3

17.00 Uhr: Damen 5. Liga: TSV Frick - VBC Stein 3

 

Nur halbwegs gelungener Saisonauftakt der zweiten Herrenmannschaft

Nach einer äusserst kurzen Vorbereitungsphase startete die neu formierte zweite Herrenmannschaft mit zwei Auswärtsspielen gegen Aarauer Clubs in die 3. Liga-Saison. Im ersten Spiel gegen die Equipe Zelgli Aarau konnten die Fricker vom vergrösserten Kader profitieren und mit zwölf Spielern anreisen. Nur zu Beginn des Spiels waren gewisse Anlauf-Schwierigkeiten, v.a. in der Service-Annahme, auszumachen. Ab Mitte des ersten Satzes lief das Spiel der Fricker und die Sätze konnten zu 19, zu 21 und zu 17 gewonnen werden. Sämtliche Spieler konnten dabei eingesetzt werden, um Matchpraxis zu erlangen und für den weiteren Saisonverlauf gerüstet zu sein.

Im zweiten Saisonspiel – wiederum in Aarau, diesmal jedoch gegen das Team vom BTV Aarau – fehlten bereits einige Fricker Akteure und auch die anwesenden Spieler fanden keinen Spiel-Rhythmus. Gegen das junge und motivierte Team aus Aarau waren die Fricker chancenlos und verloren 3:0. Lag‘s an den Absenzen, am Abend-Termin oder am Training am Vorabend? Die nächsten Spiele müssen noch Klarheit bringen über die Leistungsfähigkeit der 3. Liga-Mannschaft.

Als nächstes steht nochmals ein Auswärtspiel an – gegen Seon – bevor dann am 21. November gegen Kanti Baden das erste Heimspiel absolviert werden kann.


BSC Zelgli Aarau – TSV Frick 0:3 (19:25 21:25 17:25)

BTV Aarau – TSV Frick 3:0 (25:22 25:23 25:21)


TSV Frick:
Arnold Marco, Arnold Jürg, Bamert Nick, Bucher Marc, Dössegger Stefan, Deiss Simon, Frey Richard, Gross Rolf, John Daniel, Kalt Christian, Meier Markus, Schau Andreas, Wernli Patrik

 

Bericht: Stefan Dössegger

Herren 1 und Volley Fricktal 1 holen Punkte vor heimischen Fans

Sowohl das Herren 1 gegen Laufen, als auch Volley Fricktal 1 gegen Aarburg/Zofingen gewannen ihre Spiele mit 3:1. Die Teams bedanken sich für die tolle Unterstützung der vielen Zuschauer auf der vollen Tribüne! Die Stimmung war super!!!

Herren 2 Meisterschaftsspiel verschoben

Aufgrund zu vieler Absenzen beim gegnerischen Team, wurde das Herren 2 Meisterschaftsspiel vom kommenden Samstag (31.10.) geben VBC Mellingen auf Mittwoch 1. Dezember 2010 um 20.45 Uhr verschoben.

Herren 1 besiegt den Tabellenleader aus Schönenwerd!!!

Einen ausführlichen Matchbericht findet man direkt unter "Matchberichte" oder bei den Details des Spiels!

1. Liga erringt ersten Saisonsieg

Ein ausführlicher Matchbericht folgt in Kürze...

Junges Fricker 1.Liga-Team startet unglücklich mit zwei Niederlagen

2:0 Führung vergeben
Am 02. Oktober traf das Herren 1 bei ihrem ersten Saisonspiel in der 1. Liga auswärts auf die SG Obwalden. Nachdem die beiden ersten Sätze deutlich an die die Fricker gingen, konnten die folgenden zwei Sätze von den Obwaldnern gewonnen werden. Der entscheidende fünfte Satz war hart umkämpft, ging jedoch knapp mit 15:12 Punkten an die Heimmannschaft aus Obwalden.
 
Erstes Heimspiel
Am darauffolgenden Samstag bestritt die erste ihr erstes Heimspiel in Frick gegen den VBC Willisau. Es galt, auf die knappe Niederlage voriger Woche zu reagieren und den ersten Saisonsieg zu realisieren.
Im Verlauf des ersten Satzes konnten sich die Fricker etwas absetzen und lagen stets einige Punkte vor. Trotzdem gewannen die Gäste den ersten Satz mit 25 zu 23, dank einiger Eigenfehler des Heimteams. Im zweiten Satz erarbeitete sich Frick einen grossen Vorsprung, der schliesslich mit 25 zu 22 nach Hause gebracht werden konnte. Bei einem hart umkämpften dritten Satz war es wieder das auswärtige Team, welches am Ende jubeln durfte.
Als die Fricker den vierten Satz mit 25 zu 20 für sich entschieden, musste das Tie-Break die Entscheidung bringen. Der fünfte Satz verlief ausgeglichen. Beide Teams gaben nochmals alles. Als beim Stand von 13 zu 13 der Ball im gegnerischen Block hängen blieb und kurz darauf der Ball das Feld verfehlte, war die Sache entschieden: Frick verlor, wenn auch knapp, in fünf Sätzen.
 
Das nächste Spiel bestreitet das Herren 1 am kommenden Sonntag, dem 17. Oktober, um 14:00 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick gegen die SG Lugano. Das Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung mit deren Hilfe hoffentlich der erste Saisonsieg errungen werden kann.

„Volley Fricktal“ startet mit zwei neuen Damenteams in die kommende 2. Liga Saison

Ins Leben gerufen wurde das Projekt Volley Fricktal bereits vor mehr als fünf Jahren, als sich Vorstandsvertreter diverser Volleyballvereine, u.a. Rheinfelden, Smash 05 Laufenburg-Kaisten, Stein, Möhlin und Frick zur ersten gemeinsamen Sitzung trafen. Im Zentrum stand die Frage, ob sportliche Vereinsziele durch eine engere Zusammenarbeit der Vereine eher realisiert werden können.
Im Verlauf der nächsten Jahre, in welchen weiterhin regelmässig Sitzungen einberufen und bereits im Mini- und Nachwuchsbereich gemeinsame Projekte realisiert wurden, kristallisierten sich folgende Ziele für den Damen-Volleyballsport im Fricktal heraus: es soll mindestens ein Damenteam in einer nationalen Liga (1. Liga oder höher) gestellt werden können, um so die „Abwanderung“ von talentierten und ambitionierten Spielerinnen zu vermeiden.
Im Frühling 2010 konnte endlich ein entscheidender Schritt hin zur Zusammenarbeit gemacht werden: der Entscheid, aus den Zweitligateams von Frick Volley und Volley Smash 05 zwei neue Teams mit den besten Spielerinnen der Region zu gründen, wurde gefällt.
So begannen im Mai 2010 Selektionstrainings mit rund 30 Spielerinnen aus den beteiligten Vereinen. Man traf sich regelmässig unter der ständigen Beobachtung eines grösseren Entscheidungsgremiums zu zwei Trainingseinheiten pro Woche. Die Sportlerinnen wurden dann im Juli in zwei Teams eingeteilt, welche unter den Namen „Volley Fricktal 1“ und „Volley Fricktal 2“ die Meisterschaft bestreiten werden.
Seymen Gökdemir, welcher als Trainer für die erste Mannschaft verpflichtet werden konnte, sowie das Trainergespann der zweiten Mannschaft, Walè Frangi und Silvan John, starteten mit ihren Teams sogleich in eine intensive Saisonvorbereitung. Regelmässige Trainings führten zu erkennbaren Fortschritten und dem Turniersieg des Volley Fricktal 1 am 2./3. Liga-Vorbereitungsturnier in Bern-Muri.
Am Wochenende vom 17. -19. September reisten die beiden Mannschaften nach Glarus zum Intensiv-Trainingsweekend. Neben dem Feilen an Technik, Kraft und Kondition stand auch der Mannschaftszusammenhalt im Mittelpunkt. Der gelungene Anlass offenbarte den Trainern aber auch, dass die Zeit bis zum Meisterschaftsstart weiterhin intensiv genutzt werden muss.
Das erste Heimspiel für Volley Fricktal 2 steht am 27.10.2010, um 20.30 Uhr in der Sporthalle Blauen in Laufenburg an. Kurz danach bestreitet Volley Fricktal 1 sein erstes Heimspiel am Sonntag, 31.10.2010, um 16.00 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick. Die Mannschaften freuen sich bereits auf die ersten Spiele und hoffen auf die Unterstützung vieler Fans!

Erfolgreiche Saisonvorbereitung der Herren 1. Liga

Für die Saisonvorbereitung mit dem neu formierten Team TSV Frick Volleyball 1. Liga steht dem neuen Trainerteam Bujar Dervishaj und Ivo Müller nur der Monat September zur Verfügung, da verschiedene Spieler im Beachvolleyball an der Aargauer- und Schweizermeisterschaft noch aktiv waren (diverse Medaillen in verschiedenen Kategorien wurden erspielt).
 
Durch die kurze Vorbereitungszeit ist das Programm sehr intensiv. Neben zwei Trainingseinheiten ist das Team jeweils auch am Wochenende aktiv. Die Turniere in Bern und Wetzikon konnten dabei schon erflogreich bestritten werden. Das neue Team zeigte v.a. in Wetzikon mit dem Turniersieg, zu was es fähig ist.
Am Wochenende vom 18./19. September befindet sich die Mannschaft im Trainingsweekend in Glarus. Dabei erhofft sich die Teamleitung, noch eine Verbesserung in der Abstimmung und im Zusammenhalt zu erreichen.
Der Meisterschaftsstart erfolgt dann am 2. Oktober auswärts gegen Obwalden.

Medaillen an den Beach-Schweizermeisterschaften

Nach den überaus erfolgreichen Aargauermeisterschaften machten sich erneut einige Mitglieder von Frick Volley auf in den Sand. Am Wochenende vom 28./29. August standen die Schweizermeisterschaften der Juniorenkategorien in Einsiedeln und die B-Schweizermeisterschaft in Seon und Lenzburg an.

Erneut konnten Fricker Spielerinnen und Spieler Erfolge feiern: Die Aargauermeister Kaspar Bürge und Christoph Hänggi erkämpften sich in der Kategorie U18 den Vize-Schweizermeistertitel. Auch Wiwi Anliker, ebenfalls frisch gekrönte Aargauermeisterin, schaffte es auf's Podest und erhielt eine Bronzemedaille! Frick Volley gratuliert herzlich zu diesen tollen Erfolgen!

Ebenfalls an der Junioren-Beach-Schweizermeisterschaft in Einsiedeln nahmen folgende Mitglieder von Frick Volley teil: Julia Bürge erreichte mit ihrer Partnerin in der Kategorie U18 den 9. Rang, ebenso wie Roxana Wenger. Marco Geiger platzierte sich mit seinem Partner in der Kategorie U21 auf dem 13. Rang.

Michael Hochreuter nahm nach dem guten Ergebnis an den B-Aargauermeisterschaften auch an den B-Schweizermeisterschaften in Seon und Lenzburg teil. Sein Team erreichte im nationalen Vergleich den 13. Schlussrang.

Frick Volley freut sich mit den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern und wünscht allen einen guten Einstieg in die bevorstehende Hallensaison. Nun heisst es wieder: Turnschuhe schnüren

Erfolgreiches Frick Volley im Sand

An den diesjährigen Beachvolley-Aargauermeisterschaften in Möhlin räumten verschiedenste Spielerinnen und Spieler von Frick Volley Podestplätze ab! Wir gratulieren herzlich zu den tollen Ergebnissen:

- Kaspar Bürge und Christoph Hänggi: 1. Rang Kategorie U18 Herren

- Wiwi Anliker: 1. Rang Kategorie U15 Damen

- Ramon Kasper: 1. Rang Kategorie B3 Herren

- Roxana Wenger: 1. Rang Kategorie U18 Damen

- Julia Bürge: 2. Rang Kategorie U18 Damen

- Leunora Xhemajlaj: 3. Rang Kategorie U21 Damen

- Marco Geiger: 3. Rang Kategorie U21 Herren

- Michael Hochreuter: 3. Rang Kategorie B2 Herren

Frick Volley ist stolz auf seinen erfolgreichen Nachwuchs und wünscht allen viel Erfolg bei den anstehenden Beach-Schweizermeisterschaften!

Vereinsversammlung 25.August 2010

Wir treffen uns zur Versammlung am 25. August um 19:00 in der Sporthalle Ebnet zur Vereinsversammlung. Dabei wird der Vorstand über die kommende Saison informieren. Anschliessend findet wieder das Plauschturnier sowie das Bräteln statt.

Auf ein zahlreiches Erscheinen freut sich der ganze Vorstand.

Beachturnier Mixed 2:2 am 4. September 2010

Wo: Freibad Frick

 

Organisator: Volleyballriege des TSV Frick

 

Stärkeklasse: Offen

 

Spielregeln: SVBV-Beachregeln

 

Startgeld: Fr. 40.— am Turniertag zu bezahlen

 

Versicherung: Sache der TeilnehmerInnen

 

Preise: Naturalpreise

 

Schlechtwetter: Das Turnier findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt.

