Durchzogener Start in die Rückrunde für Fricker 3.Liga-Volleyballerinnen

Die Leistungen des Damen 1 aus Frick in der Rückrunde waren bisher durchzogen. Am 27.01.2017 traten die Frickerinnen mit nur sieben Spielerinnen gegen Volley Würenlingen 2 an. In den ersten beiden Sätzen gelang es den Frickerinnen nicht im Service Druck auf die Gegner auszuüben (14:25; 25:11). Dies ermöglichte Würenlingen ihr Spiel gut aufzubauen und die Punkte zu machen. Mit zwei Sätzen Rückstand tauten die Damen aus Frick im dritten Umgang nach einem Spielerinnenwechsel doch noch auf. Trotzdem mussten sich die Frickerinnen auch in diesem Satz mit 22:25 schliesslich geschlagen geben und verloren somit mit 0:3. Aufgrund von verletzten, kranken und abwesenden Spielerinnen wurden die Frickerinnen im Spiel vom 03.02.2017 gegen die VBC Kanti Baden durch zwei Juniorinnen des Vereins unterstützt. Die Unterstützung bot den Frickerinnen die notwendige Sicherheit, um druckvoll aufzutreten und die Punkte zu machen. In drei spassvollen und gelungenen Sätzen (25:19; 25:11, 25:16) entschied das Fricker Team das Spiel klar für sich. Mit dem Schwung des letzten Siegs starteten die Frickerinnen am 08.02.2017 gegen die Tabellenerstplatzierten des SV Volley Lengnau. Im Verlauf des Spiels verloren die Frickerinnen an Dynamik und Überzeugung. Trotzdem konnte dieser erste Satz mit 25:20 gewonnen werden. Der zweite Satz ging mit 23:25 knapp an die Gegner. Den dritten Satz (8:25) vergab das Fricker Team kampflos. Die Spielerinnen konnten sich im vierten Satz (25:18) nochmals aus dem Tief befreien mussten den Sieg jedoch im fünften Satz mit 13 zu 15 Punkten Lengnau überlassen. Somit liegen die Frickerinnen nach 14 Spielen auf dem 5. Zwischenrang. Dies mit einem Punkt Vorsprung auf die Verfolger, jedoch auch mit einem zusätzlich bestrittenen Spiel. Text: Regula Schmid