Verpasste Chancen in der Rückrunde (Damen 3. Liga)

Die Frickerinnen starteten mit viel Motivation in die Rückrunde; es galt, die knapp verpassten Chancen in Spielen gegen einzelne Mannschaften wettzumachen. Bereits im zweiten Match in der Rückrunde gelang es den Frickerinnen, die Gegnerinnen des SV Volley Wyna in einem überzeugenden Spiel deutlich zu bezwingen. Nach einem Zwischentief im dritten Spiel gegen Volley Würenlingen 2 folgte ein weiterer 3:0-Sieg gegen die Damen aus Baden. An diesem Erfolg wollten die Fricker Volleyballerinnen anknüpfen. Das folgende Spiel gegen den SV Volley Lengnau war hart umkämpft, die Frickerinnen zeigten ihre spielerische Stärke und vermochten sogar, nachdem sie im dritten Satz nur 8 Punkte erzielten, den vierten Satz für sich zu entscheiden. Dennoch fehlte es im letzten, entscheidenden Satz teilweise an der mentalen Stärke und dem letzten Quäntchen Glück, sodass die Fricker Damen den Match ganz knapp aus der Hand geben mussten. Von diesem Match an gelang es den Frickerinnen in keinem Spiel mehr, zu ihrer Form zurück zu finden. Trotz Kampfgeist und Siegeswillen schien es irgendwie nicht mehr mit dem Siegen klappen zu wollen. In den letzten fünf Spielen musste sich das Damen 1 geschlagen geben. So beenden die Volleyballerinnen aus Frick die Saison 2016/2017 auf dem drittletzten Platz. Ein Lichtblick für die nächste Saison besteht trotz der ernüchternden Rückrunde für die Frickerinnen alleweil: Nick Bamert (Herren 2) wird sich als Trainer in der ersten Damenmannschaft engagieren und wird versuchen, diese mit seiner Erfahrung und seiner motivierenden Art auf ihren Erfolgskurs zurückbringen.