 

Bei Fragen wende Dich an: Rolf Gross, 079 808 98 54, rolf.gross@amstein-walthert.ch

TSV Frick Volleyball: Schweizer Meister Titel für die U12 Knaben

Die vier Gruppenspiele am Samstagnachmittag wurden durch die Fricker Mannschaft alle souverän mit 2:0 Sätzen gewonnen. Mit Spannung erwarteten die Spieler dann das erste Spiel am Sonntagmorgen um 08:00 gegen den BTV Aarau. In der Regionalen Meisterschaft hatte der BTV Aarau die meisten Spiele gegen Frick für sich entscheiden können. Das war auch an diesem frühen Sonntagmorgen nicht anders. Frick verlor mit 0:2 Sätzen. Das sollte aber nicht das letzte Zusammentreffen dieser beiden Teams an diesem Tag gewesen sein. Damit war für das Fricker Team schon klar, dass die beiden Spiele gegen FSG Savagnier (VD) und gegen Schulsport Radelfingen/Aarberg (BE) mit jeweils 2:0 Sätzen gewonnen werden mussten, damit der Halbfinal noch erreicht werden konnte. Savagnier wurde nach Startschwierigkeiten klar besiegt. Gegen Radelfingen, welches bis zum Spiel gegen Frick noch kein Spiel verloren hatte, zeigten die Fricker Jungs ihre bisher beste Leistung. Sie gewannen mit deutlichen Satzresultaten wie gefordert mit 2:0.
Im Halbfinal wartete dann mit Volley Näfels das nächste Team, welches bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Spiel verloren hatte. Der erste Satz missriet den Fricker Spielern vollständig. Mit dem Rücken zur Wand steigerten sie sich im zweiten Satz enorm, gewannen sicher und erzwangen damit einen dritten Satz. Diesen Entscheidungssatz spielten die Fricker Jungs nun mit kühlem Kopf nach Hause.
Der Final war erreicht und dort wartete der BTV Aarau zu einem reinen Aargauer Finale an einer Schweizer Meisterschaft im Volleyball. Wann hat es das schon mal gegeben?
Den besseren Start im Final hatte der TSV Frick. Ständig in Führung liegend brachte Frick den ersten Satz in einem intensiven Spiel mit teilweise herrlichen Ballwechseln ins Trockene. Im zweiten Satz zeigte sich bald ein umgekehrtes Bild. Aarau punktete noch und noch, Frick konnte nur ungenügend reagieren und verlor deshalb diesen Satz. Unbeeindruckt von der Niederlage im zweiten Satz begannen die Fricker Spieler mit starken Services und platzierten Angriffen den entscheidenden dritten Satz. Aarau war nun vermehrt mit Abwehrarbeit beschäftigt und Frick konnte sich schnell ein Vorsprung von drei Punkten herausspielen. Tolle Ballwechsel mit herrlichen Abwehraktionen folgten, beide Teams gaben keinen Ball verloren. Den Vorsprung aber gaben die Fricker Jungs nicht mehr aus der Hand. Riesig war der Fricker Jubel nachdem der entscheidende fünfzehnte Punkt erzielt werden konnte. Vom Gewinn der Schweizer Meisterschaft hatten die Spieler höchstens geträumt, Freude und Stolz über diese Leistung sind deshalb umso grösser.
Der Gewinn dieser Schweizer Meisterschaft ist auch ein weiterer Erfolg für die Zusammen-arbeit im Jugendvolleyball im Fricktal. In diesem Fall zwischen dem TSV Frick und Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten. Spielen doch in diesem Team Spieler aus beiden Vereinen mit, in dieser Saison lizenziert unter dem TSV Frick.

Für das erfolgreiche U12-Team waren in Biel im Einsatz: Till Erhard (Nr. 1), Sandro Winter (Nr. 3), Jonathan Bürge (Nr. 5), Dario Wenger (Nr. 6), Nedo Brankovic (Nr. 10), Silvan John (Trainer). Herzliche Gratulation!

Bericht: Silvan John

Weitere Fotos der Goldjungs findet ihr im Fotoalbum!

Neue Vorstandsmitglieder ab GV 2010

Leider verliessen uns 3 Vorstandsmitglieder per GV 2010. Marc Bucher, Regula Fellner und Raphael Schmid traten nach mehrjähriger Tätigkeit zurück. Jacqueline Ingold wechselte intern vom Amt der Aktuarin auf das Ressort Presse. Ihre Arbeit wird neu von Deborah Bartl erledigt. Dominik Leubin wird nun neu das Amt des Kassiers innehaben.

Leider konnte noch kein vollständiger Nachfolger für das Ressort Sponsoring gefunden werden. Tobias John wird dies nun ad interim führen. Ziel ist es das Amt auf mehrere Personen aufzuteilen. Man bleibt weiterhin am Ball und hofft diese Stelle so bald wie möglich mit einem Vereinsmitglied besetzen zu können.

An dieser Stelle bedankt sich der Verein nochmals herzlichst bei den scheidenden Vorstandsmitglieder und bedankt sich für die stets sehr gute Arbeit. Mit Marc, Regi und Raphi haben uns drei zuverlässige und äusserst umgängliche Menschen velassen.

Danke

U12 Knaben qualifizieren sich für die Schweizer Meisterschaften!

(sj) Am Finalturnier um den Aargauer Meistertitel vom Sonntag, 14. März 2010 in Würenlingen hat das jüngste Knabenteam des TSV Frick Volleyball hervorragend abgeschnitten. Nachdem die Fricker Jungs die Spiele gegen Möhlin, Aarau 2, Seengen und Schöftland alle mit 2:0-Sätzen gewinnen konnten, kam es im abschliessenden Spiel gegen das ebenfalls ungeschlagene Team von Aarau 1 zu einem richtigen Finale. Den ersten Satz entschieden die Fricker Spieler mit klugem Spiel für sich. Nach einem guten Start des Fricker Teams in den zweiten Satz konnten sich die Aarauer enorm steigern und den Satz zu ihren Gunsten entscheiden. Mit diesem Schwung im Rücken gewannen die Aarauer Spieler auch den anschliessenden Entscheidungssatz und somit das Spiel mit 2 zu 1. Dank diesem zweiten Schlussrang an der Aargauer Meisterschaft hat sich das Fricker Team für die Schweizer Meisterschaften vom 8. und 9. Mai 2010 in Biel qualifiziert. Herzliche Gratulation!

Fotolegende: Fränzi Kasper, Sandro Winter, Nedeljko Brankovic, Dario Wenger, Till Erhard, Jonathan Bürge

Klare 3:0-Siege für das Herren 1 und Damen 1

Lediglich aus acht Spielern, davon ein Libero, bestand die Fricker Herrenmannschaft für das Heimspiel gegen den SV Lägern Wettingen. Daher mussten mehrere Spieler auf ungewohnten Positionen eingesetzt werden. Trotzdem gelang der Heimmannschaft ein guter Start in die Partie. Dabei muss angefügt werden, dass die spielerischen Qualitäten des Gegners bescheiden ausfielen und sie mit lediglich vier Punkten aus den vergangenen 14 Spielen am Tabellenende liegen. Mit druckvollen Angriffen auf der Mittelposition gelang es Frick immer wieder Punkte zu erzielen und den Vorsprung auszubauen. Mit 25:17 ging der erste Durchgang an die Gastgeber. In den folgenden beiden Sätzen änderte sich das Spielgeschehen kaum. Frick geriet zu keinem Zeitpunkt unter Druck und zeigte ein solides Spiel ohne Durchhänger. Die Sätze zwei und drei gingen jeweils mit 25:15 deutlich an die Heimmannschaft. Nun gilt es in den drei noch anstehenden Spielen möglichst ohne Satzverluste zu gewinnen, damit die Chancen auf die Aufstiegsspiele intakt bleiben.

Auch mit einem reduzierten Kader trat die erste Damenmannschaft gegen das Team aus Wettingen an. Nach dem zwei Tage zuvor erzielten 3:1-Sieg gegen Volley Würenlingen, stiegen die Frickerinnen motiviert in das Spiel ein. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten, die vor allem die Absprache zwischen den Spielerinnen betrafen, vermochten die Füchsinnen den zu Beginn bestehende Punkterückstand aufzuholen und dank druckvollen Angriffen in Führung zu gehen. Der erste Satz ging sodann mit einem deutlichen Punktestand von 25:14 an das Team aus Frick. Im zweiten Satz taten sich die Frickerinnen wiederum schwer, in ihr gewohntes Spiel zu finden und kamen erneut in Rückstand. Erst in der Mitte des Satzes vermochte sich die erste Damenmannschaft dank starken und gezielten Services durchzusetzen. Der Punkterückstand war schnell wettgemacht, so dass die Heimmannschaft auch den zweiten Satz mit 25:22 gewinnen konnte. Im dritten Satz liessen die Füchsinnen nichts mehr anbrennen. Dank präzisen Abnahmen und aggressiven Angriffen erzielten die Spielerinnen aus Frick Punkte um Punkte und bewiesen, dass sie nicht zu Unrecht mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze stehen.

Juniorinnen berichten von den United World Games in Klagenfurt (Update)

Mittwoch, 17.06.09
Abends fahren wir nach Meisterschwanden, um vorher noch einmal mit unserer Mannschaft zusammen zu trainieren.

Donnerstag, 18.06.09
Frühmorgens stehen wir auf, um loszufahren. Alle bereit, alles gepackt, und los geht’s. Die Fahrt dauert ungefähr 7h, doch wir amüsieren uns auch im Auto gut und so kommt sie uns nicht so lange vor. Kaum angekommen, beziehen wir unsere Zimmer, ziehen uns um und gehen baden, denn wir wohnen gerade gegenüber dem Wörthersee. Abends fahren wir noch in die Stadt, um uns anzumelden und ein Eis zu geniessen.

Freitag, 19.06.09
Die ersten Spiele beginnen. Leunora spielt in der U17 Mannschaft und spielt schon am Morgen, Julia und Roxana hingegen spielen in der U15 Mannschaft und bestreiten ihre ersten Spiele am Nachmittag. Beide Teams haben Spass beim Spielen und sind nicht schlecht dran. Das Mittagessen wird immer in der grossen Halle eingenommen, wo alle
SportlerInnen essen. Am Abend findet die grosse Eröffnungsfeier statt. Alle Teams der 4 Sportarten (Handball, Fussball, Basketball und Volleyball) laufen zu ihrer Nationalhymne ein.=)

Samstag, 20.06.09
Die nächsten Spiele beginnen. Das U15 Team schlägt sich sehr gut und qualifiziert sich, um Medaillen zu spielen. Auch die U17 Mannschaft ist wieder am Start, doch war das leider ihr letzter Tag und sie bestreiten keine Spiele mehr. Dies ist der Abend der Disco. Alle machen sich hübsch und haben viel Spass.

Sonntag, 21.06.09
Der Tag der Finalspiele ist gekommen. Die Spielerinnen des U15 Teams machen sich warm und sind bereit zu spielen, trotz eines langen Discoabends (; Im ersten Spiel schlagen sie sich ziemlich gut, doch leider reicht es nicht fürs Final. Trotzdem haben sie noch eine Chance, jetzt wollen sie die Bronzemedaille! Das Spiel gegen Österreich wird sehr spannend und die Schweizerinnen geben ihr Bestes… Und es lohnt sich, sie gehen als Siegerinnen vom Feld. Anschliessend folgt die Siegerehrung. Die Medaillen und der Pokal werden entgegengenommen. Grosse Freude herrscht. Das gesamte Gepäck schon in der Turnhalle, machen sich beide Teams auf die Heimreise. Nach langer Fahrt sind endlich alle zuhause und schauen gerne auf diese 4 supertollen Tage zurück. =).

Weiterer Sieg der Herren 3

(mm) Die 3. Fricker Herrenmannschaft spielte am letzten Sonntag in Aarburg gegen Aarburg- Zofingen 2. Mit nur 5 eigenen Mitspielern und Stefan Dössegger aus der 2. Herrenmannschaft als Unterstützung begann das Spiel um Punkt 12 Uhr. In der ersten Satzhälfte unterliefen den Fricker viele Eigenfehler. Nach 9 Punkten am Stück durch Aarburg stand es 16 :10 für die Heimmannschaft. Die Fricker konnten diesen ersten Satz nicht mehr zu ihren Gunsten wenden und gaben diesen mit 25:19 an Aarburg ab.

Im zweiten Satz machten die Fricker mehr Druck im Service und auch lange Ballwechsel verwerteten die Fricker erfolgreich zu Punkten. Mit der Sicherheit und den variablen Spielzüge der Fricker, konstantem Services und präzisem Passspiel holten sich die Fricker Punkt um Punkt. Der 2. Satz ging somit an die Fricke mit 25 zu 23.

Mit einigen Auswechslung im 3. Satz erhofften sich die Gegner wieder zurück ins Spiel zu kommen. Die Fricker liessen dies jedoch nicht zu und zeigten weiterhin ein sicheres Spiel. Mit 25:12 beendeten die Fricker erfolgreich den 3. Satz.

Auch im 4. Satz stimmte alles von Beginn an. Die Fricker übernahmen gleich die Führung. Kurz vor Satzende wurde es jedoch nochmals knapp für die Gäste aus Frick. Dennoch konnte ein Tiebreak noch verhindert werden, so dass der 4. Satz mit 27:25 für die Fricker endete und sie den Match mit einem 3:1-Sieg für sich entscheiden konnten.

Das nächste Spiel der Herren 3 findet am 25. Februar 2010 um 20.45 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Gegner ist der Tabellenführende VBC Wiggere-Pfaffnau.

Derbysieg für die erste Herrenmannschaft

(mo)Obwohl das Trainingsaufkommen während der Woche bescheiden ausfiel, stand für das mit Spannung erwartete Derby beinahe das gesamte Kader zur Verfügung. Beide Mannschaften starteten ansprechend in die Partie. Der erste Satz war sehr ausgeglichen und es gab einige sehenswerte Punkte auf beiden Seiten zu bewundern. Gegen Ende des ersten Durchgangs legten die Fricker einen Zacken zu und gewannen den Satz mit 25:21. Der zweite Satz verkam für die Gäste zum Fiasko. Frick erhöhte nochmals den Druck auf den Gegner und liess bis zum Satzende nicht nach. Mit 25:13 ging der zweite Satz überaus deutlich an die Heimmannschaft. Nun schien die Partie bereits entschieden, doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Im dritten Satz bekundeten die Fricker plötzlich Mühe in den Abnahmen und die Angreifer konnten nicht mehr wunschgemäss eingesetzt werden. Volley Smash 05 witterte die Chance, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Erst zum Satzende hin bauten die Gäste den Vorsprung aus und kamen zum ersten Satzgewinn. Nachdem nun doch noch etwas Spannung aufgekommen war, hofften viele an eine späte Lancierung des Derbys. Doch die Hoffnungen verflogen bald. Die Fricker steigerten sich im vierten Durchgang wieder merklich im Spielaufbau und bei den Gästen liessen langsam die Kräfte nach. Die Heimmannschaft liess sich den Matchgewinn nicht nehmen und entschied den vierten Satz mit 25:12 wiederum deutlich für sich.

Mit diesem Sieg verbleibt Frick auf dem dritten Tabellenrang und bleibt in Reichweite zu den Aufstiegsspielen.

TSV Frick Volleyball schliesst Vorrunde erfolgreich ab

Das neu formatierte Herren 1 (2. Liga) startete mit zwei Siegen in die 2.Liga-Saison und musste sodann drei Niederlagen in Kauf nehmen. Danach vermochten sich die jungen Spieler jedoch aufgrund einer klaren Leistungssteigerung zu verbessern, was zu vier Siegen in Folge führte. Trotz der Niederlage gegen den STV Untersiggenthal 1 steht das Fanionteam auf dem dritten Platz und sichert sich den Anschluss an die Tabellenspitze. Hiermit bestehen weiterhin realistische Aussichten auf die angestrebten Aufstiegsspiele.
 
Unter dem neuen Trainer, Pierre Martinie, begann das Damen 1 (3. Liga) mit einer Siegesserie die neue Saison, die jedoch durch eine knappe 2:3-Niederlage gegen den VBC Windisch gestoppt wurde. Weitere Siege folgten und führten die Damen trotz der klaren Niederlage gegen Volley Möhlin an die Tabellenspitze, wo sie mit einem 2-Punkte-Vorstand auf die zweitplatzierte Mannschaft aus Rheinfelden, stehen. Dem Ziel, den Aufstieg in die 2. Liga zu schaffen, kann durch die gespielte Vorrunde näher gekommen werden.
 
Die Saison in der dritten Liga bestreitet das eingeschworene Team der Herren 2. Nur zwei Niederlagen gegen den BSV Schöftland 1 und den STV Obersiggenthal, resultieren aus der Vorrunde. Dies konnte jedoch in den weiteren Spielen wieder Wett gemacht werden. So belegen die Herren den ersten Tabellenplatz punktgleich mit dem TV Lunkhofen und einem deutlichen 4-Punkte-Vorsprung auf die drittplatzierte Mannschaft VC Los Unidos 1 Oberes Seetal.
 
Die Herren 3, die diese Meisterschaft eine Liga tiefer spielen, konnten zu Beginn ein deutlicher 3:0-Sieg feiern. Nach der folgenden 3:0-Niederlage gegen den BSC Zelgli Aarau, erzielten die Spieler fünf Siege in Folge. In den folgenden drei Spielen konnten die Spieler aber keine Punkte erzielen. Im letzten Spiel gegen den BSC Zelgli Aarau vermochten sich die Füchse jedoch für das verlorene Spiel in der Vorrunde revanchieren und gewannen diese Partie in einem spannenden Match mit 3:2. Zurzeit belegen die Herren 3 den guten 5. Platz mit 14 Punkte und haben das Ziel des Ligaerhalts mehr als erfüllt.
 
Unter dem Coach Patrick Baschnagel bestreitet das Damen 2 die Meisterschaft in der 5. Liga. Bisher konnten die Damen nur zwei Siege gegen den VBC Brugg 2 und die Mannschaft Vom Stein Baden 2 und demnach 4 Punkte erzielen. Daraus resultiert der 6. Platz nach 8 Spielen. Für die Rückrunde dürfte jedoch noch vieles offen stehen.
 
Bei den Juniorinnen A1, welche die Saison nach dem Aufstieg in der obersten regionalen Juniorinnen-Stärkeklasse bestreiten, wechselten sich Siege und Niederlagen im Verlaufe der Vorrunde ab. Erfreuliche Erfolge waren der souveräne 3:0-Sieg gegen den VBC Seengen 1 und das 3:1 gegen Volley Würenlingen 1. Zuletzt konnten die jungen Spielerinnen in einem spannenden Spiel gegen den VBC Kanti Baden 1 den Match mit 3:2 gewinnen, so dass sie den 6. Platz mit 6 Punkten belegen.

Die U14 Knaben belegen den 7. Rang unter 13 teilnehmenden Teams. Mit dieser Klassierung haben die Spieler ihr erstes Saisonziel mit Bravour erreicht, nämlich die Qualifikation für die erste Stärkeklasse der Finalrunde. Weil die Spieler unserer U14-Mannschaft ein bis drei Jahre jünger sind als die meisten Spieler der anderen Teams, durfte der Gewinn von fünf der zwölf absolvierten Spiele nicht ohne weiteres erwartet werden. Die Jungs freuen sich deshalb jetzt schon auf das Finalturnier, welches am Sonntag, 21. März 2010 in Laufenburg stattfinden wird.

Mit einer Niederlage gleich im ersten Spiel sind die jüngsten Spieler (U12 Knaben) in die Meisterschaft gestartet. Von diesem missglückten Auftakt liessen sich die jungen Spieler aber überhaupt nicht beeindrucken. Die restlichen Spiele der Vorrunde wurden alle souverän gewonnen, so dass trotzdem noch der erste Rang erreicht werden konnte, dies dank dem besseren Satzverhältnis. Ein schöner Erfolg, welcher auch für das Finalturnier vom Sonntag, 14. März in Würenlingen auf eine Klassierung in den ersten beiden Rängen hoffen lässt.

 

Herren 3 feiert 3:2-Sieg

(mm)Am Sonntag, 17. Januar 2010, spielten die 3. Fricker Herren Mannschaft zu Hause gegen den Gegner von Aarau.

Zu Beginn konnten sich die Aarauer gut dursetzen und verschaften sich einen Vorsprung. Die Fricker waren nicht konzentriert, was sich deutlich an vielen Eigenfehlern zeigte. Nach und nach fanden die Fricker wieder zurück ins Spiel und schafften beim Punktestand von 7:7 den Ausgleich. Beim Punktestand von 20:19 für die Fricker wurde es nochmals knapp. Das Timeout kurz vor Satzende spornte die Fricker noch einmal an und sie machten den ersten Satzpunkt für sich aus. Im zweiten Satz fehlte den Fricker das nötige Selbstvertrauen, um gleich von Anfang an in Führung zu bleiben. Es wollte nicht gelingen, dem Gegner die nötige Abwehr zu bieten. Lange Ballwechsel kamen den eifrigen Fricker zu Gute, trotzdem hinkten diese um einige Punkte hinterher und verloren diesen Satz mit 17:25. Auch im dritten Satz fehlte es den Fricker an Kontinuität im Spiel und somit ging auch der 3. Satz an die Gäste aus Aarau. Im vierten Satz konnten sich die Fricker durch gutes Zusammenspiel und sichere Angriffe gleich zu Beginn weg in Führung halten. Mit den starken Angriffe, kontrollierten Lop-Bällen und starken, präzisen Services konnten die Gegner aus Aarau nur schwer zurück ins Spiel finden. Die Fricker verwandelten den Satz in einen Sieg und gewannen diesen mit  25 zu 20. Im Tiebreak konnten die Fricker gleich zu Beginn die  Führung halten. Das Ende des Spiels ging klar an den Gastgeber. Die Fricker siegten im 5. Satz mit 15 zu 9.

Das Nächste Spiel der 3. Herrenmannschaft wird am nächsten Samstag 23. Januar 2010, in Langnau ausgetragen. Die Mannschaft freut sich über mitreisende Zuschauer!

Herren 1 wahrt Anschluss an die Tabellenspitze

(mo)Die Fricker erwischten einen schlechten Start ins neue Jahr. Bereits am 04.01.2010 kam es zum Auswärtsspiel gegen die Mannschaft vom STV Untersiggenthal 1. Die Gastgebermannschaft belegte vor dem Spiel den vierten Tabellenrang, einen Rang hinter Frick. Ohne Training nach den Feiertagen und mit einem dezimierten Kader traten die Fricker in Untersiggenthal an. Erfreulicherweise verstärkte Simon Deiss von den Reserven die erste Mannschaft. Nachdem der erste Satz noch gewonnen werden konnte, passte im Rest des Spieles nichts mehr zusammen. Das Spiel ging mit 1:3 verloren. Neben der Niederlage verdrängte das siegreiche Untersiggenthal Frick auf den vierten Platz in der Tabelle.
Am vergangenen Mittwoch trafen die Fricker auf VBC Kanti Baden 2. Frick hatte wiederum Absenzen zu beklagen und dies war im ersten Satz deutlich spürbar. Gleich zu Beginn des Startsatzes handelten sich die Gastgeber einen Rückstand von sieben Punkten ein. Die Abnahmen waren zu ungenau und die Angriffe zu wenig konsequent ausgeführt. Obwohl sich die Fricker zum Satzende hin kontinuierlich steigerten, ging der erste Satz an die Gäste. In den zweiten Satz starteten die Füchse um einiges besser als Baden. Nun trumpften die Gastgeber mit sehenswerten Punkten auf. Frick konnte das Niveau bis zum Ende des Satzes halten und glich zum Satzresultat von 1:1 aus. Die junge Fricker Mannschaft konnte den Schwung in den dritten Durchgang mitnehmen und gewann den dritten Satz mit 25:21. Der vierte Satz gestaltete sich ausgeglichen. Die Gastgeber lagen ab der Satzmitte jeweils mit wenigen Punkten in Führung, Baden liess aber nicht nach und sie holten immer wieder auf. Am Ende setzte sich Frick knapp mit 26:24 durch und entschied den Match zu seinen Gunsten.

Mit diesem Sieg können die Fricker den Anschluss an die Spitzengruppe halten und sich immer noch Hoffnung auf die angestrebten Aufstiegsspiele machen

Damen 1 schliesst Vorrunde als Tabellenleader ab

 

Am Mittwoch, 23.12.09 trat die erste Damenmannschaft des TSV Frick ihr letztes Spiel der Vorrunde gegen den BTV Aarau an. Nach den letzten beiden 3:0 Siegen gegen die Mannschaften des SV Lägern-Wettingen und DTV Neuenhof war das klare Ziel gesetzt, diese souveräne Siegesserie in gleicher Weise fort zu führen.

Im ersten Satz taten sich die Frickerinnen jedoch schwer, dieses Ziel auch tatsächlich umzusetzen. Ungenaue Service-Abnahmen brachten die Spielerinnen sogleich in Rückstand. Erst in der Mitte des Satzes vermochten die Füchsinnen ihre Stärke auszuspielen und durch schnelleres Aufbauspiel Punkte zu erzielen, so dass der erste Satz gewonnen werden konnte. Mit einem phänomenalen Start dank druckvollen Services starteten die Spielerinnen aus Frick in den zweiten Satz. Problemlos vermochte die erste Damenmannschaft diesen Satz mit einem deutlichen Punktestand von 25:8 für sich zu entscheiden. Nach einem kurzen Konzentrationseinbruch gelang es den Frickerinnen im dritten Satz wiederum durch schnelle und starke Angriffsbälle einen Punktevorsprung heraus zu spielen. Das kompakte Spiel des Damen 1 führte schliesslich zum Satzgewinn und dem deutlichen 3:0-Sieg.

Dank dieser Leistung konnten sich die Frickerinnen auf dem ersten Tabellenplatz behaupten und einen 2-Punkte-Vorsprung auf das zweitplatzierte Team aus Rheinfelden erspielen. Somit kann die erste Damenmannschaft als "Wintermeister" in die Rückrunde starten, die am 9. Januar 2010 um 12 Uhr in der Sporthalle in Obermatt, mit dem Spiel gegen Volley Möhlin, beginnt.

Frohe Festtage und einen guten Rutsch!

Ich hoffe, dass ihr die vergangenen Weihnachtstage ebenso genossen habt wie ich und wünsche euch für die letzten Tage in diesem Jahr alles Gute. Geniesst diese, wo immer ihr auch seid - Skipisten, zu Hause oder im Büro und - und startet mit viel Elan und Entschlossenheit ins 2010.

Sportlich verlief die Vorrunde überwiegend erfolgreich, weil die meisten Teams - mit Ausnahme der Damen 2 und der Juniorinnen A1 - auf den vordersten Tabellenplätzen anzutreffen sind. Insbesondere möchte ich die Damen 1 erwähnen, welche nach ihrem letzten Sieg am 23.12. die Tabelle anführen.

Macht weiter so!

Dieter

Letztes Vorrundenspiel des Damen 1 in Gipf-Oberfrick

Die Frickerinnen  können sich mit einem Sieg den ersten Tabellenplatz nach der gespielten Vorrunde sichern und einen 2-Punkte-Vorsprung auf die zweitplatzierte Mannschaft aus Rheinfelden erzielen.

Anpfiff des Spieles ist um 21 Uhr in der Dreifachturnhalle in Gipf-Oberfrick. Die erste Damenmannschaft freut sich auf die Unterstützung vieler Fans!

Damen 1 an Tabellenspitze!

(sb und ck)Nach dem siegreichen Spitzenkampf in Rheinfelden, reiste das Damen 1 des TSV Frick Volleyballs am 14. Dezember nach Wettingen. Um sich an der Spitze der Tabelle behaupten zu können, wurde ein klarer 3:0 Sieg angestrebt. 

Bereits beim Aufwärmen schlichen sich einige Konzentrations- und Präzisionsmängel ein, welche für einen klaren Sieg zwingend beseitigt werden mussten. Die engen Platzverhältnisse in der Turnhalle machten den Frickerinnen ebenfalls Mühe, sodass die ersten Punkte ans Heimteam gingen. Von Ballwechsel zu Ballwechsel gewöhnten sich die Füchsinnen immer besser an die Raumverhältnisse und störten die Gegnerinnen effektiv. Infolge dessen gewann das Damen 1 den ersten Satz mit 20:25. Den zweiten und dritten Satz entschieden die Frickerinnen ebenfalls für sich (22:25,20:25). Der Match konnte trotz unkonstanten Leistungen gewonnen werden.
 
Mit demselben Ziel wie montags reiste das Damen 1 bereits zwei Tage später nach Neuenhof. Es galt nicht nur sich an der Tabellenspitze zu behaupten, sondern auch die unkonstanten Leistungen wett zu machen. Trotz einem verschlafenen Start, fanden die Füchsinnen schnell in ihr Spiel und gewannen den ersten Satz mit 17:25.
Im Gegensatz zum Montag war das Spiel der Fricker Volleyballerinnen solide und zeichnete sich durch interessante Ballwechsel aus. Das Damen 1 dominierte das Spiel mit schnellen Angriffen und trickste zeitweise die gegnerische Mannschaft mit Kombinationen aus. Während des ganzen Spiels war das Fricker Team nie in grosser Bedrängnis, sodass mit viel Leichtigkeit und Freude Volleyball gespielt wurde. Ohne Satzverlust (17:25,14:25,19:25) und dem ersten Tabellenrang kehrte die erste Damenmannschaft des TSV Frick Volleyballs zurück.

 

Nächsten Mittwoch bestreitet das Team zu Hausen den letzten Match der Vorrunde gegen den BTV Aarau. Die Frickerinnen freuen sich auf die Unterstützung vieler Fans!

Die erste Damenmannschaft setzt Siegesserie fort

(sb)Am Montag reiste die erste Damenmannschaft des TSV Frick Volleyballs zum Auswärtsspiel gegen den VBC Rheinfelden. Der Match wurde mit grosser Neugier erwartet, denn das Rheinfelder 3. Liga-Team belegte momentan den ersten Tabellenrang. Die Frickerinnen hatten sich viel vorgenommen, man wollte als Sieger vom Platz gehen. In den ersten beiden Sätzen zweifelte niemand das Vorhaben der Füchsinnen an. Mit starken Services und schnellen Angriffsbällen konnte das Fricker Damenteam das Spiel der Rheinfelderinnen stören und punkten. Die beiden Sätze gingen mit klaren Resultaten an den TSV Frick Volleyball (18:25, 18:25). Der dritte Satz war bis jetzt immer der schwierigste fürs Fricker Volleyteam. Mit einem klaren 2:0 Vorsprung ruhte man sich anfangs des dritten Satzes ein wenig zu stark aus und die Rheinfelderinnen störten nun ihrerseits das Fricker Spiel. Die Abnahmen wurden etwas ungenau, worauf der Druck seitens der Füchsinnen abnahm. Man eilte immer einem 5 Punkte Rückstand nach und konnte ihn bis zum Satzende leider nicht ganz aufholen. Der Satz ging mit 25:23 knapp an die Rheinfelder Damen.
Den vierten Satz wollten die Frickerinnen aber nicht abgeben. Bis zur Satzmitte lagen die Rheinfelderinnen immer ein wenig vorne. Aber durch Siegeswillen und cleveres Stören fanden die Frickerinnen wieder ins Spiel zurück. Die Services wurden wieder stärker und am Netz konnten die wichtigen Punkte fürs Fricker Team entschieden werden. Nicht zuletzt der gute Teamzusammenhalt und auch die angereisten Fans unterstützten die Fricker Damenmannschaft auf dem Weg zum Sieg. Die Füchsinnen holten den 21:18 Rückstand auf und gewannen das Fricktaler Derby mit einem 23:25 Punktestand. Es war ein spannungsgeladener und schneller Match sowohl bei den Gästen wie auch beim Heimteam.

Herren 1 – Rückblick auf die letzten drei Meisterschaftsspiele

(df)Dank einer klaren Leistungssteigerung im spielentscheidenden 5. Satz vermochten die Fricker die Auswärtsspiele bei Smash 05 Laufenburg-Kaisten und bei Lägern Wettingen schliesslich zu ihren Gungsten zu entscheiden. Die Substanz in der Mannschaft ist zweifelsohne da, doch tut sie sich zuweilen noch schwer und spielt in kritischen Phasen noch zu kompliziert. Nichtsdestotrotz - und das ist auch eine wichtige Erkenntnis – vermag sie sich in den entscheidenden Phasen zu steigern und die überwiegend jungen Spieler übernehmen vermehrt Verantwortung.  

Im Heimspiel gegen Aarburg-Zofingen vermochten die Füchse nach dem Verlust des Startsatzes das Spiel verübergehend zu drehen und entschieden den 2. Satz zu ihren Gunsten (25:19). Auch  im dritten Satz überzeugten sie zu Beginn mit druckvollen Angriffen. Leider vergassen sie, den "Sack nicht zuzumachen" und Aarburg-Zofingen vermochte den grossen Punktrückstand gegen Satzende kontinuierlich zu verringern. In dieser Phase verzeichneten die Fricker auch einige 'dumme' Fehler, die schliesslich entscheidend waren (23:25). Aarburg liess im vierten Satz nichts mehr anbrennen und siegte nicht unverdient mit 3:1.

Vierter Sieg in Folge für das Herren 3!

(mm)Am Mittwoch 25. November spielte die 3. Fricker Herrenmannschaft im Auswärtsmatch gegen VBC Wiggere-Pfaffnau in der Müllimatt- Turnhalle in Pfaffnau.

Zu Beginn des ersten Satzes stand einem ersten Satzsieg nichts im Weg. Beim sicheren Vorteil von 24:15 für die Fricker kehrte plötzlich ein kühler Wind über die fricker Platzhälfte. Punkt für Punkt kämpfte sich Wiggere- Pfaffnau an den Punktestand von Frick heran. Die Fricker verloren das Selbstvertrauen und sogar einfache Angriffe der gegnerischen Mannschaft führten zu Eigenfehler. Alle Anstrengung der Fricker nützte nichts und schlussendliche verloren die Fricker den 1. Satz mit 26 zu 24. Nichts desto trotz rafften sich die 6 Fricker wieder zusammen und fanden wieder zu einem sicheren Spiel zurück. Der zweite Satz führte in einem spannenden Spiel zum Sieg mit 25:21. Am Anfang des dritten Satzes zwar im Rückstand, doch dank druckvollen und sichern Angriffen über Yvo Müller, den gestopften Löchern in der Verteidigung und sauberen Spielaufbau, punkteten die Fricker erfolgreich und gewonnen diesen Satz mit 25:23. Im letzten Satz zeigten die Fricker ein klares Spiel und gewannen wohlverdient mit 25:14.

Das nächstes Spiel der 3. Fricker Herrenmannschaft ist am 5. Dezember 2009 gegen VC Los Unidos 2 auswärts im oberen Seetal.

Fotogalerie aktualisiert

Für alle Vereinsmitglieder und am Verein Interessierte:

Wir haben einige ältere Fotos ausgegraben und neben sehr aktuellen Fotos auf die Homepage geladen!

Viel Spass beim schwelgen in Erinnerungen an unsere tollen Vereinsanlässe!

Raclette-Plausch und Gönnerapéro

Bereits am Nachmittag stehen Spiele diverser Mannschaften des Vereins sowie auch von zwei Nachwuchsmannschaften von Smash 05 Laufenburg-Kaisten auf dem Programm. Folgende Spiele werden ausgetragen:
 
Zeit
Heimteam
Gastteam
14.00 Uhr
TSV Frick Damen 2
Volley Würenlingen 2
TSV Frick Herren 3
Volley Aarburg Zofingen 2
TSV Frick Herren 2
TV Zurzach
16.00 Uhr
TSV Frick Damen 1
Volley Würenlingen 2
TSV Frick Herren 1
Volley Aarburg-Zofingen 1
18.00 Uhr
Smash 05 Juniorinnen A2
Kanti Baden 2
Smash 05 Junioren A1
Kanti Baden
 
 
Diese Paarungen – insbesondere die Partie des Herren 1 gegen Aarburg-Zofingen, die in der höchsten, regionalen Meisterschaft (2. Liga) spielen - versprechen allerbesten Volleyballsport.
 
Zudem sind alle Gönner und Sponsoren als Dankeschön für ihre treue Unterstützung herzlich zum Gönnerapéro eingeladen, der um 16.00 Uhr in der Sporthalle beginnt.
 
Damit Sie nicht bis zum Servieren der ersten Raclettes – ab 17.30 Uhr – hungern müssen, werden am Kiosk Getränke und vielerlei Zwischenverpflegungen angeboten.
 
Der TSV Frick Volleyball hofft, dass zahlreiche Zuschauer, Gönner, Sponsoren und Sportbegeisterte den Weg in die Sporthalle finden, die Fricker Teams kräftig anfeuern und Freude an einer technischen anspruchsvollen und attraktiven Sportart haben werden. Der TSV Frick freut sich auf einen gelungenen Volleyballnachmittag!

Damen 1 mit 2 Siegen aus 3 Spielen

(ji)Am 28. Oktober trat die erste Damenmannschaft von Frick Volley in Stein ihr zweites Meisterschaftsspiel dieser Saison an. Nach dem 3:0 Sieg gegen Möhlin war grosse Motivation unter den fricker Spielerinnen zu spüren und diese setzten sie auch in einem phänomenalen Start um: die ersten beiden Sätze konnten problemlos gewonnen werden (14:25 und 12:25). Im dritten Satz haderten die Spielerinnen mit einigen Umstellungen auf dem Feld und der altbekannten mentalen Schwäche im 3. Satz. Dieser ging mit 25:15 verloren. Für den 4. Satz sammelten die Frickerinnen aber noch einmal Konzentration und Spiellust und konnten ihn und somit auch das Spiel für sich entscheiden (18:25).

Motiviert durch diese kompakte Mannschaftsleistung und den neu errungenen 1. Tabellenplatz starteten die Füchsinnen am 4. November zu Hause in das Spiel gegen die unmittelbaren Verfolger aus Windisch. Sie entschieden dank guten Angriffen, kontrollierter Verteidigung und präzisen Pässen die ersten beiden Sätze für sich (25:16 und 25:20). Doch einmal mehr folgte der Einbruch im 3. Satz. Vermehrte Eigenfehler und unpräzise Angriffe auf Seiten der Frickerinnen, sowie eine Steigerung im Spiel der Gegnerinnen ermöglichten ihnen den Gewinn dieses Satzes und den Einbruch des fricker Siegesglaubens. So ging der 4. Satz klar mit 15:25 an die Mannschaft aus Windisch. Mit neuem Mut und der Erinnerung an viele gewonnene fünfte Sätze der letzten Saison traten die Frickerinnen den letzten Satz des Spiels an. Dieser Entscheidungssatz verlief ausgeglichen und spannend, die Stimmung angeheizt durch zahlreiche Zuschauer. Dank guten Blocks und starken Angriffen konnten die Spielerinnen aus Windisch ihre Aufholjagd mit dem Sieg des Spiels (13:15 im 5. Satz) und der Übernahme des 1. Tabellenplatzes krönen.

Enttäuscht über den Ausgang des letzten Spiels, aber motiviert, die neuen Gegnerinnen von Volley Smash 05 in Angriff zu nehmen, fuhren die Frickerinnen am 15. November nach Kaisten. Die Frickerinnen passten sich zu Beginn des Spiels dem Niveau der Gegnerinnen an. Mit einer kompakten aber unspektakulären Leistung gingen die ersten beiden Sätze zugunsten der Frickerinnen aus (20:25 und 16:25). Dem Wissen über die Probleme des altbewährten 3. Satzes zum Trotz gelang es den Frickerinnen, sich einen Vorsprung herauszuspielen. Der Wille des generischen Teams flammte noch einmal auf, als sich bei den Frickerinnen wieder vermehrt Eigenfehler und Unpräzision einzuschleichen begannen. Den Spielerinnen von Volley Smash 05 gelang es, den Rückstand aufzuholen, die Frickerinnen schlussendlich zu überholen und den Satz mit 25: 22 für sich zu entscheiden. Mit der Aufstellung des bisher erfolgreichsten 2. Satzes schickte Trainer Martinie die Spielerinnen in den 4. Satz. Mit einer geschlossen Leistung und dank dem scheinbar gebrochenen Siegeswillen der Gegnerinnen konnte dieser mit 20:25 zugunsten der Frickerinnen entschieden werden.

Herren 1 mit guter Leistung trotz Niederlage

(mo)Frick startete furios in den ersten Satz und überrumpelte die gegnerische Mannschaft mit druckvollen Services und Angriffen. Den herausgespielten Vorsprung verwalteten die Fricker geschickt und gewannen den Startdurchgang mit 25:18. Im zweiten Satz steigerten sich die Windischer deutlich und kamen zu sehenswerten Punkten. Frick hielt bis zur Satzmitte mit, erzielte danach aber fast keine Punkte mehr und gab den Satz deutlich mit 15:25 ab. Im dritten Satz lagen die Füchse von Beginn weg hinten. Die Gäste spielten ihre Erfahrenheit aus und setzte Frick weiter unter Druck. Die Heimmannschaft fand wiederum keine Antwort darauf und verlor den dritten Durchgang mit 20:25. Der vierte Satz verlief dagegen ausgeglichener. Die Fricker besannen sich nun wieder auf ihre Stärken und spielten druckvoll auf. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und es kam zu einem wahren Krimi zum Satzende hin. Beide Mannschaften erspielten sich folglich Satzbälle bzw. Matchbälle. Windisch behielt das bessere Ende für sich und gewann den vierten Satz mit 25:27. Trotz dieser Niederlage dürfen die Fricker zufrieden sein mit der gezeigten Leistung, boten sie doch in den Sätzen eins und vier gutes Volleyball gegen ein erfahrenes und eingespieltes Team.

Erfolgreicher Auftakt des Herren 1

(df)Die neuformierte Herren 1 - nur noch vier Spieler der letztjährigen Meisterschaft sind übriggeblieben - startete viel zu zaghaft in den ersten Abschnitt im Heimspiel gegen den STV Untersiggenthal. Mit einfachen Bällen vermochten die Gäste zu punkten und die Füchse blieben insbesondere im Angriffsspiel einiges schuldig. Der Satzgewinn für die Gäste war logische Konsequenz und verdient (22:25). Der 2. Satz sah eine veränderte Fricker Mannschaft, die den Erfolg u.a. dank druckvolleren Service und einer deutlich verringerten Eigenfehlerquote suchte und auch fand. Weniger die Sprungservices, welche im 1. Satz nur selten klappten, sondern vielmehr Flatterangaben machten den Gästen das Leben schwer. Mit 25:16 ging der Satz klar an Frick. Auch im dritten Abschnitt waren die Füchse Spiel bestimmend und konnten lange Zeit einen sicheren Vorsprung von bis zu 7 Punkten halten. Insbesondere Schnellangriffe durch die Mitte stellten den Block der Gäste vor schier unlösbare Probleme. Mit den Einwechslungen gegen Ende des Satzes machte sich mit der Fortdauer des Spieles ein wenig Unsicherheit breit - es war dann aber dem jüngsten Spieler, Ramon Kaspar, vergönnt, den entscheidenden Punkt mit einem schönen Longline-Angriff zu erzielen (25:23). Neben ihm boten auch sämtliche anderen jungen Spieler eine sehr überzeugende Leistung. Der 4. und letzte Satz sah eine Fricker 2.-Liga-Mannschaft auf dem Feld, welche ein Durchschnittsalter von 20 Jahren aufwies. Umso schöner war es festzustellen, dass das Team auf der Basis einer sehr soliden Annahme den Angriffsdruck stetig hochhalten konnte und regelmässig punktete - und zwar bis zum Satzende (25:21).

Ein erfolgreicher Start in die neue Saison ist immer wichtig - umso mehr als er mit einer neuformierten Mannschaft erzielt werden konnte. Bereits nächsten Samstag treten die Füchse in Baden gegen Kanti an (Spielbeginn 13:00 Uhr) und können beweisen, ob sie auch auswärts in der Lage sind, die ersten Punkte einzufahren.

Optimaler Saisonstart des Herren 3

mm)Am 15.10.2009 spielte die  3. Herrenmannschaft  in Gipf-Oberfrick gegen den jungen Gegner aus Lengnau.

Die routinierten Spieler des Herren 3 stiegen druckvoll in das Spiel ein. Der erste Satz ging dank starken Aufschlägen und geschickten Spielzügen mit dem Punktestand von 25:14  klar an die Fricker Heimmannschaft. Gegen Ende des zweiten Satzes holten die Gäste aus Lengnau auf, so dass ein Satzverlust nur knapp noch verhindert werden konnte. So endete der zweite Satz umkämpft mit 25:23. Im dritten Satz schliesslich bestimmte wieder klar die Fricker Mannschaft das Spiel, sie konnte den Satz mit 25:19 gewinnen und den Match sogleich mit einem klaren 3:0-Sieg beenden.

Damen 1 startet mit einem Sieg in die neue Saison!

Die erste Damenmannschaft musste ihr erstes Spiel gegen das Team Volley Möhlin 2 unfall- und krankheitsbedingt mit einem reduzierten Kader antreten. Trotz teilweise umgestellten Positionen vermochten die Frickerinnen den Match deutlich mit 3:0 (25:15, 25:13, 25:16) für sich zu entscheiden.

Kämpferisch stiegen die Volleyballerinnen aus Frick in den ersten Satz. Dank einer grandiosen Service-Serie von Iris Schwaller konnten sie sich einen klaren Vorsprung erspielen, den die Gegnerinnen bis zum Schluss nicht mehr einzuholen vermochten. Dank einer kompakten Teamleistung entschieden die Füchsinnen den Satz mit 25:15 für sich. Dementsprechend motiviert traten die Frickerinnen den zweiten Satz an. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bei den Abnahmebällen, liessen sich die Gäste aus Möhlin in die Knie zwingen. Auch den zweiten Satz gewann die Heimmannschaft deutlich mit 25:13.
Der dritte Satz schliesslich brachte hart umkämpfte Ballwechsel hervor. Präzise Services und schnelle Angriffsbälle führten die erste Damenmannschaft jedoch in Führung und brachten die Gegnerinnen in Bedrängnis. Folgerichtig ging auch der dritte Satz an die Mannschaft aus Frick, so dass diese ihren ersten 3:0-Sieg in der neu gestarteten Saison feiern konnten.

Das nächste Spiel findet am kommenden Mittwoch, 28. Oktober 2009, um 20.45 Uhr in Stein (Turnhalle Bustelbach) statt. Zuschauer und Fans sind herzlich willkommen!

frickvolley.ch und Fotogalerie

Wir haben uns entschieden, den bisherige URL unserer Homepage einfacher erreichbar zu machen. Ab sofort ist unsere Homepage unter www.frickvolley.ch zugänglich.

Die Fotogalerie wurde öffentlich gemacht, so dass auch Nicht-Mitglieder diese einsehen können. Falls Ihr persönliche Bilder entfernen möchtet, bitte mit einem Vorstandsmitglied und/oder dem Administrator in Verbindung treten.

Herren 1 im Schweizer-Cup

Schon rund 2 Monate vor dem regulären Saisonbeginn fand das erste Spiel des Pax-Volleycup Spiel statt. Dafür fuhr das Herren 1 in die Innerschweiz nach Steinen. Aufgrund einiger Absenzen trat man das Spiel gegen Gegner aus der 3.Liga mit nur 7 Spielern an. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten fand sich die Mannschaft im Verlaufe des 1.Satzes immer besser ins Spiel so konnte dieser dann auch erfolgreich entschieden werden. Danach brach man etwas ein und verlor somit den 2. Satz ziemlich deutlich. Zu Beginn des 3.Satzes trumpften die Gastgeber aus Steinen auf und zogen bis auf 17:11 davon. Nach dem folgenden Time Out unsererseits ging eine nahezu neue Mannschaft aufs Spielfeld zurück. Obwohl nur  ein Wechsel vollzogen wurde starteten wir eine grandiose Aufholjagd und entschieden den Satz doch noch mit 25:23 für uns. Wer nun gedacht hatte, der Schwung aus diesem Satz könne mitgenommen werden sah sich abermals enttäuscht. Der Satz plätscherte vor sich hin und ging erneut verloren. Das Tie-Break sollte dieses knappe Spiel entscheiden. Nach 2 erfolgreich abgewehrten Matchbällen konnten wir das Spiel zum Schluss doch noch mit 20:18 im 5.Satz für uns entscheiden. Wie hart das Spiel umkämpft war zeigt auch die Auswertung des Matchblattes. Punkteverhältnis 108:108.

 

In der 2. Runde empfing man zu Hause die 1.Liga Mannschaft aus Laufen, welche auf diese Saison hin aus der NLB abgestiegen waren. Dieses Mal waren wieder so einige Spieler abwesend doch dieses Mal aufgrund von Krankheiten. So sprang Urs Gross aus dem Herren 2 ein. An dieser Stelle noch einmal ein recht herzliches Dankeschön an Urs. Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit schönen Punkten auf beiden Seiten. Erstaunlicherweise griff das Heimteam mehr als der Gast durch die Mitte an. Man hatte das Gefühl dass der Gegner oft überrascht war von den fricker Mitteblockern. Doch dem Gast reichte ein kurzer Einbruch der fricker Füchse bei Satzmitte um den Satz mit 25:20 nach Hause zu bringen. In den folgenden beiden Sätzen blieb der Spielverlauf ähnlich. Über lange Zeiten sehr ausgeglichen und hart umkämpft doch zum Satzschluss konnten sich die höher klassierten Gäste stets durchsetzen. Obwohl die Fricker viel besser und lockerer auftraten als noch in Steinen ging das Spiel mit 3:0 verloren. Somit ist Frick aus dem Schweizer Cup ausgeschieden und wird mit den gewonnenen Erfahrungen und noch 1 Monat Training am 24.10.09 in die Meisterschaft starten.

Neue Schreiberregeln

Auf die bervorstehende Saison sind aufgrund der neuen Regeln des SVBV auch neue Regeln eingeführt worden. bitte seht euch diese unter downloads an.

Damen 1 in der 2. Runde des Schweizer Cups!

Von Beginn an dirigierte das Damen 1 den Spielverlauf. Präzise Verteidigungsarbeit brachte gute Angriffsbälle und direkte Punkte durch gezielte Finten hervor. Schnell erzielten die Frickerinnen eine klare Punkteführung und setzten die Gegner dadurch unter Druck, sodass der erste Satz deutlich mit 25:9 beendet werden konnte. Beim Einstieg in den zweiten Satz konnte nicht gänzlich an die Leistung im ersten Satz angeknüpft werden, dennoch fanden die Spielerinnen aus Frick schnell zu ihrem präzisen Spiel zurück und konnten auch diesen Satz mit 25:16 für sich entscheiden. Im dritten Satz fehlte zeitweise die Konzentration und die Frickerinnen kamen in Rückstand. Erst beim Spielstand von 23:18 für die Heimmannschaft, vermochte das Damen 1 aus Frick druckvoll aufzuspielen und die nötigen Punkte zu erzielen. Das Spiel war hart umkämpft, die Ballwechsel lang und der Ausgang blieb bis zum Schluss spannend. Starke Services führten dazu, dass das Fricker Team den Gleichstand erzielen und schliesslich das bessere Ende knapp mit 26:24  für sich entscheiden konnte.
 
Mit diesem souveränen 3:0-Sieg steht die erste Damenmannschaft des TSV Frick in der zweiten Runde des Schweizer Cups und wird dort auf die Mannschaft des VBC Steinhausen treffen, welche auf nationaler Ebene in der 1. Liga spielen. Der Match findet in der Sporthalle Ebnet in Frick statt, der genaue Termin ist noch nicht bekannt.
 
STV Gränichen 1 - TSV Frick 1 0:3 (25:9, 25:16, 26:24)

Beach Volley Mixed 2:2 Turnier

Bald ist die Beachsaison vorbei, aber nicht in Frick.
Nutzt die Chance Euer Können bei unseren Mixed 2:2 Turnier vom 05.09.09 noch einmal zu beweisen.

Der TSV Frick Volleyball blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück

Herren
Durch die Abstiege der ersten und zweiten Herrenmannschaften in der vorangegangenen Saison trat der TSV Frick auf Herrenseite mit einer 2. Liga- und zwei 3. Liga- Mannschaften an.
Das Fanionteam trat während der ganzen Saison souverän auf und wurde schliesslich mit nur zwei Niederlagen aus 16 Spielen verdient Aargauermeister. Auf einen Aufstieg in die 1. Liga wurde jedoch aufgrund persönlicher Gründe verzichtet. Der Sprung zurück in die nationale Liga ist aber für die nächste Meisterschaft erneut geplant.
Das neu formierte Volleyballteam Herren 2 setzte sich aus ambitionierten jungen Spielern zusammen. Neben den U16-Spielern, die letztes Jahr in ihrer Kategorie Schweizermeister wurden, spielten die bestandenen U23-Spieler im Team. Der Coach Ivo Müller unterstützte ab und zu als Teamsenior die Mannschaft. Das Ziel, sich in den vorderen Rängen der 3. Liga zu platzieren, wurde leider wegen einer Formschwäche Ende Saison nicht erreicht. Daraus resultierte schliesslich der 6. Meisterschaftsrang, knapp vor den Fricker Herren 3. Sich als junge Spieler in der Regionalliga zu behaupten, lernen Verantwortung zu übernehmen, sich persönlich zu verbessern, waren weiter Vorgaben, die sicher erzielt wurden. So fanden unter anderem Kaspar Bürge, Christoph Hänggi und Ramon Kasper die Aufnahme ins Nationalteam Nachwuchs.
Das Herren 3 hatte in dieser Meisterschaft einige Abgänge zu verzeichnen. Zurückzuführen war dies insbesondere auf gesundheitliche und berufliche Gründe. Um dieses Team dennoch in der 3. Liga halten zu können, wurde es durch einige Spieler aus der 2. Liga-Mannschaft verstärkt. So konnten alle Herrenmannschaften mit genügend Spielern die Saisonmatches bestreiten.
Für die neue Saison werden neue Mannschaftseinteilungen nötig sein. Das Herren 3 ist freiwillig in die 4. Liga abgestiegen, so dass bei den Herren künftig Teams in der 2. bis 4. Liga vertreten sein werden.
 
Damen
Auf Seiten der Damen startete der Volleyballverein mit zwei Mannschaften in die neue Meisterschaft.
Das 5. Liga-Team wurde wieder ins Leben gerufen, um allen Spielerinnen, Juniorinnen und Neuzugängen eine aktive Saison und Spielerfahrung zu ermöglichen. Unter dem Trainer Patrick Baschnagel erreichten die Spielerinnen den guten 4. Tabellenrang.
Die erste Damenmannschaft startete erfolgreich in die Saison. Das kompakte Team konnte zu Beginn viele Siege feiern und durch diese gestärkt in den Trainings an Technik und Taktik feilen. Nachdem der Coach Tobias John aus beruflichen Gründen vorzeitig das Traineramt niederlegen musste, ergaben sich aber zwischenzeitlich einige Probleme. Glücklicherweise sprang Sebastian Suter für die restlichen Spiele als Coach und Trainer ein. Nach einem vorübergehenden spielerischen Tief fanden die Spielerinnen zu ihrem gewohnten Spiel zurück und erzielten weitere Punkte, so dass das Damen 1 die Meisterschaft auf dem 3. Tabellenplatz - punktgleich mit den Zweitplatzierten aus Stein - beenden konnten. Klar angestrebt wird in der nächsten Saison der Aufstieg in die höchste regionale Liga.
 
Junioren
Wie im vergangen Jahr liefen alle Juniorenteams unter Smash 05. Dies aus lizenztechnischen Gründen, um allfällige Schweizermeisterschaftsteilnahmen nicht zu verhindern.
 
Juniorinnen
Eine beeindruckende Saison haben die Juniorinnen U21 in der zweiten Stärkeklasse absolviert. Alle 14 Spiele wurden gewonnen, 42 gewonnen Sätzen stehen nur 5 verlorene Sätze gegenüber. Der Aufstieg in die erste Stärkeklasse wurde vor Beginn der Meisterschaft wohl angestrebt. Die Deutlichkeit, mit der dieses Ziel dann auch noch erreicht worden ist, ist umso erfreulicher. Die Meisten der Spielerinnen sind somit innert zweier Saisons von der dritten in die erste Stärkeklasse aufgestiegen.
Nach einem souverän gewonnenen Vorrunden-Turnier qualifizierten sich die Juniorinnen U18 in der Zwischenrunde trotz einer Niederlage für Finalrunde der besten vier Aargauer Teams. Mit dem Ziel, eine Medaille zu gewinnen, stiegen die Frickerinnen in die drei Finalrunden-Spiele gegen die starken Teams von Möhlin, Smash 05 und SeeWy. In keinem der drei Spiele konnten die Juniorinnen dann aber die konstante Leistung zeigen, die zum Gewinn eines Spiels notwendig gewesen wäre.

Spielerinnen vom TSV Frick und von Volley Smash 05 beteiligten sich zusammen in zwei Teams an der Meisterschaft der Juniorinnen U16. Beide Mannschaften erzielten erfreuliche Resultate. Das erste Team gewann sehr überlegen alle Spiele, wurde verdient Aargauer Meister und qualifizierte sich für die Schweizer Meisterschaften. Das zweite Team klassierte sich im zufrieden stellenden 7. Rang von 13 teilnehmenden Teams.

 

Minivolleyball
An vier Turniertagen absolvierten die U14-Mädchen ihre Meisterschaft. Nach guten Vorrundenspielen folgte eine Niederlagenserie in der Zwischenrunde. In der Finalrunde wechselten sich Siege und Niederlagen regelmässig ab, so dass schlussendlich der 20. Rang unter 44 Teams erreicht wurde.
Der TSV Frick und Volley Smash 05 beteiligten sich gemeinsam mit zwei Mannschaften an der U12-Knaben Meisterschaft. Das erste Team musste sich während den vier Turniertagen nur dem Team von BTV Aarau 1 geschlagen geben und erzielte den hervorragenden 2. Schlussrang. Dieser 2. Rang berechtigt das Team auch zur Teilnahme an der Schweizer Meisterschaft. Das zweite Team, bestehend aus neuen Spielern, zeigte an zwei Turniertagen schöne Fortschritte und erreichte den 6. Schlussrang.
 
Senioren
Bei den Senioren sind zurzeit fünf Frauen und elf Männer aktiv, geleitet durch den Mannschaftsbetreuer Peter Wettstein. Neben dem wöchentlichen Training nahmen die Senioren an Plausch-Matches und Turnieren teil. So etwa am Volley-Grümpeli in Kaisten, wo sie an einem intensiven Turnier in der Kategorie 4x4 gegen teilweise jüngere Gegner antraten und den 3. Schlussrang erreichten. Auch in der nächsten Saison werden die Senioren weiterhin regelmässig trainieren und an weiteren Plauschturnieren mitspielen.
 
 
An dieser Stelle möchte sich der TSV Frick Volleyball bei den Sponsoren Neue Aargauer Bank, Erne AG, Repro-In, Wernli-Sport, Feldschlösschen und Güggeli-Pub Frick herzlich für den finanziellen Beitrag bedanken. Auch an die treuen Fans und Zuschauer geht ein grosses Dankeschön für ihre tatkräftige Unterstützung während der ganzen Saison!

Juniorinnen U21 unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz!

(sj) Weiterhin gute Spiele mit den entsprechenden Resultaten zeigen die Fricker U21 Juniorinnen. Alle drei Auswärtsspiele im Januar wurden erfolgreich absolviert. Gegen die Teams des VBC Rothrist und des VBC Rheinfelden resultierten zwei schöne 3 zu 0 Siege, wobei insbesondere die oft sehr deutlichen Satzgewinne Freude machen. Im Spiel gegen den VBC Niederlenz hatten die Spielerinnen mehr zu kämpfen. Nach solidem Spiel im ersten Satz verpassten es die Juniorinnen den Satzball zu verwandeln. Die Gegnerinnen konnten anschliessend dank einer guten Serviceserie diesen Satz gewinnen. Die folgenden drei Sätze gehörten dann aber den Frickerinnen. Von Satz zu Satz steigerten sie die Sicherheit in ihrem Spiel und gewannen schliesslich verdient mit 3 zu 1.  

Herren siegreich ins neue Jahr gestartet!

Herren 1 (2. Liga) (mo)Im ersten Spiel nach der Festtagspause traf die erste Herrenmannschaft auswärts auf die Reserven vom TV Lunkhofen. Die favorisierten Fricker starteten harzig ins neue Volleyballjahr. Lunkhofen wirkte wacher und kompakter. Über die Aussenpositionen kamen sie immer wieder zu schönen Punkten. Frick konnte sich zunächst nicht darauf einstellen. Trotzdem setzten sich die Kellerämter nicht entscheidend ab und Frick glich immer wieder aus. Erst zum Satzende hin erspielte sich die Heimmannschaft einen kleinen Vorsprung und entschied den ersten Durchgang mit 25:22. Für den zweiten Satz tauschten die Fricktaler den Passeur aus und offenbar erzeugte der Wechsel eine Signalwirkung. Nach einem ausgeglichenen Satzbeginn kam Frick immer besser ins Spiel und übernahmen zur Satzmitte die Führung. Lunkhofen seinerseits baute nun immer mehr ab. Frick behielt den Druck aufrecht und gewann den zweiten Satz klar mit 25: 18. Im dritten und vierten Durchgang liessen die Fricktaler nichts mehr anbrennen. Trotz vereinzelten Durchhängern behielten sie gegen die Kellerämter die Oberhand. Die Sätze gingen mit 25:19 und 25:11 an Frick. Mit diesem Sieg festigen die Füchse den zweiten Tabellenrang. TV Lunkhofen 2 – Herren 1 1:3 (25:22, 18:25, 19:25, 11:25) Herren 2 (3. Liga) (im)Mit einem reduzierten Kader, zwei Spieler fielen krankheitsbedingt aus, reiste das Volleyballteam Herren 2 nach Zurzach zum ersten Spiel im neuen Jahr. In der Vorrunde siegten die Fricker mit 3:1. Diesen Sieg wollte man unbedingt wiederholen. Nach einem ausgeglichenen Start führte das Herren 2 stets mit einigen Punkten. Das "neue" Spielsystem 4-2 (d.h. mit zwei Passeuren im Team) funktionierte schon recht gut. Gegen Satzende schlichen sich unnötige Fehler ein, so dass Zurzach sogar zu einem 1. Satzball kam. Mit guten Services von Kaspar Bürge reichte es dennoch, den Gegner abzufangen und in Führung zu gehen. Im zweiten Satz dominierten die Fricker das Spielgeschehen nach Belieben. Gute Anspiele von Stefan Vogler und Thomas Siegrist, unüberwindbare Blocks durch Ramon Kasper und Ivo Müller, erfolgreiche Verteidigungsaktionen und Spielzüge waren massgebend für den Erfolg. Im dritten Satz verpassten die Fricker durch Abnahmeschwächen die Punkteführung auszubauen. Wie zu Beginn des Spieles konnten die Zurzacher am Schluss des Satzes zum 23:21 vorlegen. Die Reaktion der Gäste war aber heftig. Mit Service- und Blockpunkten wurde der Match beendet, der ersten 3:0-Sieg der Saison war besiegelt. Der Start im 2009 glückte. TV Zurzach - TSV Frick 2 0:3 (25:27 / 14:25 / 23:25) Auch beim Auswärtsspiel in Oberlunkhofen eine Woche später mussten die Fricker mit einem reduzierten Kader antreten. Dadurch war es nötig, einige Anpassungen in der Aufstellung vorzunehmen. Der Start ins Spiel gelang hervorragend. Mit guten Services und Angriffen konnte Lunkhofen überrascht werden. Der herausgespielte Vorsprung von bis zu 8 Punkten reichte für den Satzgewinn. Im zweiten Satz trumpfte der gegnerische Diagonalspieler mit vier Angriffsschlägen und ebenso vielen Servicewinner hintereinander auf. Diese Aktionen verunsicherte das Fricker Team und baute gleichzeitig Lunkhofen auf. Der zweite und dritte Satz wurde dadurch eine klare Angelegenheit für den Gegner. Im vierten Satz agierte Frick wieder mit mehr Mut und Engagement. Nun konnte wieder mit Lunkhofen mitgehalten werden. Anderseits punktete der gegnerische Diagonalspieler weiterhin nach belieben. Schliesslich endete der Match gegen Lunkhofen wie in der Vorrunde mit 1:3. TV Lunkhofen 3 - TSV Frick 2 3:1 (20:25 / 25:13 / 25:13 / 25:16)

Fricker VolleyballerInnen schliessen Vorrunde erfolgreich ab

Herren 1 (2. Liga)
Nachdem die erste Herrenmannschaft den Spitzenkampf gegen das Team vom VBC Windisch deutlich mit 0:3 verloren hatte, wollte Frick im letzten Spiel vor der Festtagspause auf die Siegerstrasse zurückfinden.
Im ersten Spiel der Rückrunde trafen die Fricker zu Hause auf Volley Aarburg-Zofingen. Die Heimmanschaft startete furios in die Partie und konnte gleich einen klaren Vorsprung herausspielen. Beim Stand von 6:1 wurde vom Gegner bereits das erste Time-Out beansprucht, eine Wende konnte damit aber nicht herbeigeführt werden. Frick hielt den Druck hoch und gewann den ersten Satz mit 25:15. Im zweiten Satz bauten die Gastgeber merklich ab und sie überliessen das Spieldiktat dem gegnerischen Team. Trotz einer Steigerung gegen Satzende hin, vermochte Frick das Blatt nicht mehr zu wenden. Volley Aarburg gewann den zweiten Durchgang knapp mit 27:25. Im dritten Satz besannen sich die Fricker wieder auf ihre Stärken und setzten den Gegner mit gezielten Services und dynamischen Angriffen auf den Aussenpositionen unter Druck. Volley Aarburg-Zofingen liess sich aber nicht mehr so einfach abschütteln und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Schliesslich behielten die Fricker die Oberhand und entschieden den dritten Satz mit 25:22. Den vierten Durchgang domininierte das Heimteam wieder von Beginn weg. Die Abstimmung klappte nun optimal und die Gäste hatten dem druckvollen Spiel nichts entgegenzusetzen. Nach einer Spielzeit von lediglich 17 Minuten fand Frick zum Siegen zurück und gewann den vierten Satz klar mit 25:13.Mit diesem Sieg bleiben die Fricker dem Spitzenreiter aus Windisch dicht auf den Fersen und können die Festtage unbeschwert geniessen.
Telegramm: TSV Frick 1 vs. Volley Aarburg-Zofingen, 3:1 (25:15, 25:27, 25:22, 25:13)
 
Damen 1 (3. Liga)
Die erste Damenmannschaft startete unkonzentriert in das Spiel gegen die Spielerinnen des VBC Windisch, die ebenfalls mit 10 Punkten nur einen Tabellenplatz hinter Frick lagen. Erst in der Mitte des Satzes konnten die Frickerinnen ihre Spielzüge konzentrierter aufbauen und die eigene Fehlerquote minimieren. Dennoch waren sie dem Gegner unterlegen und mussten den ersten Satz mit 17:25 abgeben. In den zweiten Satz traten die Füchsinnen mit einer geänderten Aufstellung. So vermochten sie nach anfänglichen Startschwierigkeiten Druck auf die gegnerische Mannschaft ausüben. Gute Verteidigungsarbeit und präzise Pässe führten auf Seiten der Fricker Damenmannschaft zu einem Punktevorsprung. Obwohl die Heimmannschaft sich nicht deutlich im Angriff durchsetzen konnten, erspielten sie sich den Satzgewinn. Wieder inkonstant gestaltete sich der Spielverlauf der Frickerinnen im dritten Satz. Zwischendurch erzielten die Spielerinnen aus Frick dank druckvollen Angriffen zwar wichtige Punkte, dennoch schlichen sich vermehrt Eigenfehler ein, sodass der Satz mit 22:25 verloren ging. Im vierten Satz konnte das Damen 1 mit starken offensiven Bällen davonziehen und den Satz deutlicher als jeweils zuvor aufgrund stabilem Spielaufbau für sich entscheiden. Nun musste das Tie-Break die Entscheidung bringen. Der Start in den letzten Satz verlief nicht wunschgemäss. Den Füchsinnen war die Unsicherheit förmlich anzusehen. Dies führte zu unnötigen Fehlern bei den Serviceabnahmen, so dass sich die Spielerinnen aus Windisch 5 Punkten in Serie erspielten. Beim Spielstand von 5:10 für die Gäste und dem folgenden Time-Out ergriffen die Frickerinnen jedoch Initiative und holten den Punkterückstand nach und nach mit konzentrierten Spielzügen und agressiven Angriffsbällen auf. Sie vermochten ihr souveränes Spiel zu halten und schliesslich den Gleichstand zu erzielen. Weitere druckvolle Punkte auf Seiten der Frickerinnen folgten, so dass sie den letzten Satz und somit den Match mit 3:2 gewannen.
 
Juniorinnen U21 und U18
Mit zwei deutlichen Siegen haben die U21-Juniorinnen das Jahr abgeschlossen. Die Spiele gegen den BTV Aarau 2 wie auch gegen das Team vom VBC Rupperswil dominierten die Frickerinnen klar und gewannen jeweils mit 3:0. Damit führen die Juniorinnen in ihrer Gruppe noch ungeschlagen die Tabelle an.
Nach dem überzeugenden Gruppensieg in der Vorrunde der U18-Meisterschaft galt es für die U18-Juniorinnen sich im Zwischenrundenturnier für die Finalrunde der besten vier Aargauer Teams zu qualifizieren. Mit dem Gewinn des Startspiels gegen VC Los Unidos wurde eine gute Grundlage herausgespielt. Trotz guter Gegenwehr unterlagen die Juniorinnen im zweiten Spiel dem Team von Dynamo SeeWy. Die beiden folgenden Spiele gegen den TV Lunkhofen und den VBC Leibstadt konnten dann aber wieder erfolgreich absolviert werden. Somit haben die Frickerinnen ein erstes Ziel erreicht und können im kommenden März um die Medaillen mitspielen(sj).

Herren 1 und Juniorinnen A2 Tabellenleader

Herren 1 (2. Liga)

Die erste Herrenmannschaft trat am vergangenen Freitag auswärts gegen das Team vom STV Baden 1 an. Die immer noch ungeschlagenen und daher favorisierten Fricker übernahmen gleich das Spieldiktat. Mit variablen Services und Angriffen setzten sie die Badener unter Druck. Darauf konnte die Heimmannschaft in den ersten beiden Durchgängen nicht reagieren und verlor die Sätze mit 14:25 sowie 18:25 deutlich.
Im dritten Satz schalteten die Fricker einen Gang zurück und wurden prompt dafür bestraft. Nun gelangen den Badenern einige sehenswerte Punkte und sie übernahmen zur Satzmitte die Führung. Frick fand nicht mehr zurück ins Spiel und verlor den dritten Satz mit 20:25.
Erst im vierten Satz besannen sich die Fricker wieder auf ihre Stärken und setzten Baden wie zu Spielbeginn unter Druck. Die Kräfte des Heimteams liessen nun auch spürbar nach, traten sie doch lediglich mit sechs Spielern zum Match an. Schliesslich gewann Frick den vierten Durchgang klar mit 25:16 und bleiben weiterhin ungeschlagen. Somit kommt es am 10.12.2008 in der Sporthalle Ebnet zum Spitzenkampf gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft vom VBC Windisch.
STV Baden 1 – TSV Frick 1 1:3 (14:25, 18:25, 25:20, 16:25)

 

Juniorinnen U21 (A2)

Nach den klaren Siegen in den ersten zwei Meisterschaftsspielen konnten die U21- Juniorinnen auch die folgenden Spiele gegen Rheinfelden, Niederlenz, Lägern Wettingen und vom Stein Baden erfolgreich absolvieren. Gegen Rheinfelden resultierte ein auch in den Satzresultaten klarer Sieg mit 3 zu 0. Die Spiele gegen Niederlenz (3 zu 1) und Wettingen (3 zu 2) waren teilweise sehr umkämpft. Insbesondere gegen Wettingen fanden die Spielerinnen nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes lange Zeit kein Rezept mehr, um die gross gewachsenen Gegnerinnen unter Druck zu setzen. Erst ab Mitte des vierten Satzes konnten die Frickerinnen ihre technische Überlegenheit ausspielen und die wichtigen Punkte erzielen. Das Spiel gegen vom Stein Baden (3 zu 1) hatten die Juniorinnen eigentlich gut im Griff, der Satzverlust war auf ein unnötiges Nachlassen im zweiten Satz zurückzuführen. Die Sätze drei und vier spielten die Frickerinnen dann aber klar nach Hause. Die Juniorinnen A2 stehen nach sechs Spielen somit weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz.

 

 

Damen 1 (3.Liga)

Am 27.11.08 reisten die Füchsinnen an ihr letztes Auswärtsspiel in der Vorrunde nach Lengnau. Die Frickerinnen wurden anfangs von der Heimstärke der Lengnauerinnen überrascht. Bis sich das Team auf die Spielweise der Gegnerinnen eingestellt hatte, war der erste Satz bereits mit 26:24 verloren.
Als Lengnau im zweiten Satz einige Ergänzungsspielerinnen einwechselte, wurde das Spiel von den Frickerinnen gedreht. Von Beginn an spielten die Füchsinnen konzentriert und diktierten das Spiel. Sie vermochten ihr bestes Volleyballspiel der Vorrunde zu zeigen. Diskussionslos wurde dieser Satz mit 21:25 gewonnen. Durch diese souveränen Spielzüge gewannen die Frickerinnen ein starkes Selbstvertrauen und zeigten ein gutes Volleyballspiel im dritten Satz. Es dominierten gute Services und gezielte Angriffe. Schnell konnte ein grosser Vorsprung auf Lengnau ausgeübt werden und die Frickerinnen gewannen klar mit 12:25. Im anschliessenden Satz schlichen sich wieder die üblichen Fehler ein. Nach wenigen Minuten lautete das Resultat 6:0 für das Heimteam. Mit einer starken Teamleistung konnte dieser Rückstand aufgeholt werden, dies kostete aber viel Kraft. Dieser Satz entschieden die Gastgeberinnen schliesslich mit 25:18 wieder für sich. Schade, denn in diesem Satz wäre mit mehr Konzentration mehr drin gelegen. Somit musste das Tiebreak die Entscheidung bringen. Dank einer kompakten Mannschaftsleistung wurde die Sache schnell klar gemacht und der nicht unverdiente Sieg konnte dank konzentriertem Aufbauspiel nach Hause gefahren werden. Die erste Damenmannschaft etablierte sich durch diesen Sieg im Mittelfeld der Tabelle.

Erfolgreiche Fricker Heimrunde

Damen 1 (3. Liga)
Die erste Damenmannschaft von Frick gewann am vergangenen Mittwoch auswärts gegen den VBC Brugg in vier Sätzen und startete deshalb motiviert in das Spiel gegen den VBC Seon. Die Frickerinnen erspielten sich von Beginn an einen klaren Vorsprung. Trotz vielen Eigenfehlern auf Seiten der Füchsinnen, gelang es den Gegnerinnen aus Seon nicht ganz, bis zum Schluss aufzuholen, sodass das Damen 1 aus Frick den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden konnte.
Im zweiten Satz fanden die Frickerinnen lange nicht in ihr gewohntes Spiel. Fehlender Einsatz auf dem Feld und Missverständnisse zwischen den Spielerinnen bei den Abnahmen führten zu einem Rückstand. Jedoch konnte sich die erste Damenmannschaft schnell wieder fangen und die nötige Konzentration aufbringen, sodass sie auch den zweiten Satz schliesslich souverän mit 25:15 gewannen. Der dritte Satz war lange ausgeglichen, die Frickerinnen vermochten sich nicht mit druckvollen Angriffen abzusetzen. Nach mehreren Spielerwechseln bei Frick gelang es dem Heimteam dennoch, dank gezielten Spielzüge auch den dritten Satz zu ihren Gunsten zu beenden.
TSV Frick 1 – VBC Seon 3:0 (25:21 ; 25:15 ; 25:20)
 
Herren 1 (2. Liga)
Auch das Fanionteam des TSV Frick Volleyball konnte einen 3:0-Sieg an der vergangenen Heimrunde erzielen. Die Fricker mussten gegen das Team Dynamo SeeWy 2 antreten, welches bisher noch keinen Sieg in dieser Meisterschaft erzielen konnten. Von Anfang an vermochten die Füchse druckvoll anzugreifen und ihre gewohnte Stärke im Spiel zu zeigen. So verwunderte es auch nicht, dass sie bereits nach gespielten dreissig Minuten 2:0 in Führung lagen. Im dritten Satz gestalteten sich die Spielzüge um einiges ausgeglichener, die Gegner spielten stabiler und zwangen die Fricker Volleyballer zu einigen unnötigen Eigenfehler. Dennoch zeigte sich deutlich, dass die erste Herrenmannschaft spielerisch überlegen war. Die Routine, welche das Fricker Fanionteam auszeichnet, verhalf schliesslich auch zum dritten Satzgewinn. Das Herren 1 steht weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz und musste bisher in 6 Matches erst 2 Sätze an die gegnerischen Mannschaften abgeben. Dies lässt auf eine erfolgreiche Saison in der 2. Liga hoffen!
Frick 1 – Dynamo SeeWy 2 3:0 (25:18,25:8,26:24)
 
Herren 2 (3. Liga)
Diese Woche spielte das Frick 2 gerade zwei Meisterschaftsspiele, am Montag auswärts in Schöftland und am Samstag zu Hause gegen Seon. Das Ziel, beide Spiele zu gewinnen und den Anschluss an die Ranglistenspitze zu halten, wollte man erreichen.
Der Start ins Match gegen Schöftland gelang überhaupt nicht. Nach nur 16 Minuten wurde der 1. Satz mit einer schwachen fricker Leistung beendet. Ein passives Verhalten, viele ungezwungene Fehler und  taktische Mängel waren die Gründe für die Satzniederlage.
In den folgenden Sätzen steigerte sich Frick aber kontinuierlich. Der Gegner wurde je länger das Spiel dauerte desto mehr dominiert. Fast kein Ball konnte Schöftland mehr erfolgreich angreifen. So gab es zum Schluss doch noch einen klaren Sieg für das junge fricker Team.
Im Spiel gegen Seon war Frick der klare Favorit, liegt doch Seon weit hinten in der Tabelle. Diesmal gelang der Start ins Spiel recht gut. Dabei setzte sich im Angriff der 15 jährige Ramon Kasper, der erstmals wegen den vielen Absenzen für das 3. Liga-Team aufgeboten wurde, mehrmals erfolgreich durch. Im 2. Satz spielte Frick wieder einmal zu passiv. Die Seetaler zogen von Beginn an mit 6 Punkten davon und glichen zum Satzgleichstand aus. In der Folge war das Spiel sehr ausgeglichen. Kein Team konnte sich absetzen. Vielmals gab es lange Ballwechsel. So erstaunte es nicht, dass der 3. Satz mit 30:28 bei fast 30 Minuten Spielzeit mit besserem Ende an die Fricker ging. Leider verpufften die Einheimischen dabei viel Kraft, der Kopf wollte und konnte nicht mehr mitdenken. Das Erspielen der Punkte machte immer mehr Mühe und auch die Fehlerquote nahm zu. So war es nun Seon, die mit gutem Stellungsspiel und einfachem Aufbau die Punkte machte und den nächsten Satz klar gewannen. Die junge Fricker Mannschaft musste so den Match mit 3:2 an den VBC Seon abgeben.
TSV Frick 2 -VBC Seon 2:3 (25:21 / 21:25 / 30:28 / 20:25 / 8:15)

Siegreiche Heimrunde für die Fricker Herren

Herren 1 (2. Liga)

Die erste Herrenmannschaft traf am vergangenen Sonntag in heimischer Halle auf das Reserveteam von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten. Die bislang ungeschlagenen Fricker erwischten einen schlechten Start und gerieten gleich mit 0:5 Punkten in Rückstand. Nach einem Time-Out fing sich die Heimmannschaft auf und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nachdem sich die Fricker immer besser auf die schnellen Aussenangriffe der Gäste eingestellt hatten, konnte ein Vorsprung heraus gespielt und bis zum Satzende ausgebaut werden. Schlussendlich ging der erste Satz mit 25:21 an das Heimteam.
Im zweiten Satz beherrschten die Fricker das Spielgeschehen von Beginn weg. Die Gäste konnten zu wenig Druck aufbauen, um die Heimmannschaft in Verlegenheit zu bringen. Den zweiten Durchgang entschieden die Fricker mit 25:18 klar für sich. Der dritte Satz war lange Zeit ausgeglichen. Frick konnte zwar mehrmals mit einigen Punkten davonziehen, die Gäste liessen aber nie nach und glichen immer wieder aus. In einem spannenden Finale behielten schliesslich die Fricker die besseren Nerven und gewannen mit 26:24. Daraus resultierte ein klarer 3:0-Sieg und somit die Übernahme der Tabellenspitze.

Frick 1 - Volley Smash 05 2 Laufenburg-Kaisten 3:0 (25:21/25:18/26:24)

Herren 2 (3. Liga)

Die zweite Herrenmannschaft konnte erstmal mit neuem Vereinstrainer und Spieldress auftreten. In dieser Ausrüstung wollte das Team auch einen Sieg gegen den Tabellennachbarn VBC Mellingen erspielen.
Die Fricker erwischten einen schlechten Start. Nach kurzer Spieldauer mit diversen Unsicherheiten führte Mellingen 12:6. Erst jetzt fand das Heimteam zu seinem Spiel, was eindeutig zu spät war.
Im zweiten Satz wurde mit veränderter Aufstellung begonnen. Das Spiel verlief ausgeglichener. Mit einigen guten Services konnte Mellingen Mitte Satz einen Vorsprung erspielen. Diesmal gelang es Frick umgehend zu reagieren. Dabei waren die U18-Spieler Kaspar Bürge, Christoph Hänggi und Fabio Seiler mit guten Aktionen massgebend beteiligt. Mit 25:22 wurde der Satz beendet.
Der dritte und vierte Satz glichen sich. Zu Beginn in Rückstand konnte Frick gegen Satzende jeweils mit gutem Block- und Verteidigungspiel den Gegner zu Eigenfehlern zwingen. Das Heimteam drängte Mellingen mit guten, plazierten Services und Angriffsschlägen in die Defensive. Mit 27:25 und 25:23 wurden die Sätze beendet.
Der neue Dress ist somit erfolgreich eingeweiht. Nun fehlt noch ein Sponsor, der das junge Team mit einer Leibchenwerbung unterstützt.

TSV Frick 2 - VBC Mellingen 3:1 (15:25 / 25:22 / 27:25 / 25:23).

Die erste Herrenmannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen (Update)

Das Fricker Fanionteam startete konzentriert in die Partie gegen die Reserven vom VBC Kanti Baden. Von Beginn weg zeigten die Fricker ein solides und präzises Spiel. Die junge Badener Mannschaft vermochte nicht mitzuhalten und erzielte im ersten Satz lediglich 11 Punkte.
Der zweite Satz begann ausgeglichener, jedoch konnten die Fricker bald einen Vorsprung erkämpfen und diesen bis zum Satzende kontinuierlich ausbauen. Den zweiten Satz entschieden die Gäste mit 25:17 für sich.
Im dritten Satz konnte sich lange Zeit keine Mannschaft absetzen. Erst in der Satzmitte besann man sich auf Fricker Seite auf die eigenen Stärken und beging zudem weniger Eigenfehler. Daraus resultierte ein klarer Satz- und Matchgewinn. Somit etabliert sich das ungeschlagene Fricker Fanionteam nach drei Spielrunden in der Spitzengruppe der 2. Liga.

 

VBC Kanti Baden 2 vs. H1, 0:3 (11:25; 17;25; 19;25)

Geglückter Saisonauftakt für das Herren 1 mit zwei Siegen in Folge

 Das erste Spiel der neuen Saison musste das erste Herrenteam des TSV Frick am 24. September auswärts in Aarburg bestreiten. Die deutliche Niederlage im letzten Spiel der vergangenen Saison 07/08 beim gleichen Gegner, war noch nicht restlos aus den Köpfen der Füchse entwichen. Zudem fehlten einige wichtige Teamstützen, was die Aufgabe für diesen Abend auch nicht leichter machte. So starte auch Frick leicht nervös in den ersten Satz des Spiels und geriet gleich zu Beginn mit 4 Punkten in Rückstand. Doch die Nerven beruhigten sich schnell, was die anfänglich hohe Fehlerquote drastisch sinken und die Fricker den ersten Satz relativ deutlich mit 18 zu 25 gewinnen liess.
Die nächsten beiden Sätzen waren sehr ausgeglichen und die Mannschaften schenkten sich nichts. Der zweite Satz konnten die Gastgerber aus Aarburg mit 25 zu 19 für sich entscheiden und damit die Partie nach Sätzen ausgleichen. Der anschliessende dritte Satz ging mit nur zwei Punkten Unterschied wieder an die Gäste, was das Selbstbewusstsein der Fricker unübersehbar beflügelte. So war der 4 und letzte Satz eine klare Sache und die Gegenwehr des Gegners schwand mit jedem gespielten Punkt. Schlussendlich wurde auch der letzten Satz deutlich mit 11 zu 25 gewonnen und bescherte den Frickern einen verdienten Sieg als Start in die neue Saison 08/09.
 
Nach einer langen Spielpause von mehr als einem Monat, fand am 26.10.08 die erste Heimrunde des TSV Frick Volleyball in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Der Gegner hiess TV Lunkhofen 2, welcher mit einer relativ jungen Mannschaft an dieses Spiel reiste.
Mit viel Power und ungewohnt schnellem Spiel starte der Gast aus Lunkhofen in diese Partie und liess seinem Gegner nur selten schön herausgespielte Punkte zu. Ohne den Hauch einer Chance, verloren die Fricker den ersten Satz deutlich mit 15 zu 25. Der Sieg der Fricker aus dem Erstrundenspiel in Aarburg, schien das Selbstvertrauen der Füchse nicht gerade gesteigert zu haben.
Nicht besser starteten die Füchse in den zweiten Satz und liessen dem Gegner gleich zu Beginn wieder einen Vorsprung von bis zu 5 Zählern zu. Doch dann bauten die Gäste plötzlich ab. Nun konnten die Fricker ihrerseits mit überlegtem Angriff und einer verbesserten Abwehr die vermehrten Eigenfehler des Gegners ausnutzen. Auch zwei kurz hintereinander folgende Time-outs des Gegners, konnte den Verlauf dieses Satzes nicht mehr wenden. Die Fricker holten auf und gewannen am Schluss überlegen den Satz mit 25 zu 21. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die Fricker. Ohne je Gefahr zu laufen, diese Spiel noch zu verlieren, gewann man die folgenden zwei Sätze überlegen in je nur 16 Minuten mit 25 zu 14 und 25 zu 13. Schlussendlich siegte die Routine der Fricker über die körperlich überlegene, junge Mannschaft des Gastes aus Lunkhofen.
Nach der enttäuschenden letzten Saison für die Herrenmannschaften des TSV Frick, lässt ein solch guter Saisonauftakt, auf eine tolle und erfolgreiche Meisterschaft 08/09 hoffen.

Das Herren 2 erspielte sich einen ungefährdeten Sieg in Baden

Zum Spiel gegen Kanti Baden 3 reiste das Herren 2 Team mit einem reduzierten Kader an. Wegen Abwesenheiten und Erkältungen war das Team geschwächt. Destotrotz wollte man gegen den Tabellenletzten einen klaren Sieg verbuchen.
Der Start ins Spiel gelang nicht wunschgemäss. Kanti Baden konnte mit einigen gelungenen Angriffen und agressivem Service das Gastteam überraschen. Erst gegen Satzende reagierte Frick mit gelungenen Aktionen, so dass der Gegner noch abgefangen werden konnte.
Im zweiten Satz erspielte sich Frick von Beginn an mit nun gelungenen Blockpunkten und einigen schnellen Aktionen durch die Mitte einen Vorsprung, der bis zum Schluss gehalten werden konnte.
Man war nun gewillt, das Spiel schnellst möglich zu beenden. Kanti Baden liess sich aber nicht distanzieren. Gegen Satzende spielte Frick nicht mehr zielstrebig und produzierte einige passive Aktionen. Diese Chance nutze der Gegner zum Satzgewinn aus.
Der vierte Satz war dann eine klare Angelegenheit für das Gastteam. Mit dem zweite Sieg im vierten Spiel ist nun die Bilanz ausgeglichen.

Kanti Baden 3 - TSV Frick 2 (3. Liga)
1:3 (23:25 / 20:25 / 25:23 / 17:25)

Knappe Niederlagen an der ersten Heimrunde des TSV Frick Volleyball

Damen 1 (3. Liga)
Am 26. Oktober spielte das Fricker Damen1-Team im zweiten Fricktaler Derby in dieser Saison gegen die Volleyballmannschaft des VBC Rheinfelden. Den ersten Satz mussten die Fricker Volleyballerinnen mit 14:25 an Rheinfelden abgeben. Grund dafür war die mangelnde Konzentration und der fehlende Zusammenhalt auf dem Spielfeld. Niemand war bereit, Verantwortung zu übernehmen, was folglich zu Missverständnissen und zu einem deutlichen Punkterückstand führte. Im zweiten Satz fanden die Füchsinnen ihr Vertrauen zurück und drehten auf. Dank guten Abnahmen und wenig Eigenfehlern konnten die einzelnen Spielzüge präzis aufgebaut werden und der Satz wurde klar mit 25:13 gewonnen.
Im dritten und vierten Satz haben die Fricker Damen ihre Chance auf einen Sieg bereits in den ersten Bällen vergeben. Unsicherheit in der Abnahme führte zu einem grossen Punktevorsprung für die Gäste, welcher dann trotz Aufholjagd nicht mehr aufgeholt werden konnte. So endeten die Sätze mit 22:25 und 24:26 für Rheinfelden.
Trotz einer Niederlage kann das Fricker Team auf einen tollen Match zurückblicken mit langen, spannenden und intensiven Ballwechsel, einigen gelungenen Rettungsaktionen und Angriffen mit Spielwitz. Alles in allem ein Match auf hohem Niveau der in der Rückrunde durchaus für die Frickerinnen ein positives Ende nehmen kann.
 
Herren 2 (3. Liga)
In den ersten zwei Sätzen startete Lunkhofen besser und erspielte sich schnell einen klaren Vorsprung von 6 Punkten. Die Fricker brauchten Zeit, um ihre Fehlerquote zu senken und die Abstimmung untereinander zu finden. Erst gegen Satzende konnte sich Frick mit grösserer Entschlossenheit und Einsatz in das Spiel einbringen, dennoch jeweils zu spät, um den Satz noch gewinnen zu können.
Im dritten Satz vermochten die Fricker von Beginn an in Führung gehen. Michael Hochreuter und Thomas Siegrist punkteten auf den Aussenpositionen regelmässig. Auch die Verteidigung, insbesondere mit dem Libero Dominik Leubin, brillierte durch präzise Abnahmen mehrmals. Bis zum Schluss konnte das Herren 2 den Zwei-Punkte-Vorsprung halten. Im vierten Satz starteten die Füchse mit einigen
Eigenfehler, konnten sich aber wieder auffangen und die Führung übernehmen. Mit viel Kampfwille und Einsatz erspielten sie sich zwei Satzbälle. Leider konnten die Fricker diese Gelegenheit nicht nutzen und mussten den Match knapp an die Gegner aus Lunkhofen abgeben.

Weiterer Sieg des Damen 1 im zweiten Meisterschaftsspiel

Das erste Damenteam des TSV Frick Volleyball bestritt am 17. Oktober sein erstes Heimspiel der Saison gegen den TV Möhlin. Dieses fand nach fast einem Monat Pause seit der Saisoneröffnung gegen die Spielerinnen aus Würenlingen statt.
Jenes Spiel konnten die Frickerinnen dank viel Durchhaltevermögen mit 3 zu 2 Sätzen für sich entscheiden.
 
Die lange Pause bis zum zweiten Meisterschaftsspiel wurde überbrückt durch eine weitere Runde im Schweizer-Cup. Nach dem 3:0 Sieg gegen Schöftland trat die erste Damenmannschaft nun gegen die 2. Ligistinnen aus Bubendorf an. Dank einer starken Spielleistung und grosser Motivation gelang es auch, mit den überlegenen Gegnerinnen mitzuhalten. Trainer Tobias John gab allen Spielerinnen die Chance, sich in den Match einzubringen, was jedoch auch eine gewisse Instabilität mit sich brachte. Etwas unglücklich schied das Damen 1 mit einer 3:0 Niederlage aus dem Schweizer-Cup aus.
 
Mit frischem Elan, ausgelöst durch das alljährliche Trainingsweekend in Gais (Appenzell), startete das Damen 1 aus Frick souverän ins zweite Meisterschaftsspiel gegen den TV Möhlin. Die Gegnerinnen wurden zu keinem Zeitpunkt unterschätzt, wodurch den Frickerinnen einen guten Start ins Spiel gelang und sie somit schon bald mit 2 zu 0 Sätzen führten. Dann erlitten die Füchsinnen allerdings einen Einbruch, konnten sich im Angriff nicht mehr durchsetzen und waren in der Abnahme zu ungenau. So mussten sie doch noch einen Satz an die Gäste abtreten. Der stellvertretende Coach René Bürge vermochte jedoch die Konzentration der Spielerinnen wieder auf die wesentlichen Grundlagen des Spiels zu lenken. Erfrischende Spielzüge, effektive Blocks und Angriffe und erneuerte Genauigkeit in der Verteidigung liessen die Frickerinnen im vierten Satz davonziehen und so konnten sie den Match schlussendlich doch noch souverän für sich entscheiden.
 
Am kommenden Sonntag, den 26. Oktober 2008 findet die erste Heimrunde des TSV Frick Volleyball in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Die erste Damenmannschaft spielt um 14.00 Uhr gegen den VBC Rheinfelden. Nebst der Austragung vieler spannender Spiele erwarten die Zuschauer auch feine Snacks und eine viel versprechende Tombola. Der TSV Frick Volleyball lädt alle herzlich zu diesem Sportanlass ein!

Souveräne Siege für Fricker Volleyballer

Mit zwei souveränen Siegen ist das älteste Juniorinnen-Team des TSV Frick Volleyball in die neue Saison gestartet. Das erste Spiel auswärts gegen den VBC Rupperswil war eine klare Sache für die Frickerinnen. Der 3:0-Sieg konnte innert einer Stunde realisiert werden. Im ersten Heimspiel der Saison vom Mittwoch, 15. Oktober 2008 gegen die Juniorinnen vom VBC Rothrist erspielten sich die Gegnerinnen jeweils nur zu Beginn der drei gespielten Sätze noch leichte Vorteile. Die Frickerinnen steigerten sich aber mit der Dauer der Sätze, so dass auch in diesem Spiel ein sicherer Sieg (3:0) erzielt werden konnte.
 
Auch das Herren 2 konnte einen klaren Sieg in der neuen Saison feiern. Nachdem das erste Meisterschaftsspiel gegen das Herren 3 knapp noch verloren ging, besiegte
nun das junge Nachwuchsteam, teilweise war der Altersdurchschnitt auf dem Spielfeld unter
19 Jahren, die Altherren von Zurzach mit 3:1.(17:25 / 25:19 / 25:23 / 25:23). Der erste Satz ging insbesondere. wegen der grossen Eigenfehlerquote klar verloren. In den weiteren Sätzen konnte durch cleveres Spiel und jeweiligem Endspurt die Sätze knapp gewonnen werden. Die Spielgenauigkeit, die hohe Fehlerquote und diesmal auch etwas die Unbeweglichkeit - es
wurde teilweise dem Spielgeschehen nur zugeschaut anstatt sich aktiv in das Spiel zu mischen - sind für die nächsten Spiele noch zu verbessern.
 
Am kommenden Sonntag, den 26. Oktober 2008 findet die erste Heimrunde des TSV Frick Volleyball in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Folgende Spiele werden ausgetragen:
 
14.00 Uhr Damen 1 (3. Liga) – VBC Rheinfelden 1
14.00 Uhr Damen 2 (5. Liga) – VBC Stein 2
16.00 Uhr Herren 3 (3. Liga) – VBC Seon 1
18.00 Uhr Herren 1 (2. Liga) – TV Lunkhofen 2
18.00 Uhr Herren 2 (3. Liga) – TV Lunkhofen 3
 
Der TSV Frick Volleyball freut sich über zahlreiche Zuschauer und deren tatkräftige Unterstützung!

Cup-Out Damen 1 (Update)

<span style=""font-size: ">Cupmatch TSV Frick- TV Bubendorf
 
(ab)Am Mittwoch, den 24.09.08 traf das Volleyball 3.Liga-Damenteam des TSV Frick in der 2. Runde des Schweizer-Cups auf die 2.Liga Mannschaft des TV Bubendorfs. Diese hatte in ihrer ersten Runde gegen Gränichen (3.Liga) eine gute Leistung gezeigt und klar gewonnen. Mit dem Wissen nichts verlieren, sondern nur gewinnen zu können, und durch das Heimpublikum unterstützt, stiegen die Frickerinnen hoch motiviert in dieses Spiel.
Doch bereits zu Beginn des ersten Satzes lief nicht alles nach Wunsch der Füchsinnen. Trotz einigen guten Ballwechseln und Aktionen gelang es nicht, die Bubendorferinnen genügend unter Druck zu setzen, und schon bald handelte man sich einen Rückstand ein. Obwohl gegen Ende des Satzes eine deutliche Leistungssteigerung auf Seiten der Frickerinnen zu erkennen war, ging dieser Satz mit 21:25 verloren.
Im zweiten Satz wollte es das Damen 1 aus Frick besser machen. Doch in diesem zweiten Umgang wollte gar nichts mehr klappen. Das Team schien dem Druck nicht standzuhalten. Mit einem ernüchternden 14:25 ging dieser Satz ebenfalls an den TV Bubendorf. Es schien, als hätten sich die Frickerinnen zu viel zugemutet. So blieb nichts anderes mehr übrig, als mit vollem Risiko in den 3.Satz einzusteigen.
Und siehe da, lange Zeit konnten die Frickerinnen mithalten und waren dem Gegner durchaus ebenbürtig. Zum Schluss reichte es dann leider doch nicht zu einem Satzgewinn, denn durch einige dumme Eigenfehler gegen Schluss des Spiels ging auch dieser letzte Umlauf mit 21:25 verloren.
Somit ist nach dem Fricker Herrenteam auch die Damenmannschaft des TSV Frick aus dem Schweizercup ausgeschieden. Eine unangenehme und ärgerliche Niederlage, da es keineswegs eine unerreichbare Überlegenheit des Gegners, sondern das eigene, unkonstante Spiel der Frickerinnen war, welches dieses Spiel entschied. Um eine Erfahrung reicher wird sich das Damen 1 des TSV Frick nun gänzlich auf die anstehende Saison konzentrieren. Mit einem ersten Sieg gegen den VBC Würenlingen hat diese auch bereits ideal begonnen, und es bleibt zu hoffen, dass in naher Zukunft auch in der Ebnet wieder Siege gefeiert werden können.

Neue Homepage des TSV Frick Volleyball

Am 13. Juli 2008 erhielt unsere Homepage einen neuen Anstrich: der öffentliche Bereich wartet unter anderem mit Informationen über den Verein, die einzelnen Mannschaften, einem Kalender (enthält unser Jahresprogramm), einem Download-Bereich, einem Gästebuch und Links zu den Webseiten unserer Hauptsponsoren auf.

Neben dem öffentlichen Bereich, gibt es auch einen passwortgeschützten Mitglieder-Bereich, der u.a. zusätzliche Features wie einen Absenzenkalender pro Mannschaft, die Bearbeitung des eigenen Profils oder erweiterte Download-Möglichkeiten bietet. Die Informationen auf den einzelnen Seiten können neu von mehreren Personen administriert werden, was die Abhängigkeit von Einzelpersonen vermindert. Mannschaftsverantwortliche, Trainer und Vorstand können nun auch direkt von der Datenbank Mannschafts- und Mitgliederlisten erstellen. Eine Fotogalerie mit Bildern von Spielen, Turnieren und Anlässen wie auch eine erweiterte Suchfunktion für die Mitglieder sind bei Thomi in Arbeit und werden demnächst aufgeschaltet.

Der Internetauftritt ist eine wichtige Visitenkarte unseres Vereins und der Vorstand erhofft sich mit der Neugestaltung des Auftritts, neuen Schwung und eine verbesserte Übersicht, über die verschiedenen Vereinsaktivitäten und -anlässe zu vermitteln. Diese sollen gleichwohl unsere Mitglieder als auch bestehende und potentiell neue Sponsoren und Gönner ansprechen.

Unser Webmaster Thomi Siegrist hat mit viel Herzblut die ganze Homepage von Grund auf neu programmiert und mit einem sehr ansprechenden neuen Layout versehen. Ins neue, frische Erscheinungsbild passt auch unser neues, an der GV vorgestelltes, Logo von Chrige Kaufmann. Herzlichen Dank an beide für Ihre gelungene Arbeit!

Wie jedes andere Informationsmedium auch, lebt oder fällt das Interesse mit der Qualität und Originalität des Inhalts. Deshalb unser Aufruf an alle Vereinsmitglieder: bitte aktualisiert nach erstmaligem Einloggen Euer persönliches Profil. Für Kommentare steht Euch das Gästebuch zur Verfügung. Falls Ihr Berichte, Dateien, Fotos etc. publizieren möchtet, kontaktiert bitte Thomas Siegrist oder ein Vorstandsmitglied, die Euch gerne dabei behilflich sind. Natürlich sind wir auch an weiteren Anregungen oder Kritik zur neuen Homepage interessiert, um die Qualität weiter zu verbessern.

Nun laden wir Euch gerne ein, die neue Homepage unter www.tsvfrick.ch/volleyball selbst zu erleben und auszukundschaften. Viel Spass dabei!

Gratulation an den Schweizermeister !

Wir möchten dem U16 Junioren Team aus Frick ganz herzlich zum Schweizermeistertitel gratulieren. Sie boten in Frick eine ausgezeichnete Leistung und vermochten es Einsiedeln in einem Herzschlagfinale zu besiegen.

Hammer Leistung !!